Buchtipp: Roland & Miriam Grave – Unter Papuas und Melanesiern

Eins der kulturell vielfältigsten und spannendsten Länder Südostasiens ist zweifellos Papua-Neuguinea. Alleine 750 verschiedene Papuasprachen und die dazugehörigen Kulturen gibt es in der Region – da kommen selbst Ethnologen manchmal ins Schwitzen. Wer sich für die vielseitige Kulturlandschaft und die Menschen von Papua-Neuguinea interessiert, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Als Einstiegslektüre eignet sich das Werk von Miriam und Roland Grave bestens, um sich mit den Gegebenheiten des Landes vertraut zu machen. Das Buch behandelt, teils als Erlebnisbericht, teils als wissenschaftliches Werk, die Stämme und Kulturen Papua-Neuguineas sowie der Region Melanesien. Spannend geschrieben erinnert es stellenweise an ein Abenteuerbuch, lässt jedoch die Ethnologie nicht außer acht.

Gerade wer eine spannende und doch informative Urlaubslektüre sucht, wird mit „Unter Papuas und Melanesiern“ seine wahre Freude haben, denn das Buch eignet sich prima zum Stöbern und Schmökern. Begonnen wird mit einem kleinen Exkurs in die Vorgeschichte und Kolonialgeschichte Papua-Neuguineas, das noch heute in zwei Teile geteilt ist und im Westen zu Indonesien gehört. Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Französisch-Polynesien September 2017

 

„Wohin? Französisch Polynesien? Und das ganz alleine, als junge Frau?“ Nur einige der Fragen , die mir vor meiner Reise ans andere Ende der Welt gestellt wurden. Heute blicke ich voller Sehnsucht auf die drei schönsten Wochen meines bisherigen Lebens zurück. Weiterlesen →

Stopover Dubai: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in 2 Tagen

Dubai, die glitzernde Metropole mitten in der Wüste. Entweder man hasst sie, oder man liebt sie – ein Dazwischen gibt es kaum. In einem sind sich die meisten Leute, die Dubai besucht haben, jedoch einig: Gesehen haben muss man diese Stadt der Superlative. Da trifft es sich gut, dass Dubai eine häufig genutzte Zwischenstation auf dem Weg nach Australien, Neuseeland oder Fiji ist. Wer von Deutschland in Südpazifik fliegt, muss häufig hier umsteigen – warum also nicht einen Kurzaufenthalt daraus machen. In zwei Tagen kann man Dubai gut erkunden und einen Eindruck von der Stadt bekommen, und danach kann man sich entscheiden, ob man Dubai liebt, oder hasst. Weiterlesen →

Alles über den hawaiianischen Lei

Sie gehören zu Hawaii wie Surfbretter und Vulkane – die bunten und stark duftenden Blumenketten, die zu bestimmten Anlässen überreicht werden. Lei nennt man diese Blumenkränze und ihre Tradition ist uralt.

Der Brauch geht auf die ersten polynesischen Siedler zurück, die vor 1500 Jahren die hawaiianischen Inseln bevölkerten. In ihren Kanus transportierten sie nicht nur Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs, sondern brachten auch Blumen mit, die sie den Göttern zum Dank für die geglückte Reise opferten. Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Flitterwochen im Paradies – Singapur, Moorea, Bora Bora & Sydney September 2017

Als wir mit der Planung unserer Hochzeitsreise begannen, war bereits klar, dass es nach Französisch-Polynesien gehen soll. Zudem wollten wir aufgrund der langen Anreise noch zwei Zwischenstopps einlegen. Und so war eine Route schnell gefunden: SingapurMoorea – Bora Bora – Sydney.

In Singapur verbrachten wir insgesamt fünf Nächte, davon eine im berühmten Marina Bay Sands Hotel. Die Stadt faszinierte uns von Beginn an. Neben den verschiedenen kulturellen Einflüssen, den herzlichen Menschen und diversen Sehenswürdigkeiten wird Besuchern ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm geboten. So durften wir unter anderem den Nationalfeiertag Singapurs miterleben – ein beeindruckendes Feuerwerk und gute Stimmung inklusive. Auch unsere Hotels, das Park Hotel Clarke Quay und das Marina, waren perfekt gewählt: Angefangen bei der Lage im Stadtzentrum über den erstklassigen Service bis hin zum 5-Sterne-Niveau war alles gegeben. Ein gelungener Auftakt, der uns den Abschied aus dieser sagenhaften Stadt deutlich erschwerte. Weiterlesen →

Must-Do Cook Islands: Matutu Brewery Rarotonga

Bier brauen liegt derzeit so sehr im Trend, dass sich Fans des Gerstensaftes sogar eigene Bierbrauer-Kits kaufen und zuhause selbst Bier herstellen können. Auch kleinere Brauereien boomen und laufen den großen Marken längst den Rang ab – und das weltweit. Denn Bier gilt bei Kennern schon lange als so edel und vielseitig wie Wein. Eine der sogenannten Microbreweries – also unabhängigen Kleinbrauereien, gibt es auf Rarotonga. Hier wird das einzige echte „Local Beer“ der Cook Inseln gebraut – ein helles Lager mit feinem Malzgeschmack.

Abgeschieden liegt Rarotongas kleine Brauerei, fast unscheinbar zwischen tropischen Pflanzen im kleinen Städtchen Vaka Takitumu. Die Matutu Brewery ist ein echter Familienbetrieb, der es in nur wenigen Jahren zu regelrechtem Kultstatus gebracht hat. Heute beliefert Matutu zahlreiche Hotels, Bars und Restaurants auf den Cook Inseln und die Bewohner Rarotongas sind zu Recht stolz auf ihre kleine Brauerei. Unter Bierkennern gilt die Matutu Brewery als echter Exot unter den Brauereien und erfreut sich steigender Beliebtheit. Weiterlesen →

Wanderung zum Blue Lake im Nelson-Lakes-Nationalpark

Rotoroa-See

Rotoroa-See im Nelsons-Lake NP

Der Nelson Lakes National Park zählt sicher zu den schönsten Landschaften Neuseelands – und das will schon etwas heißen, in einem Land das für seine atemberaubenden Landschaften berühmt ist.

Was den Nelson Lakes Park so besonders macht, ist seine Vielfalt: Die Berglandschaft wurde von der letzten Eiszeit geformt – das Resultat sind schroffe, majestätische Gipfel, tiefe und breite Täler und glitzernde, glasklare Gletscherseen. Die Neuseeländischen Alpen sind in vieler Hinsicht einzigartig: Dichte Buchenwälder bieten den Lebensraum für zahlreiche endemische Tierarten wie Kakas, Riesenschnecken und vielen Fledermäusen. Besonderes Highlight sind aber die wunderschönen Bergseen. Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Hawaii Rundreise September 2017

Kauai: Küstenformation - vom Hubschrauber aus

Kauai: Küstenformation – vom Hubschrauber aus

Große Hawaii-Rundreise“, eine schöne Reise, die ich nicht bereue!
Hier mein ganz persönlicher Reisebericht:

Eine Gruppenreise steht und fällt mit den Gruppenmitgliedern. Wir waren eine kleine, recht homogene Gruppe aus 5 Mitgliedern, 3 weiblich, 2 männlich mit einer Altersspanne von 38 bis 73 Jahren, was sich aber in keiner Weise als negativ herausstellte. Für ein Mitglied der Gruppe war es die 1. Gruppenreise, deshalb fehlte es da noch ein bisschen am Verständnis dafür, dass man bei einer Gruppenreise Individuelles zurückstellen und bei Gruppenaktivitäten immer pünktlich sein sollte. Weiterlesen →

Wer ist eigentlich … Jean Batten?

Sie war eine eigensinnige, intelligente und vor allem kühne Frau, wofür sie in den 30er Jahren in ihrem Heimatland Neuseeland gefeiert und verehrt wurde: Jean Batten, The Garbo oft the Skies. Als Pilotin stellte sie zahlreiche Strecken- und Dauerrekorde auf. Die überaus wagemutigen Flüge einer Frau alleine im Cockpit sorgten jahrelang für Schlagzeilen. Doch so spektakulär Jean Battens Leben war, so einsam und unbemerkt ist sie schließlich verstorben. Eine aufregende und am Ende auch traurige Geschichte.

Weiterlesen →

Ausstellungstipp: Hawaii im Linden-Museum Stuttgart

Der Mythos Hawaii – im Schwabenland wird er wiederbelebt. Das Linden Museum Stuttgart zeigt in einer großen Sonderausstellung die Kunst, Kultur und Geschichte der Hawaiianischen Inseln – von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Wurzeln der hawaiianischen Kultur und spürt ihrem königlichen Erbe, ihren Mythen und Geschichten nach. So erfährt der Besucher nicht nur viel Wissenswertes über die spirituellen Ursprünge der heutigen Surfkultur und des Hula Tanzes, sondern nimmt auch viel mit von der wechselvollen Geschichte von Eroberung und Kolonisierung. Wie wurden die Inseln besiedelt, wie lebten die Menschen damals und was änderte sich mit der Ankunft des Entdeckers James Cook?

Einblick in das Leben auf den Hawaiianischen Inseln vor der Ankunft der Weißen geben zahlreiche Kunstwerke und Alltagsgegenstände, die von internationalen Leihgebern stammen. Doch auch die heutige Kunst- und Kulturszene Hawaiis kommt in dieser eindrucksvollen Ausstellung nicht zu kurz.

Wer sich intensiv mit der Geschichte und Kultur des 50. Bundesstaates der USA auseinandersetzen möchte, der findet im Linden Museum Stuttgart auf über 1000 m² Ausstellungsfläche jede Menge zu entdecken. Weiterlesen →