Neukaledonien in 20 Bildern

Wer an Neukaledonien denkt, der denkt fast immer an beeindruckende Unterwasserwelten und spektakuläre Tauchspots. Doch das französische Überseegebiet im Südpazifik hat noch weitaus mehr zu bieten, als die wirklich beeindruckenden Korallenriffe und die türkisfarbenen Lagunen. Neukaledonien mit seiner Hauptstadt Nouméa, blickt auf eine wechselvolle Kolonialgeschichte zurück: Die Inseln wurden als Strafkolonie, aber auch als Anbaufläche für Zuckerrohr genutzt. Mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ist Neukaledonien jedoch bis heute ein echtes Naturparadies, das zahlreiche endemische Tiere und Pflanzen beherbergt.

Weiterlesen →

Forgotten World Highway: Auf zum entlegensten Winkel Neuseelands!

Es ist die einsamste Straße Neuseelands. Nur etwa 150 Fahrzeuge pro Tag verirren sich in die verlassene Gegend zwischen Stratford und Taumarunui. Über 155 Kilometer erstreckt sich der State Highway 43 und führt durch fast unberührte Landschaft abseits jeglicher Zivilisation.
Kein Wunder, dass diese Straße auf der Nordinsel auch der Forgotten World Highway genannt wird. Wer sich auf diesen Highway wagt, der wird auf der ganzen Strecke kaum Häuser, keine Städte und auch keine einzige Tankstelle zu Gesicht bekommen. Stattdessen führt die Straße durch eine atemberaubende Hügellandschaft, in der die verschiedensten Grüntöne miteinander wetteifern. So mäandert die Straße bergauf und bergab durch unberührte Wälder und grüne Wiesen, auf denen Schafe weiden. Geprägt ist der Forgotten World Highway durch vier Bergsättel, von denen aus man dieses fast menschenleere Gebiet überblicken kann.

Weiterlesen →

Must-Do Big Island: Kaffee ernten in Kona

Kona Kaffee gehört zu den teuersten Kaffeesorten der Welt. Warum das so ist, können Besucherinnen und Besucher auf einer der Kona Kaffeeplantage auf Big Island, Hawaii, selbst herausfinden.
Doch zunächst zu den Fakten: Kona Kaffee ist etwas ganz Besonderes, denn mit Hawaii hat die USA als einzige westliche Industrienation ein Anbaugebiet für Kaffee.

Weiterlesen →

Die 5 schönsten Blue Holes auf Espiritu Santo (Vanuatu)

Kayaktour zu dem Blue Holes Vanuatus

Vanuatu ist in so vieler Hinsicht ein echtes Traumziel, doch eine der Hauptattraktionen dieses bezaubernden Landes sind seine berühmten Blue Holes. Viele dieser tiefen Teiche oder Wasserlöcher findet man überall auf der Hauptinsel Espiritu Santo verstreut, einige liegen auf öffentlichem Grund, andere sind in Privatbesitz. Das Besondere: Vanuatus Blue Holes speisen sich aus kristallklarem Grundwasser und schimmern aufgrund ihrer Tiefe und der im Wasser gelösten Mineralien tiefblau.
Ein Sprung in eines der kühlen Blue Holes von Vanuatu  – ein echtes Must-Do! Wir stellen Ihnen die fünf schönsten Blue Holes auf Espiritu Santo vor. Sie alle liegen inmitten üppig blühender Vegetation und sind zu Fuß oder mit dem Auto leicht zugänglich.

Weiterlesen →

Aussie Slang – Englisch ist nicht gleich Englisch

Australien ist ein Land mit bewegter Geschichte. Und wie jedes Land, so hat auch Down Under seine sprachlichen Eigenheiten, die sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer ganz eigenen Sprache entwickelt haben: Das Australische Englisch.
Aussie-English ist ein spannender Mix aus englischen und amerikanischen Elementen, gepaart mit Aborigine Wörtern. Diese Mixtur klingt für europäische Ohren teils sehr abenteuerlich. Es ist eine melodisch klingende, verspielte Sprache, die von den unterschiedlichen Kulturen der australischen Einwanderer geprägt ist.

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich… Steve Irwin?

Er ist der vielleicht berühmteste Australier überhaupt und der Einzige, nach dem ein australischer Feiertag benannt wurde. Steve Irwin gilt in Down Under als ein Nationalheld und ist, fast fünfzehn Jahre nach seinem Tod noch immer auf der ganzen Welt bekannt. Aus gutem Grund: Steve Irwin prägte den australischen Tier- und Naturschutz wie kein anderer. Als sogenannter Crocodile Hunter hatte Irwin eine eigene Fernsehshow, mit der er ganze Generationen prägte. In seiner Show zeigte Irwin nicht nur die spektakuläre australische Tierwelt, sondern erklärte auch, wie wichtig die Vielfalt der Flora und Fauna ist und wie empfindlich das ökologische Gleichgewicht. Damit galt Irwin als der ökologische Aufklärer der Nation, doch seine unnachahmliche Art mit Krokodilen zu ringen und mit Schlangen zu spielen, machte ihn auch zu einem echten Entertainer.

Weiterlesen →

Taste of New Zealand: Original Hokey Pokey Rezept

View this post on Instagram

The magic of honeycomb … I never tire of making it. Yep, pure sugar but so great for homemade edible gifts at this time of year … I’ve popped my go-to recipe link in my profile. This year I’m using old jars and fastening little Christmas decorations around them with twine. I didn’t use golden syrup this time, instead opting for a combo of maple and agave. You could, of course, drizzle the shards in melted chocolate … I’m also going to try a recipe I seen on the @nytcooking YouTube channel yesterday, which is basically a classic shortbread topped with honeycomb🤤 It looks utterly delicious and perfect for the festive period🎄 . . . #honeycomb #homemade #candy #sweet #vegan #dairyfree #hokeypokey #inmyvegankitchen #easyvegan #plantbased #christmasgifts #ediblegifts #festivefood #festiveseason #december

A post shared by @ ainecarlin on

Wenn man nach den Nationalgerichten Neuseelands sucht, wird man früher oder später über Hokey Pokey stolpern. Hokey Pokey? Das ist ein Dessert, so süß und witzig wie sein Name. Hokey Pokey ist verwandt mit dem britischen Fudge oder dem deutschen Karamelltoffee, ist aber härter und wird ganz ohne Milch oder Sahne zubereitet. Es kann als Bonbon gegessen werden, wird heutzutage aber meist als Eisspezialität serviert. Auch Rezepte für Hokey Pokey Cookies, Hokey Pokey Kuchen oder Hokey Pokey Milkshakes sind bekannt. Wir stellen Ihnen das Originalrezept für Hokey Pokey Karamellcrunch vor.

Weiterlesen →

Der Mount Cook Nationalpark in Neuseeland (Südinsel)

Er ist die Heimat der höchsten Berge und der höchsten Gletscher Neuseelands – der Mount Cook Nationalpark auf Neuseelands Südinsel. Diese spektakuläre alpine Landschaft zählt zu Neuseelands beeindruckendsten Naturwundern und ist geprägt von 3000 Metern hohen, schneebedeckten Berggipfeln, gewaltigen Gletschern und blauen Gebirgsseen. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit und der absolut reinen Luft gilt der Mount Cook Nationalpark auch als eines der schönsten Sternereservate der Welt. Das „Dark Sky Reserve“ des Mount Cook Nationalparks ist als das größte geschützte Himmelsreservat anerkannt und gilt als einer der besten Orte für Sternenbeobachtungen auf der ganzen Welt. Von hier aus kann man nicht nur die Milchstraße glasklar sehen, sondern mit etwas Glück auch die Südpolarlichter, die besonders in den Monaten Juli und August zu sehen sind. Weiterlesen →

Hawaiianische Bräuche: Luau, Lei & Co. erklärt

Hawaii

Natürlich, Hawaii ist seit 1959 der 50. und jüngste Staat der USA und es ist unbestreitbar, dass die Inselgruppe viel der amerikanischen Kultur und Lebensweisen angenommen hat. Dennoch: Es habt sich auch eine Vielzahl von urtümlichen Bräuchen und eine starke lokale Identität auf dem pazifischen Archipel erhalten. Für alle Hawaii-Interessierten hier nun also ein kurzer Überblick über einige der herausragenden und schönsten Bräuche und kulturellen Eigenheiten Hawaiis:

Weiterlesen →

Französisch-Polynesien in 20 Bildern

Französisch Polynesien ist der Traum jedes Südsee-Fans. Wunderschöne weiße Strände, Palmen, die sich im Wind wiegen und glasklares türkisfarbenes Wasser sorgen im französischen Überseegebiet für eine regelrechte Postkartenidylle. Doch Französisch Polynesien kann noch viel mehr als nur hübsch auszusehen. Eine geschichtsträchtige und vielfältige Kultur, atemberaubende Naturlandschaften und warmherzige Menschen machen Inseln wie Bora Bora, Rangiroa und Hiva Oa zu echten Traumzielen. Wir stellen Ihnen die Lieblingsdestination vieler unserer Kunden hier in 20 Bildern vor.

Weiterlesen →