Das Team stellt sich vor – Heute: Birgit Eck

Ich bin seit 25 Jahren im Tourismus, vor 15 Jahren habe ich dann meine Liebe zu Ozeanien entdeckt und mich auf diese Region spezialisiert. Seit Juli 2017 verstärke ich nun schon das Team von Pacific Travel House und kümmere mich hauptsächlich um Australien, Neuseeland und Französisch Polynesien.

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?

Der persönliche Kontakt mit den Kunden und die gemeinsame Planung ihrer Traumreise sowie die Abwechslung und Vielfalt – und man lernt nie aus.

Hast du nicht ständig Fernweh?

Natürlich, aber da ich meine Reiseleidenschaft ja zum Beruf habe, ist es „auszuhalten“.

Wie oft pro Jahr hast du die Möglichkeit im Rahmen deines Jobs zu verreisen?

Ein bis zweimal im Jahr. Weiterlesen →

Wie der 7 Dollar Schein nach Fidschi kam

Vorderseite des Fjij-7-Dollar-Scheins

Sollten Sie demnächst nach Fidschi reisen und dort für – sagen wir einmal, sieben Dollar, einkaufen, dann könnten Sie Ihren Einkauf mit einem einzigen Geldschein bezahlen. Seit 2017 nämlich hat Fidschi einen ganz ungewöhnlichen Geldschein, der von der üblichen Stückelung in 5er und 10er Schritten abweicht: Die sieben Dollar Note.

Der Geldschein wurde von Fidschis Notenbank als Sonderbanknote in Umlauf gebracht und das gleich in der überwältigenden Anzahl von zwei Millionen Stück. Bei einer Gesamtbevölkerung von gerade einmal 900.000 Einwohnern sollte also jeder mindestens einen der begehrten sieben Dollar Scheine sein Eigen nennen dürfen. Doch warum hat der Ozeanische Inselstaat eigentlich eine solch ungewöhnliche Banknote? Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Cook Islands & Französisch Polynesien Mai 2018

LH 450 FRA-LAX
Leider gab es auf diesem Flug, wie ansonsten bei LH Business gewohnt, keine Amenities, wie z.B. Socken, etc. Ansonsten war der Flug und der Service sehr gut.

NZ 19 LAX-RAR
Die Business Class ist hinsichtlich der Sitze (Bett) bequemer als bei LH. Die Star Alliance Lounge in LAX war sehr gut, wobei das Essen durchaus noch  verbessert werden kann.

RAR – ATI
Der Aufenthalt war etwas lang (über 4 Stunden), da man am Flughafen in RAR absolut nichts anfangen kann. Beim Check in haben wir zwei Plätze hintereinander auf der linken Seite bekommen. Dies war sehr gut, denn von dieser Seite aus sieht man die Lagune von Aitutaki am besten.

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich… Harold Williams?

Man geht davon aus, dass ein normaler Mensch im Laufe seines Lebens etwa sechs Sprachen lernen und einigermaßen beherrschen kann. Nicht so Harold Williams. Der neuseeländische Linguist und Journalist brachte sich im Laufe seines Lebens selbst über 50 Sprachen bei und beherrschte jede einzelne grammatikalisch perfekt. Ein Wunderkind also? Ein Genie? Oder ein Autist mit einer ganz besonderen Inselbegabung?

Harold Williams galt bereits in seiner Jugend als Sonderling und als etwas wunderliches Kind. Am 6. April 1876 in Auckland, Neuseeland geboren, befasste sich der Sohn eines britischen Pastors bereits früh mit Literatur und Sprache. Der hochbegabte Schüler verbrachte seine Zeit am liebsten lesend – der russische Schriftsteller Leo Tolstoi zählte zu seinen Vorbildern. Seinem Beispiel eiferte der junge Harold nach und wurde nicht nur Vegetarier und überzeugter Pazifist, sondern begann sich auch für die christliche Mystik zu interessieren. Seine hohen ethischen Werte und sein überragender Wissensdurst ließen ihn bei seinen Mitschülern als sonderbaren Außenseiter gelten. Harold Williams machte das jedoch nichts aus, er fuhr einfach damit fort, die verschiedensten Sprachen zu lernen und sie miteinander zu vergleichen. Weiterlesen →

Yap – Die mikronesische Insel im Überblick

schnorcheln in mikronesien

Wer zum ersten Mal  nach Mikronesien reist, den überwältigt vermutlich die schiere Vielfalt der Sprachen, Kulturen und Ethnien die sich auf die über 2000 Inseln und Atollen verteilen. Die acht Inselgruppen Mikronesiens, das sind Guam, Palau, die Marianen, Pohnpei, Chuuk, die Marshallinseln, Kosrae und Yap. Auf all diesen Inselgruppen findet man eine unglaubliche Vielzahl an Sprachen, Dialekten und kulturellen Besonderheiten – und natürlich landschaftliche Highlights, bei der jeder Besucher ins Staunen gerät.

Yap ist einer von vier Bundesstaaten die zu den Föderierten Staaten von Mikronesien gehören. Im westlichen Pazifik gelegen, ist das Südseearchipel vor allem eine riesige Schatzkammer von Artenreichtum – vor allem unter Wasser. Daher gilt Yap auch als einer der interessantesten Geheimtipps für Taucher. Die Hauptinsel Yap ist von einer seichten Lagune umgeben und durch ein über 100 Kilometer langes Riff vom offenen Meer getrennt. Die Lagune von Yap dient also wegen ihrer geschützten Lage zahlreichen Fischen und Meeressäugern als Futter- und Paarungsplatz. Wer also Yap besuchen möchte, sollte ausreichend Zeit einplanen um all die faszinierenden Naturschönheiten zu sehen. Weiterlesen →

Die Top 5 Wasserfälle in Samoa

Mu Pugoa Wasserfall auf Savaii

Die Insel Samoa ist ein wahres Naturparadies mit leeren Stränden, natürlichen Pools und viel grüner Vegetation. Besonders eindrucksvoll sind auch die vielen Wasserfälle auf der Insel. Wer während seines Samoa Urlaubs kleine Wanderungen unternehmen möchte, kommt am Besuch der ein oder anderen Kaskade nicht vorbei. Die fünf schönsten haben wir hier für Sie in unserer kleinen Liste: Weiterlesen →