Kundenreisebericht: Fiji Inseln Sommer 2016

Das Pacific Travel House Team in Person von Frau Piskurek hat uns nach Fiji geschickt, so wie Frau Piskurek uns jedes Jahr in diese nette Ecke der Welt schickt.
Wie schon häufig begann die Reise in beautiful Auckland, wo wir die Art Gallery, das Museum, die Uni, die Häfen besuchten und durch die Straßen stöberten. Auckland ist eine der tollsten Städte, die wir kennen!

Von da aus wurden wir nach Suva geschickt, wo wir vom Grand Pacific Hotel aus, das süß ist und netten High Tea macht, den Yachtclub (wir lieben Boote!), ein Turnier im Bowling Club, der uns zum Turnier und zur Party eingeladen hatte, und das großartige Fiji Museum besucht haben, außerdem diverse Märkte, Cafés, die Bibliothek.

1-grand-pacific-hotel

Grand Pacific Hotel


7-gph 6-gph-halle 5-gph 4-high-tea

Das Fiji Museum wirkt etwas handgemacht, aber es gibt einen tollen Einblick in verschiedene Aspekte der Historie, der Natur und der Gesellschaft. Es hat uns sehr überrascht, dass wir am Fiji Day auf der Ehrentribüne an der Parade zur Erinnerung an die Unabhängigkeit teilnehmen durften.

2-fiji-day-praesident

Parade am Unabhängigkeitstag

Frau Piskurek hat uns dann nach Levuka, der ehemaligen Hauptstadt, geschickt. Wir wohnten im Levuka Homestay, das dem reizenden Ehepaar John und Marilyn gehört, und uns als den einzigen Touristen weit und breit Fürsorge, leckeres Frühstück und Wein bot.

10 9-levuka-homestay Zusammen mit einigen neuseeländischen Bauleuten, die nach dem Zyklon im Februar eine windfeste Gemeindehalle bauten, bildeten wir das internationale Team, das im Whale’s Tale abends großartig gegessen und viel geredet hat. John und Marilyn sind sehr klug und weise.

12-levuka-john-und-marilyn

John und Marilyn – Gastgeber des Levuka Homestay

Zurück in Viti Levu sind wir die Queen’s Road entlang nach Natadola, wo man auf das Resort, den Strand, den heißen Golfplatz und die 30 km entfernte Stadt Sigatoka beschränkt ist. Großartig ist allerdings der archäologische Park der Sanddünen.

13-yatule

Yatule Resort am Strand von Natadola

14-yatule 15-yatuleIn Port Denarau, das sehr künstlich ist, sind wir zur Captain Cook Cruise gestoßen, die uns fünf schöne Tage in den Yasawa-Inseln beschert hat.

17-ab-hier-cruise img_2164

img_2348

Man kann tauchen, Schnorcheln, am Strand liegen und muss gewaltige Mengen essen. Toll ist, dass abgelegene Dörfer und eine Schule besucht werden, und man eine Menge erfahren kann.

img_2384 img_2251 img_2388 img_2617
Zurück ging es über beautiful Sydney mit Harbour Bridge, Oper, Zeitgenössischem Museum, Botanischem Garten, Opera Bar.

img_2720

Agnes & Jürgen

Cairns und seine Sehenswürdigkeiten

cairns

Cairns im Nordosten Australiens zählt zu den beliebtesten Anlaufstellen internationaler Besucher. Das liegt vor allem an der wunderschönen und abwechslungsreichen Region Tropical North, die von endlosen Stränden über üppige Regenwälder bis hin zu bunten Tauchgründen alles zu bieten hat, was das Urlauberherz begehrt. Doch auch der Ort selbst ist durchaus einen Besuch wert, schon wegen der ausgezeichneten Shopping-Möglichkeiten.

Weiterlesen →

Schon gewusst? Diese 10 Bands/Musiker kommen aus Australien

australische-flaggeZahlreiche weltberühmte Musikstars nennen Down Under ihre Heimat, darunter Pop-Ikone Kylie Minogue, die Kultband Midnight Oil und natürlich nicht zu vergessen die Hard Rocker von AC/DC. Deren Herkunft kennt so ziemlich jedes Kind. Aber viele Stars der Musikszene werden weltweit gefeiert, ohne dass die Mehrheit des Publikums sie jemals mit Australien in Verbindung bringen würde. Wir haben die eine oder andere Überraschung für Sie.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Moorea & Bora Bora Oktober 2016

boraboramoorea-2016-4

Die Südsee ist paradiesisch und traumhaft schön! Wir hätten uns kein besseres Honeymoon-Ziel aussuchen können. Der lange Flug schreckt wahrscheinlich die meisten Leute ab aber wenn man vor Ort angekommen ist, vergißt man die strapaziöse Anreise sehr schnell. Das türkisfarbene Wasser mit all seiner Fischvielvalt, die Lagunen, die Palmen, das Klima, die Freundlichkeit und Entspanntheit der Einheimischen sind nur ein paar Beispiele dafür, sich in eine andere Stimmung zu bringen. Weiterlesen →

Frohe Weihnachten 2016!

Wie jedes Jahr möchten wir unseren treuen Lesern an dieser Stelle ein Besinnliches und Fröhliches Weihnachtsfest wünschen. Weiterlesen →

Das Traumschiff in Palau

Schon letztes Jahr um Weihnachten war das Traumschiff in der Südsee unterwegs und zwar auf den Cook Inseln. In diesem Jahr sticht die Amadea wieder im Pazifik in See, diesmal in Mikronesien, genauer ist das Ziel der Truppe rund um den charismatischen Kapitän Burger der Inselstaat Palau. Das Südsee-Paradies am Ende der Welt ist hierzulande nur wenigen Menschen bekannt, nur große Tauchfans wissen bisher um die Schönheit Palaus und seiner kleinen Inseln.

Rund ums Tauchen dreht sich daher auch ein Großteil der Geschichte dieser Traumschiff-Episode: Kapitän Burger trifft in Palau seinen alten Freund, den Naturfilmer Dirk Steffens, um die farbenfrohen Riffe und Lagunen der Region zu erkunden. Doch ein tragischer Tauchunfall trübt die Stimmung an Bord, ebenso wie das geheimnisvolle Verhältnis der jungen Mia zu dem wesentlich älteren Gast Günther Strobel, der mit seiner Frau ebenfalls auf der Route nach Palau reist. Was es damit auf sich hat und wie die Geschichte ausgeht, sehen sie in wenigen Tagen: Weiterlesen →

Unvergessliche Touren: Hawaii Healing Retreat

dolphin_healing_hawaii_5

Hawaii steht nicht nur für ein unvergleichliches Surfer-Eldorado – auch Jahrtausende alte Traditionen haben hier ihren Ursprung. Das harmonische Zusammenspiel von Mensch und Natur ist ein ganz elementarer Teil der hawaiianischen Kultur und Basis für spirituelle Erfahrungen und Erkenntnisse. Eine Reise zum Nai’a Delfin Healing Retreat auf Big Island lässt Besucher Teil dieser eindrucksvollen Welt werden – mit Hilfe von entspannenden Ritualen, Meditation und: mit Delfinen.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Australien & Fijis August 2016

Liebe Frau Storz,

auch wenn jetzt schon einige Zeit vergangen ist, zehren wir jeden Tag von unserer traumhaften und erlebnisreichen Rundreise in Australien & Fiji Matamanoa. Der August war für uns die perfekte Reisezeit (29.7.-28.8.16).

Flug nach Perth über Dubai mit Emirates/Qantas. Eine tolle Stadt mit vielen Möglichkeiten. The Pinnacles sind spektakulär – die größte Sanddüne, unsere ersten freilebenden Kängurus inmitten von Rinderherden – sehr scheu und so schön zu beobachten. bild1 Weiterlesen →

7 Reisereportagen über Australien in voller Länge

pinnacales

Pinnacales in Australien

Australien ist enorm vielseitig, was es für Urlauber und Auswanderer zu Recht sehr attraktiv macht. Spannende Metropolen, wildes Hinterland, eindrucksvolle Natur in drei verschieden Klimazonen und natürlich fantastische Küstenlandschaften. Dazu kommen Jahrtausende alte Traditionen, multikulturelle Lebensformen und eine gewisse Lässigkeit, die das australische Volk auszeichnen. Es ist für jeden etwas dabei in Down Under, wie auch zahlreiche Reisereportagen dokumentieren. Ein paar besonders interessante haben wir Ihnen zusammengestellt.

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich … John Kameaaloha Almeida?

John_Kameaaloha_AlmeidaHierzulande kennen ihn vermutlich nur eingefleischte Musikliebhaber, aber in Hawaii war John Kameaaloha Almeida ein echter Superstar und bis heute wird er dort als Legende verehrt. Mehr als 300 hawaiianische Songs hat das Multitalent bis zu seinem Tod im Jahr 1985 geschrieben und performed. In jungen Jahren spielte er sogar vor der Königsfamilie, er hatte eine eigene Radiosendung und war zudem Mentor für viele Künstler, die mit seiner Hilfe Karriere machten.

 

Geboren am 28 November 1897 auf Oahu wuchs John in einfachen Verhältnissen auf. Seine Mutter Julia Kamaka Almeida brachte ihn alleine auf einem Feld zur Welt, als sie gerade das Laub für Blumenkränze pflückte, die sie verkaufte. Möglicherweise ist das der Grund, weshalb das Baby im Laufe der Jahre komplett erblindete – der Saft der Blätter, die sie sammelte und der an ihren Händen haftete, ist giftig.

Als der kleine John drei Jahre alt war, verließ sein Vater John Almeida Sr. die Familie und ging zurück nach Portugal. Später wurde John von dem neuen Lebensgefährten seiner Mutter, Paulo Kameaaloha, als „hanai“, eine Art Ziehsohn aufgenommen. Er trug dessen Namen bis ans Lebensende: John Kameaaloha Almeida. Weiterlesen →