Top10 Tauchspots in Neukaledonien

Beinahe am Ende der Welt, tief im Südpazifik liegt das kleine Archipel Neukaledonien. Diese bezaubernd schöne Inselgruppe ist umgeben vom Neukaledonischen Barriereriff, dem zweitgrößten Korallenriff der Welt, das zum Glück – anders als das berühmte Great Barrier Reef – noch immer intakt und ausgesprochen lebendig ist: Die Artenvielfalt des neukaledonischen Barriereriffs ist weltweit einzigartig, handelt es sich hierbei doch um das Riff mit der größten Biodiversität der Welt. Mit der größten Lagune der Welt zählt Neukaledonien zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet mit seinen atemberaubenden türkisfarbenen Gewässern geradezu paradiesische Bedingungen für Taucher.

Weiterlesen →

Hoteltipp Australien: Orpheus Island Resort

Eine der Besonderheiten dieses wunderschönen Resorts? Sie reisen mit dem Hubschrauber an. Ja, ganz recht, denn das Orpheus Island Resort liegt vor der Küste von Queensland, inmitten des Great Barrier Reefs. Wer hier absteigt, erlebt die absolute Ruhe und Abgeschiedenheit einer (fast) einsamen Insel, aber mit allen nur denkbaren Annehmlichkeiten und mit einem der schönsten Naturparadise der Erde direkt vor der Tür. Damit ist das Orpheus Island Resort ein ideales Hotel für  Naturliebhaber, Outdoorfans, Romantiker und natürlich Schatzsucher.

Weiterlesen →

Ouvéa – Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten auf dem neukaledonischen Atoll

Das Atoll aus der Luft – deutlich sichtbar die Hauptinsel Ouvéa

Neukaledonien – das ist ein sperriger Begriff um das Paradies zu beschreiben und nichtsdestotrotz kommt wohl kaum ein Ort der absoluten Postkartenidylle so nahe wie die Inselgruppe Neukaledonien im Südpazifik. Rund 1500 Kilometer östlich von Australien gelegen ist das ehemalige französische Überseegebiet umgeben von türkisfarbenem Wasser, so klar wie ein Gebirgsbach. Diese Idylle liegt weit ab vom Schuss, doch gerade deswegen findet man hier eine noch so unverbaute und ursprüngliche Naturlandschaft vor, wie sie selten geworden ist. Auf Ouvéa beispielsweise, einem Atoll mit 32 Inselchen, bei der nicht nur der Name des Paradieses würdig ist, sondern auch die Landschaft.  Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Neukaledonien im Winter 2017

Collage Neukaledonien von oben

Liebes Pacific Travel House Team, längst überfällig und verspätet senden wir Ihnen gerne einen etwas ausführlichen Reisebericht von unserer wunderschönen Neukaledonien Reise welche wir bei Euch gebucht haben.

Wir liessen uns komplett überraschen was uns Neukaledonien bietet. Via Dubai und Brisbane war unsere Reise zwar sehr lange aber auch komfortabel. Was wir bei der Ankunft unterschätzt haben war die 2 stündige Autofahrt ins Hotel Sheraton Deva Spa & Golf nach der langen Reise. Jedoch sind wir gut dort angekommen, wir durften auch umgehend ein wunderschönes Bungalow beziehen.

Weiterlesen →

Must-See Neuseeland Nordinsel: Waitomo Glowworm Caves

Regelrecht magisch muten die von bläulichem Licht erhellten Kalksteinhöhlen an, in denen unzählige schimmernde Lichtpunkte funkeln und leuchten. Tausende und Abertausende Glühwürmchen erhellen die Waitomo Höhlen in Neuseeland – ein unvergessliches Naturschauspiel.

Genauer gesagt handelt es sich bei den leuchtenden Insekten um die Larven der sogenannten Pilzmücken, die an der Höhlendecke hängen. Sie sondern klebrige Fäden ab, mit denen sie kleine Insekten und Fliegen fangen – um diese anzulocken, fluoreszieren die Fäden in einem bläulichen Licht. Die Glowworms von Waitomo sind also nicht mit unseren einheimischen Glühwürmchen zu verwechseln, deren Licht eher grünlich scheint. Doch gerade weil sie blau leuchten und weil sie so unfassbar viele sind, verwandeln diese Insekten die Waitomo Höhlen in einen regelrechten Zaubergarten. Zwischen Kalksteinen hindurch gleiten Boote über den unterirdischen Fluss, der die Höhlen einst aus dem Kalkstein gewaschen hat – hoch oben an der Decke leuchten blaue Lichtpunkte wie ein richtiges Sternenzelt. Weiterlesen →

Hoteltipp Palau: Carp Island Resort

Palau gehört zu den besten und anspruchvollsten Tauchregionen des Südpazifik: Die ungeheuer artenreiche Flora und Fauna und eine hervorragende Sichtweite unter Wasser machen die Meeresregion rund um Palau zu einem Eldorado für Taucher. Die „Big Five“ sind hier ebenso zu finden, wie zahlreiche kleinere Meeresbewohner.

Wer die Region entdecken möchte, ist mit dem Carp Island Resort als Unterkunft bestens beraten. Die gemütliche, landestypische Bungalowanlage befindet sich auf einer privaten Tropeninsel, die mit dem Boot von Koror aus in etwa 45 Minuten zu erreichen ist. Das Resort besteht aus 25 komfortablen Bungalows und einem Haupthaus mit Restaurant und Bar, sowie einer eigenen Tauchbasis.

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Australien Rundreise Herbst 2017

1.Tag
Ankunft in Darwin mit Mietwagen zum Hotel Argus. Spaziergang zum Sunset Market am Mindl Beach, Flohmarkt-ähnlich mit viel Musik. Schöner Sonnenuntergang. Dann weiter nach Cullen Beach zum Sundowner in einer Strandbar.

2.Tag
Von Darwin nach Jabiru (253km); Anbini Kakadu Resort. Erster Stopp Spectacular jumping crocodile Bootsfahrt auf dem Adelaide River mit beeindruckender Fütterung der Krokodile, erste Kängurus und Wallabies gesehen. Weiterfahrt nach Jabiru. Im Bowali Visitor-Center Film angeschaut und Infos für die nächsten Tage eingeholt.

Weiterlesen →

VAIANA – Disney`s Südseefilm unter der Lupe

Der im letzten Jahr herausgekommen Disney-Film VAIANA ist, obgleich von den selben Regisseuren produziert, ganz anders als die Klassiker Arielle die Meerjungfrau oder Aladdin. Vaiana erzählt kein romantisches Liebesmärchen, sondern entführt die Zuschauer in die tropische Wunderwelt Polynesiens vor 2000 Jahren. Wir befinden uns auf der kleinen Südseeinsel Motunui. Die Insel gibt es in Wirklichkeit nicht, sie steht sinnbildlich für alle polynesischen Inselchen im Südpazifik. Hier lebt das sechzehnjährige Mädchen Vaiana. Als ihre Insel in Gefahr gerät, begibt sie sich auf eine mutige Reise, um beim Halbgott Maui Hilfe zu erbitten und erfüllt damit eine uralte Prophezeihung…

Weiterlesen →

Buchtipp: Ulrike Renk – Australien-Saga Band 1-3

So ein Flug nach Down Under ist lang – der perfekte Anlass, sich in ein spannendes Familienepos zu vertiefen, das selbstredend in Australien spielt. Praktischerweise besteht die Saga von Ulrike Renk aus drei Bänden, d.h. für Wartezeiten und den Rückflug ist auch gleich gesorgt. Allerdings dürften sich bei den Titeln „Die Australierin“, „Die australischen Schwestern“ und „Das Versprechen“ eher Frauen angesprochen fühlen. Zu Recht. Die Herren können sich ja derweil mit unserem Buchtipp „How to Speak Australian“ von Sascha Exner vergnügen.

Die deutsche Autorin Ulrike Renk hat ein Händchen für das Verweben von Fakten und Fiktion. So beruht der erste Band ihrer Saga auf wahren Begebenheiten in der Zeit der Jahrhundertwende. „Die Australierin“ ist die in Hamburg lebende junge Emilia, Tochter eines reichen Werftbesitzers. Sehr zum Unmut ihres Vaters liebt sie den Schiffskapitän Carl Gotthold Lessing (ein Neffe des großen Dichters), mit dem sie schließlich über Umwege durch die halbe Welt nach Australien auswandert. Auf der langen, abenteuerlichen Reise bringt Emilia zwei Kinder zur Welt, die in Australien aufwachsen und somit den Stoff für Band 2 der Saga liefern. Weiterlesen →