Bora Bora – Die polynesische Perle

Größe:
38 km² Landfläche

Einwohner:
8.930

Hauptort:
Vaitape


Lust auf Urlaub in Bora Bora?
Wir stellen Ihren Traumurlaub individuell zusammen!

Jetzt beraten lassen!

Bora Bora ist der Traum aller Honeymooner und gehört zu den exklusivsten und auch teuersten Reisezielen der Welt. Das Eiland ist Teil Französisch-Polynesiens und zählt zu den Inseln unter dem Winde. Bora Bora ist ein Atoll mit einer Hauptinsel vulkanischen Ursprungs und etwa 30 kleinen Inselchen aus Korallen, die sich als Ring in der Lagune um die Hauptinsel reihen. Hauptattraktion Bora Boras ist sicherlich die Lagune, die zu den schönsten weltweit zählt und nicht nur Paare in den Flitterwochen, sondern auch zahlreiche Wassersportler anlockt und der Mount Otemanu mit seinen 727 Meter, ein schwarzer Vulkan-Fels-Block, der wie ein erhobener Finger in den Südsee Himmel zeigt. Dieser Gegensatz von blauer Lagune und grünem und schwarzem Fels verleiht Bora Bora seine Einzigartigkeit.

Die Anreise nach Bora Bora dauert von Deutschland aus etwa 30 Stunden und wird normalerweise über einen Zwischenstopp in Tahiti durchgeführt. Bora Bora besitzt zwar auf dem kleinen, im Nordwesten gelegenen Motu Mute einen Flughafen, dieser ist allerdings nur für den nationalen Flugverkehr geeignet. Die Anreise erfolgt daher in einem 40-minütigen Flug von Papeete auf der 240 km entfernten Insel Tahiti zum Airport Motu Mute. Von dem unbewohnten Motu aus werden die meisten Besucher direkt von einem Hotelboot zu ihrer Unterkunft gebracht. Haben Sie keinen Boottransfer, können Sie die Fähre von Mute auf die Hauptinsel nach Vaitape nehmen. Von dort aus gehen öffentliche Busse für ca. 7$ zur Haupthotel-Area am Matira Beach.

Anreise.jpg

Um sich in Bora Bora fortzubewegen, ist ein Mietwagen oder Roller sicherlich die beste Wahl. Es gibt auf der Insel keinen regelmäßigen Busfahrplan und nur wenige, teure Taxiunternehmen. Taxis müssen zudem per Telefon gerufen werden und die Raten werden nicht über Taxameter abgerechnet – gehen Sie also sicher, dass sie mit dem Taxifahrer vorher einen fairen Fixpreis aushandeln. Manche Hotels auf der Hauptinsel bieten regelmäßige Shuttlefahrten nach Vaitape an der West-, oder ins Dorf Anau an der Ostküste an. Hotels auf den Motus haben Bootsshuttles zu den gleichen Zielen. Allerdings gibt es auch hier keine festen Zeiten. Um die Insel also auf der 32 Kilometer langen Ringstraße individuell zu erkunden, lohnt sich ein Mietwagen oder eine fest gebuchte, geführte Tour.

Traumhotels.jpg

Für viele Urlauber ist Bora Bora die absolute Trauminsel. Luxuriöse Resorts, eine traumhafte Lagune und ein überbordend-grünes Herz charakterisieren das beliebte Eiland, das nur knapp 9 Kilometer lang und 5 Kilometer breit ist. Kein Wunder, dass die Insel heute fast ausschließlich vom Tourismus lebt und neben Tahiti, die Insel mit der besten touristischen Infrastruktur in der gesamten Südsee darstellt. Leider ist das Preisniveau dementsprechend extrem hoch. Übernachtungspreise von mehreren hundert Dollar pro Nacht sind auf Bora Bora keine Seltenheit. Wer allerdings einige Abstriche in Sachen Luxus machen kann, findet auf der Insel kleinere Hotels und familiengeführte Pensionen, die auch für den „kleinen“ Geldbeutel durchaus erschwinglich sind. Stöbern Sie gerne durch unsere Unterkunftsliste, hier finden sie neben den beliebtesten Luxusunterkünften wie das Bora Bora Pearl Beach Resort auch kleine Pensionen wie z.B. die Bungalowanlage Temanuatu Beach.

BoraBora-Motu.jpg

Strandliebhaber zieht es an den über drei Kilometer langen Matira Beach. Der legendäre Strand an der südlichen Spitze der Hauptinsel gilt als einer der schönsten in ganz Französisch-Polynesien. Hier reihen sich auch einige Luxusresorts aneinander. Wer etwas mehr Ruhe bevorzugt, sollte sich in eines der erstklassigen Resorts auf den Motus einbuchen. Meist gibt es auf einem Motu auch nur ein einziges Hotel, sodass dem 100% Relax-Modus nichts im Wege steht.

Naturfreunde und aktive Urlauber kommen vor allem im teils unberührten Inneren der Insel auf ihre Kosten. Ob mit einer Jeep Safari oder auf einer Wanderung zu Fuss, die zwei höchsten Gipfel Bora Boras, der Mont Otemanu und der Mont Pahia mit 661 Metern sind beliebte Ausflugsziele.

Urlaubsaktivität No. 1 auf Bora Bora ist aber natürlich der Wassersport. Ob beim Tauchen in den Riffpassagen oder beim Schnorcheln in der Lagune, ob beim gemütlichen Paddeln in einer polynesischen Piroge oder beim Hochseefischen auf einer Yacht vor der Insel – das Atoll und sein reiches Unterwasserleben ist Hauptanziehungspunkt für Urlauber aus der ganzen Welt.

Welche Tauchspots Sie auf keinen Fall verpassen sollten und welche Sehenswürdigkeiten auch über Wasser in Bora Bora noch auf Sie warten, können Sie nachfolgend in unserem Miniguide erfahren:

Aktivitäten auf Bora Bora

Vaitape.jpg

Hauptort Vaitape

Der einzig nennenswerte Ort auf der Insel beherbergt einen Großteil aller Geschäfte und kann auch mit einigen Sehenswürdigkeiten punkten. Empfehlenswert ist zudem ein Ausflug zum vorgelagerten Motu Tapu.

Mont-Otemanu.jpg

Wanderung zum Mont Otemanu & Mont Pahia

Für aktive Reisende sind diese beiden, bei Touristen sehr beliebten Wanderungen ein Muss beim Bora Bora Urlaub. Beide Touren sind abwechslungsreich und problemlos an einem Tag zu bewältigen.

Lagoonarium.jpg

Bora Bora Lagoonarium

Das größte und schönste Meeresmuseum der Südsee bietet unvergessliche Eindrücke von der Unterwasserwelt einer der intaktesten Lagunen weltweit.

Overwater-Bungalows.jpg

Overwater Bungalows, Matira Beach & Bloody Marys

Bora Bora ist DIE Luxus-Insel in Französisch-Polynesien und bekannt für seine Stelzenbungalows. Die Top3 der Luxushotels auf der Insel und wo die Stars abends zum Essen gehen, lesen Sie hier nach.

Maraes.jpg

Marae Marotetini, Aehautai & Taharuu

Über 40 mehr oder weniger gut erhaltene marae (antike Kultstätten der Polynesier) kann man auf Bora Bora finden. Die Sehenswertesten stellen wir Ihnen hier vor.

Kanonen.jpg

Kanonen-Sightseeing

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel sind die militärischen Hinterlassenschaften der US-Amerikaner, die auf der Insel während des Zweiten Weltkriegs ihr pazifisches Hauptversorgungslager auf Bora Bora hatten.

Fanuui-Tal.jpg

Glocken von Hiro & Faanui Tal

Auf dem Motu Topuaa befindet sich die Gesteinsformation Glocken von Hiro, die ein ganz besonderes Naturschauspiel darstellen. Welches?

Rochen.jpg

Rochenstraße & Weißes Tal

Taucher kommen nach Bora Bora, weil hier zwei der besten Spots der Südsee zu finden sind. Die legendäre Rochenstraße und die Korallenbänke im Weißen Tal.

© Bilder: Anreise / Tahiti Tourisme | Traumhotels / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | Bor Bora Motu / Kirklandphotos.com | Vaitape / Makemake, CC BY 3.0 | Mont Otemanu / Zoltan Lengyel | Lagoonarium / J. GALLECIER | Overwater Bungalows / Le Meridien Bora Bora | Mareas / Ty Sawyer | Kanonen / Zoltan Lengyel | Faanui Tal / Makemake, CC BY 3.0 | Rochen / Gilles DIRAIMONDO, AMV Voyages