Obatzda und Brez’n in Neuseeland


Wie bringt man typisch bayrisches Essen nach Neuseeland?
So schwer ist das gar nicht… Hier eine kleine Geschichte über die bayrische Ess-Kultur und eine der schönsten Lodges in Neuseeland:

Vor einigen Wochen hat sich Besuch aus Neuseeland angekündigt.
James Glucksman & James Boussy von der Pen-y-Bryn Lodge im schönen Oamaru (auf der Südinsel Neuseelands gelegen) wollten uns etwas über Ihre Lodge erzählen.
Solche Termine sind immer sehr informativ und man lernt nicht nur neue Unterkünfte, sondern auch immer neue interessante Menschen kennen.
So planten wir den Termin um 17.00 Uhr um danach zusammen in einen der schönen Münchner Biergärten zu gehen. Mit einem leeren Magen trinkt sich’s bekanntlich schlecht, also habe ich den beiden zu Ihrer Maß „an frischen Obatzd’n“ vorgeschlagen und „a Brez’n“ dazu gekauft.

[Kurze Erklärungen:
* Obatzda (übersetzt: Angepatzter) ist eine urbayerische Delikatesse, die jetzt in der Biergartensaison für viele ein „Muss“ zum Biergenuss ist. Er besteht aus einer Masse aus zerdrücktem Camembert, Butter, feingeschnittenen Zwiebeln und einem Schuß Weißbier.
* Brez’n ist ein Laugengebäck mit Salzkörnern, (althochdeutsch brezitella), auch Bretzel, Brezl, Brezerl oder Breze genannt. Die Brez’n ist vor allem in Süddeutschland und Österreich ein sehr beliebtes Gebäck.]
Mir war damals noch nicht bewusst, wie gut es ihnen wohl geschmeckt haben muss.
Der Abend war dann noch sehr lustig, der Himmel weiss-blau und die Stimmung ausgelassen. Am nächsten Morgen ging es dann für die beiden in weitere Städte Europa’s um Ihre Lodge vorzustellen.

Kürzlich bekam ich eine E-mail mit der Nachricht, sie hätten den Obatzd’n so gut gefunden, dass sie ihn unbedingt selber zubereiten mussten.
So wurde dann ein paar Gästen ein selbstgemachter Obatzda mit frisch gemachten Brezen vorgelegt. Und sie waren begeistert!
Es wird gerade heiß diskutiert, den Gästen diesen Genuss wöchentlich anzubieten.
Meiner Meinung nach eine super Idee! Nur an der Form der Brez’n muss noch etwas gearbeitet werden…

Wer nun mehr über die Lodge wissen möchte, hier ein paar Informationen:
Die Pen-y-Bryn Lodge ist ein 5-Sterne-Boutique-Hotel im Herzen der historischen Stadt Oamaru, auf der Südinsel Neuseeland’s gelegen.
Sie wurde 1889 als Haus eines reichen Geschäftsmannes und seiner Familie erbaut und war bis 1995 ein Privat-Haus. Dann wurde es komplett restauriert und hat seitdem wieder seinen alten, viktorianischen Charme wiedererlangt.
Heute ist die Lodge bekannt in der ganzen Gegend und bietet den Gästen 5 komplett unterschiedliche Zimmer (alle mit eigenem Bad) mit vielerlei englischen Holz-Möbeln, alten Gemälden und vielen charmanten Details. Man fühlt sich zurück versetzt in die Zeit des 19. Jahrhunderts in England.
Die Gärten sind eine Oase der Ruhe und Erholung und ein Traum mit wunderschönen Blumen aus der ganzen Welt. Vor 100 Jahren wurde der Garten vom Landschaftsarchitekten Alfred Buxton gestaltet und wird heute perfekt gepflegt und umsorgt von den beiden neuen Besitzern.
Das Abendessen in der Pen-y-Bryn Lodge ist ein besonderes Erlebnis. James selber ist ein ausgezeichneter Koch und zaubert aus den einheimischen Produkten des Waitaki Valley wahrhafte Delikatessen, immer kombiniert mit Gewürzen und Impressionen seiner vielfachen Reisen. Passend dazu werden die besten Weine Neuseelands serviert, vom Pinot Noir oder Riesling bis zum Pinot Gris.
Oamaru selber ist eine kleine historische Stadt zwischen Christchurch und Dunedin, bekannt vor allem durch den kleinsten Pinguin der Welt, den Blue Penguin.
In Laufnähe von der Lodge kommen Sie zu den Tribünen von wo aus Sie einen perfekten Blick auf diese besonderen Vögel haben.
Wir empfehlen hier 2 Nächte zu verbringen um auf der langen Reise etwas zur Ruhe zu kommen und die Gastfreundschaft und das Essen in vollen Zügen zu geniessen!

Hier finden Sie noch mehr Bilder zur Lodge und wer eine schöne Selbstfahrer-Reise durch Neuseeland in netten Lodges und Bed & Breakfast Unterkünften buchen möchte, für den haben wir auf dieser Seite etwas Schönes zusammengestellt. Übrigens: auch wenn sie auf einer Sprachreise in Neuseeland unterwegs sind z.B. in der renommierten Schule NZLC Oakland, können sie als Basis die Lodges und Pensionen von Pacific Travel House buchen. Sprechen sie uns gerne an!

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

  1. Avatar

    Wir sind sehr froh, daß wir mit Dir ein Paar Biere und Brez’n genießen konnten! Vielen Dank!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*