Hoteltipp Christchurch: Chateau on the Park

Wer sich im Neuseeland Urlaub nach allen Regeln der Kunst verwöhnen lassen möchte, der liegt mit dem Chateau on the Park Hotel, das zur Hilton Gruppe gehört, goldrichtig. Inmitten eines bezaubernden Gartens gelegen, kann dieses Resorthotel mit viel Ruhe und landschaftlicher Schönheit punkten. Dabei liegt das fünf Sterne Hotel ganz nahe am Stadtzentrum, nur etwa 3 Km sind es bis ins lebendige Zentrum von Christchurch – zahlreiche Ausflugsziele und auch der Flughafen sind ebenfalls in nur wenigen Minuten zu erreichen.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Französisch-Polynesien Juni 2017

Südsee wir kommen!!!

Ende Mai war es soweit, unsere weiteste Reise bisher – das toppt sogar Hawaii: die Gesellschaftsinseln und das Tuamotu Atoll. Los ging es mit der Lufthansa via Frankfurt nach L.A., dort eine Nacht Stop Over – kann ich nach 12 Stunden Flug sehr empfehlen. Entschieden haben wir uns für ein kleines Apartment mit Fahrrädern am Venice Beach – 1 Nacht wäre zu stressig gewesen um nach L.A. Downtown reinzufahren – L.A. stand ja nicht im Fokus – aber ein bisschen die Beine vertreten, die erste Sonne tanken und mit den Fahrrädern von Venice Beach am Strand bis Santa Monica zu fahren war super.

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich… Eddie Aikau?

Auf Hawaii werden Legenden geboren. Eine davon ist Eddie Aikau, Nationalheld, Lebensretter und Surflegende. Auf den Inseln kennt jedes Kind seinen Namen und seine Geschichte. „Eddie would go“ sagen sie, wenn sie sich auf ein Abenteuer begeben. „Eddie would go“ sagen Surfer auf der ganzen Welt, wenn sie sich gegenseitig anspornen, die nächst höhere Welle zu surfen.

Eddie would go – der Satz ist zum geflügelten Wort geworden, prangt auf T-Shirts, Stickern, Surfboards und sogar Hauswänden auf ganz Hawaii. Wer war dieser Mann, den man auf den Inseln verehrt wie ein Natuonalheiligtum?

Die Antwort ist so schlicht wie beeindruckend: Eddie Aikau war ein Held. Ein Abenteurer und Sportler, aber eben auch ein Mensch, der sich todesmutig in die höchsten Wellen warf, um Menschenleben zu retten. Denn Eddie Aikau war in erster Linie Rettungsschwimmer. Geboren am 4. März 1946 in Maui wurde Aikau vor allem als Surfer bekannt: Er wagte sich selbst bei sehr gefährlichen Bedingungen in die Wellen: wenn alle anderen schon dankend abwinkten und mit ihren Brettern den Strand ansteuerten, war Eddie noch immer draußen auf dem Meer und ritt die Großen, die Big Waves. Weiterlesen →

Must-See Fijis: Sri Siva Subramaniya Tempel in Nadi

Die Fiji Inseln sind ein multireligiöses Land. Etwa ein Viertel der Bevölkerung ist hindusitischen Glaubens und so verwundert es nicht, dass hier auf Fiji der größte Hindutempel der südlichen Hemisphäre steht. Errichtet haben ihn Auswanderer aus Indien im Jahr 1984. Weiterlesen →

Die 5 schönsten Honeymoon-Hotels auf Bora Bora

Dass das Inselatoll Bora Bora als „Perle des Pazifiks“ gilt, liegt vermutlich am glasklaren Wasser, das so intensiv türkis leuchtet, dass man sich zuweilen fragt, ob das noch echt sein kann. Antwort: Es ist echt, und dasselbe gilt auch für die Vegetation dieses Inselparadieses, die so bunt und farbenfroh ist, wie es sich für eine tropische Insel gehört. Damit ist Bora Bora vielleicht einer der schönsten und romantischsten Flecken im Südpazifik – kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen in die Inseln verlieben.

A propos Liebe – als Honeymoon Destination ist Bora Bora fast ungeschlagen, jedenfalls bei U.S.-Amerikanern und Australiern. Doch auch hierzulande wird dieses Traumreiseziel bei Hochzeitsreisenden immer beliebter. Und das ist auch kein Wunder, denn nicht nur die atemberaubende Unterwasserwelt (für Taucher ein Paradies) und die perlweißen Sandstrände sind hier legendär – auch die Hotels sind eine Attraktion für sich.

Wer seine Flitterwochen auf Bora Bora plant, kommt an einem zweiten Blick auf diese fünf Top-Honeymoon-Hotels sicher nicht vorbei!

Weiterlesen →

Buchtipp: Anke Richter – Was scheren mich die Schafe

Das Buch könnte auch heißen „Als ich und meine Familie nach Neuseeland auswanderten“ und ähnlich langweilig anmuten wie eine Auswanderer-Soap im Privatfernsehen, doch wir haben es hier mit einer Autorin zu tun, die nicht nur unfassbar witzig ist, sondern auch eine messerscharfe Beobachtungsgabe hat, die sie mit viel Selbstironie einsetzt. Und so ist ihr Buch eben keine dröge Auswanderer-Geschichte, sondern eine zum Brüllen komische Realsatire, die die Lachmuskeln strapaziert. Als die Journalistin Anke Richter mit Sack, Pack und ihrer Familie nach Neuseeland zieht, stellt sie fest – sie ist viel deutscher als gedacht. Weiterlesen →