Kundenreisebericht: Moorea & Bora Bora Oktober 2016


boraboramoorea-2016-4

Die Südsee ist paradiesisch und traumhaft schön! Wir hätten uns kein besseres Honeymoon-Ziel aussuchen können. Der lange Flug schreckt wahrscheinlich die meisten Leute ab aber wenn man vor Ort angekommen ist, vergißt man die strapaziöse Anreise sehr schnell. Das türkisfarbene Wasser mit all seiner Fischvielvalt, die Lagunen, die Palmen, das Klima, die Freundlichkeit und Entspanntheit der Einheimischen sind nur ein paar Beispiele dafür, sich in eine andere Stimmung zu bringen.

boraboramoorea-2016-7

Tahiti insbesondere Papeete ist eine Hafenstadt mitten im Paradis. In der von uns zusammengestellten Reise haben wir uns aber auf die Inseln Moorea und Bora Bora konzentriert und nicht auf Tahiti. Hier waren wir nur eine Nacht. Das Hotel vor Ort (InterContinental) war sehr nah am Flughafen gelegen und sehr gut ausgestattet. Am nächsten Tag ging es dann gleich weiter mit der Fähre nach Moorea.

boraboramoorea-2016-1

Auf Moorea waren wir im InterContinental Resort untergebracht und das hat uns am besten gefallen. Auch dieses Hotel war bestens ausgestattet und die Lage war traumhaft schön. Der Beach-Bungalow war gut gelegen, jedoch nicht direkt am Meer aber an einem Ausläufer vom Meer. Hier hatten wir die Möglichkeit zum schnorcheln und konnten bereits das interessante Wasserleben erkunden.

Der Beach-Bungalow war gut ausgestattet, es fehlte uns lediglich die hochwertige Dusche und insbesondere die „Wasserfall-Dusche“ wie im Hotel auf Tahiti. Übrigens hatten wir einen 3. Bewohner, einen Bungalow-Gecko. Wie der Name „Moorea“ (gelber Gecko) bereits sagt, gibt es wohl immer einen zum Bungalow dazu. Sie sind ganz harmlos und fallen nur ab und zu von der Decke. Das Essen, der Service, die Freundlichkeit, der Strand und der Pool waren toll. Daneben hat das Hotel noch einen Bereich für pflegebedürftige Schildkröten und ein Delfin-Center wo auch die Möglichkeit bestand, mit Delfinen zu schwimmen.

boraboramoorea-2016-3

Ein absolutes „Must“ waren die Sonnenaufgänge! Sie sind unvergesslich und sie waren es auf jeden Fall wert, sich den Wecker zu stellen. Das gilt übrigens auch für Bora Bora. Zusätzlich würden wir auch empfehlen, mal außerhalb des Resorts essen zu gehen. In den meisten Fällen wird man vom Restaurant kostenlos mit dem Auto abgeholt und wieder zurück gebracht. In einem lokalen Restaurant hat man die Möglichkeit noch mehr von dem einheimischen Essen und dem Flair zu geniessen.

boraboramoorea-2016-9

Nach einer Woche ging es weiter nach Bora Bora. Von Moorea aus ist man mit der Propeller-Maschine in circa 40 Minuten auf Bora Bora. Wir hatten die Möglichkeit, bei klarem Himmel die tolle Aussicht auf die schönen Inseln von oben zu genießen. Auf Bora Bora angekommen, wurden wir mit dem Boot weiter zum ‚Festland‘ gebracht und von dort weiter mit dem Auto ins Hotel. Hier sind wir herzlich mit Blumenkette begrüßt worden und kurz darauf in unseren Wasser-Bungalow begleitet worden.

Die Unterkunft in einem Wasser-Bungalow mit so einer Aussicht war fantastisch und einzigartig! Wir waren noch einmal mehr für uns alleine und direkt mit dem Meer verbunden. Von unserem Bungalow aus konnten wir direkt ins Wasser gehen zu den Korallen und vielen Fischen, die sind immer neugierig zu einem her geschwommen wenn wir schnorcheln gegangen sind. Auch die Schildkröten und Roggen kamen ganz nah an unserem Bungalow vorbei. Die Anlage mit den Wasser-Bungalows und dem Hauptgebäude wurde von einer Hauptstraße getrennt. Somit bekamen wir oft mit, wie das Leben auf der Insel vor sich geht.

boraboramoorea-2016-8

Beide Hotels auf Moorea und Bora Bora sind von der Architektur her sehr offen aber trotzdem geschützt z.B. wenn es mal regnet. Wir haben das als sehr angenehm empfunden und wir hatten das Gefühl immer draussen zu sein. Bei dieser Anlage gab es zusätzlich eine öffentliche Strandbar mit Restaurant welche direkt am Meer gelegen war. Das Essen und Trinken hatte ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Generell ist aber das Leben relativ teuer auf den Inseln (z.B. Supermarkt).

boraboramoorea-2016-5

Auf Bora Bora haben wir das Paradis-Leben so richtig genossen und waren dann auch sehr traurig als die schöne Zeit zu Ende ging. Die Heimreise von Bora Bora aus besteht aus vielen Etappen und ist sehr strapaziös. Wir haben es dennoch gut gemeistert weil wir so richtig entspannt waren. Nur die Temperaturen zu Hause waren ein richtiger Schock im Vergleich zu den 30 Grad in der Südsee.

Die Reise war ein absolutes Erlebnis für uns und wir werden sie auf jeden Fall in Erinnerung behalten.

boraboramoorea-2016-2

Wir waren sehr zufrieden mit Ihrer Beratung. Auch das Pacific Travel House würden wir an Freunde und Kollegen weiterempfehlen. Wir würden Sie auch wieder für eine zukünftige Reise kontaktieren.
Trotzdem haben wir Anregungen, die wir gerne mal mit Ihnen persönlich besprechen würden. Als E-Mail könnten sie vielleicht falsch interpretiert werden. Wir werden uns diesbezüglich mal bei Ihnen melden.

Viele Grüße, Annika und Richard

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

  1. Avatar

    Hallo zusammen 🙂 mal eine frage. Habt ihr die Fähre nach Moorea im voraus oder einfach direkt vor Ort in Tahiti gebucht ? Danke für die Hilfe schon einmal im Voraus. Liebe grüße Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*