Interview mit Matthias Ruch von IT’S YOUR TRIP


Bild_ruchHeute  haben wir ein ganz besonderes Interview für Sie. Der junge Unternehmensgründer Matthias Ruch, der vor rund 1,5 Jahren mit dem Individualreisen Reiseveranstalter IT’S YOUR TRIP online gegangen ist, erzählt uns von den Herausforderungen im Individualreise-Markt und wieso es trotzdem Spass macht, sich täglich sehr anspruchsvollen Kunden auseinanderzusetzen.

PTH: Hallo Herr Ruch! Vielen Dank, dass sie sich nach Frau Lefering ebenfalls Zeit für uns nehmen und uns als Interviewpartner für unseren Blog zur Verfügung stehen. Sie sind ja im Jahr 2012 mit IT’S YOUR TRIP ans Netz gegangen. Wie ist die Idee für ihr Portal gereift und welchen Background haben Sie?

MR: Vielen Dank erst einmal für die Möglichkeit, dass wir IT’S YOUR TRIP in diesem Rahmen vorstellen dürfen.

Die Idee entwickelte sich während meiner unterschiedlichen Tätigkeiten in der Tourismusindustrie. Ich habe selbst u.a. in einem Reisebüro, bei einem Reiseveranstalter in Chile, sowie bei einer großen Airline im Online Marketing gearbeitet. Während jeder dieser Stationen konnte ich wichtige Erfahrungen machen, aber vor allem beobachten, dass es viele Anforderungen von Kundenseite gibt, für die es keine passenden Angebote gibt. Hier sah ich die Chance für IT’S YOUR TRIP, um vor allem die folgenden Trends zu bedienen:

  1. Die Suche der Kunden nach immer individuelleren Reisen bei deren Planung und Umsetzung sie absolutes Expertenwissen erwarten
  2. Die vermehrte Nutzung des Internets zur Reisebuchung und –planung

IT’S YOUR TRIP bietet eine Lösung für diese Anforderung. Mit seinen Experten in den jeweiligen Reiseländern, die gemeinsam mit uns in Bad Homburg, die Kunden mit Insidertipps beraten, können besondere, individuelle Reise zusammengestellt und angeboten werden.

PTH: Wann genau ist es dann mit IT’S YOUR TRIP konkreter geworden und was waren die Schwierigkeiten bis zum Livegang des Online Portals?

MR: Wie bereits beschrieben, reifte die Idee während meinen verschiedenen Tätigkeiten und wurde immer weiter ausgearbeitet. Konkret ist es dann 2011 geworden, denn bis zur Liveschaltung des Portals im Juli 2012 musste dann der Businessplan geschrieben, die Finanzierung geplant und rechtliche und technische Voraussetzungen geschaffen werden. Im nächsten Schritt wurden dann Kooperationspartner hier und Partner in den jeweiligen Reiseländern ausgewählt. Neben mir persönlich bekannter Partner haben wir Kontakte auf Messen und Veranstaltungen geknüpft und so ein breites Partnernetzwerk aufbauen können.

PTH: Was genau betrachten Sie als ihren ganz speziellen USP? Was können Sie besser als andere?

MR: Als einziger Reiseveranstalter in Deutschland bieten wir die Beratung direkt von Reiseexperten in den Reiseländern gemeinsam mit unserem Team in Bad Homburg an. Zusätzlich dazu bieten wir alle Vorteile eines deutschen Reiseveranstalters, wie den Versicherungsschutz, den Sicherungsschein und nicht zuletzt natürlich direkte Ansprechpersonen hier in Deutschland und im Reiseland.

PTH: Wie läuft ein Beratungs- und Buchungsprozess bei Ihnen ab? Was genau ist daran „individuell“?

MR: Wenn eine Reiseanfrage bei uns gestellt wird, wird der Reiseinteressierte von uns kontaktiert, um erste Fragen zu klären. Im nächsten Schritt kommen dann unsere Reiseexperten in Spiel. Wenn Sie beispielsweise eine Anfrage für Mexiko stellen, meldet sich nun neben Ihrem direkten Ansprechpartner in Bad Homburg, einer unserer Experten direkt aus Mexiko bei Ihnen. Gemeinsam wird die Reise nun entwickelt und ein Reiseangebot ausgearbeitet. In einer ständigen Kommunikation (per Mail oder Telefon) können Vorstellungen und Ideen besprochen und mehrere Vorschläge erarbeitet werden. Am Ende steht dann ein ganz individueller Vorschlag für den Kunden.

PTH: Wie herausfordernd sind die Kunden? Wie lange dauert es von der ausführlichen Beratung bis zur tatsächlichen Buchung?

MR: Dies kann man nicht pauschalisieren, da dies sehr unterschiedlich ist. Wir hatten Kunden die nach 2 Tagen gebucht haben, wir haben aber auch teilweise mehrere Wochen beraten und viele verschiedene Vorschläge erarbeitet. Oft haben die Kunden eine Idee, wie die Reise aussehen soll, die wir dann durch das Fachwissen und Tipps unserer Experten konkretisieren und verbessern können.

PTH: Rechnet sich das für Sie denn?

MR: Wir sind mit der Entwicklung von IT’S YOUR TRIP nach einem Jahr sehr zufrieden und können die Frage daher auf jeden Fall bejahen. Wir haben für dieses Jahr bereits Pläne für die Aufnahme weiterer Reiseziele, sowie den Aufbau weiterer Vertriebswege und Marketingkampagnen, um IT’S YOUR TRIP als Marke fest im deutschen Reisemarkt fest zu etablieren.

PTH: Wieso haben Sie sich für das Schwerpunkt-Zielgebiet Mittel- und Südamerika entschieden?

MR: Das langfristige Ziel von IT’S YOUR TRIP ist es, weltweit Reisen anzubieten. Wir sind jedoch der festen Überzeugung, dass wir nur einen herausragenden Service bieten können, wenn wir dies schrittweise vorantreiben. Wir wählen unsere Partner nach sehr hohen Qualitätsstandards aus und müssen so stets viele Verhandlungen führen, bevor wir unser Produktangebot erweitern können. Diese Vorgehensweise werden wir auch in der Zukunft beibehalten.

Süd- und Mittelamerika haben sich dabei als hervorragende Einstiegsregionen angeboten, da hier auf der einen Seite die Nachfrage nach individuellen Reisen sehr hoch ist. Auf der anderen Seite muss man sich jedoch sehr gut auskennen, um seinen Urlaub hier zu planen und genau da kommen wir ins Spiel. Wir haben in fast jedem lateinamerikanischen Land mehrere Partner, die das jeweilige Land hervorragend kennen. Dieses Insiderwissen möchten wir den Kunden zur Verfügung stellen, so dass Sie einen unvergesslichen Urlaub genießen.

Zusätzlich konnte ich natürlich auch meine eigenen Erfahrungen und Kontakte aus meiner beruflichen Zeit in Chile einbringen, was den Start sicherlich erleichtert hat.

Anfang Dezember haben wir unser Angebot bereits um die USA & Kanada erweitert. Weitere Ziele werden noch dieses Jahr folgen.

PTH: Wie funktioniert die Betreuung vor Ort?

MR: Unsere Kunden werden vor Ort stets von einer unserer Partneragenturen betreut. Dies beginnt bei der Abholung am Flughafen und der Besprechung des Reiseablaufs, geht über die ständige Verfügbarkeit vor Ort (24 Stunden Notfallnummern vor Ort und bei IT’S YOUR TRIP in Deutschland) und endet mit dem Transfer zum Flughafen für den Rückflug. Die jeweiligen Teams stehen dabei bei Fragen und Problemen unseren Kunden immer gerne zur Verfügung.

PTH: Was ist ihre absolute Bestseller Reise und welches Zielgebiet läuft wider erwarten nicht so gut? Woran liegt das?

MR: Eine absolute Bestsellerreise haben wir nicht unbedingt, da rund 80% unserer Reisen individuell angepasste Reisen sind. Oft dienen unsere Vorschläge als erste Idee, die wir dann gemeinsam anpassen.

Sehr beliebt ist natürlich Peru mit Machu Pichu, Cusco und dem Titicacasee – oft wird Peru dabei noch mit anderen Ländern verbunden wie z.B. unsere Reise „Brasilien – Peru – Argentinien Kombination“.

Trip

Ehrlich gesagt, sind wir mit keinem Reiseziel wirklich hinter unseren Erwartungen. Überrascht hat uns aber, dass Ziele wie Chile selten alleine gebucht werden, sondern meist in Kombination mit anderen Ländern.

PTH: Wie ist ihr Resümee nach einem Jahr online und wie soll es in Zukunft weitergehen?

MR: Wir sind mit der Entwicklung von IT’S YOUR TRIP sehr zufrieden und freuen uns darauf, die nächsten Schritte zu gehen. Neben der Erweiterung unseres Angebotes um weitere Reiseziele steht vor allem der Aufbau eines Vertriebsnetzwerkes mit verschiedenen Reisebüros und Internetportalen auf dem Plan, so dass unsere Reisen einem größeren Publikum zur Verfügung stehen. Ziel ist es IT’S YOUR TRIP als Marke für Individualreisen fest zu etablieren.

PTH: Vielen Dank für den tollen Einblick in die Gründung ihres Portals und weiterhin viel Erfolg mit IT’S YOUR TRIP!

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*