Waikiki

Waikiki.jpg

Wo:
an der Südküste Oahus

Wie hinkommen:
alle Wege führen nach Waikiki

Für wen:
alle

Waikiki (Hawaiianisch für Speiendes Wasser) - das klingt nach pazifischer Exotik, Hula-Girls und weißem Sandstrand. Nicht erst seit Elvis Presley sowohl Oahu als auch Waikiki mit drei seiner Filme in den 1950er Jahren berühmt machte, ist der Stadtteil Honolulus Sehnsuchtsort vieler Reisender. Der Aufstieg Waikikis zur Stranddestination Nummer Eins auf Hawaii begann vielmehr bereits Mitte des 19. Jahrhunderts, als die hawaiianische Königsfamilie Waikiki zur ihrer bevorzugten Strandresidenz kürte. Hier lernten die gekrönten Häupter bei Privatlehrern surfen und flanierten an der noch kaum bebauten Küstenlinie entlang. Schnell erkannten auch andere die Schönheit der Region, sodass um 1890 die ersten kleinen Hotels an dem drei Kilometer langen Strandabschnitt im Süden der Insel entstanden. Nach und nach wurden die Sümpfe, die das Hinterland prägten, trocken gelegt und eine riesige touristische Infrastruktur mit Restaurants, Bars und Geschäften etablierte sich auf dem ehemaligen Sumpfgebiet.

Waikiki-mit-Kanal.jpg

Heute gibt es in dem kleinen Stadtteil Honolulus mehr als 200 Hotels und Unterkunftsmöglichkeiten: von den altehrwürdigen Hotels Royal Hawaiian und Moana Surfrider, die es seit über 100 Jahren gibt über alle großen Hotelketten bis hin zu kleinen Pensionen, B&Bs oder Hostels, findet hier jeder Urlauber die passenden Unterkunft. Nicht verwunderlich also, dass ein Großteil aller Touristen auf Oahu direkt hier am quirligen Waikiki Beach absteigt. Zusammen mit den Sehenswürdigkeiten Honolulus ergibt der Aufenthalt in Waikiki die perfekte Mischung aus Strand und Kultur. Dabei müsste man den Stadtteil eigentlich gar nicht verlassen, denn auch in Waikiki selbst gibt es einige touristische Highlights, die Sie entdecken können. Voilá!

Waikiki-Strandabschnitt.jpg

Strandabschnitte Waikikis
Der Strand von Waikiki ist die eigentliche Berühmtheit des Viertels. Das drei Kilometer lange Küstenstück teils sich dabei in acht unterschiedliche Strandabschnitte auf, die für jeden Urlaubstypen etwas zu bieten haben.

Duke Kahanamoku Beach: Hier direkt am Hilton Hotel wartet zusätzlich zum Meer ein kleiner, künstlich angelegter See bzw. die sogenannte Duke Kahanamoku Lagune (ohne Meerzugang) auf Gäste.

Fort DeRussy Beach Park: Für Sportliche gibt es hier Surfboards, Volleyball- und Tennisplätze, außerdem liegt hinter dem Strandabschnitt ein kleiner Park mit Picknickmöglichkeiten.

Gray’s Beach: Dieser Strandabschnitt ist vermutlich der älteste in Waikiki, allerdings ist die Küstenlinie durch die Erosion stark abgetragen worden, sodass heute nur noch ein sehr dünner Abschnitt existiert.

Royal Hawaiian Beach: Hier spielt die Musik! Aktive Urlauber, die alle Arten von Wasseraktivitäten bevorzugen, sind hier genau richtig. Vom Kanu bis zum Surfbrett kann man hier alles ausleihen und erlernen. Ruhe findet man hier eher nicht.

Kuhio Beach: Für Familien die beste Wahl! Der Kuhio Beach ist durch zwei lange Molen begrenzt und bietet einen sehr ruhigen Meerabschnitt, mit flach abfallendem Strand, perfekt geeignet auch für kleine Kinder. Dementsprechend voll ist das Gebiet leider oft.

Queen Kapiolani Beach: Der Strand wird begrenzt durch die Waikiki Wall, einem langen Pier für Spaziergänger. Hier finden regelmäßig die Sunset on the Beach-Veranstaltungen statt – ein riesiges Open-Air-Kino mit Essensbuden, Live-Musik und mehr.

San Souci Beach: Dieser Strandabschnitt ist weniger touristisch und wird von vielen Einheimischen genutzt. Er liegt von den großen Hotels etwas entfernt und bietet den besten Schnorchelspot am ganzen Waikiki Beach.

Outrigger Canoe Club Beach (Colony Beach): Dieser kleine, letzte Strandabschnitt liegt sehr idyllisch und ist perfekt um den Sonnenuntergang in Waikiki zu genießen. Der Zugang ist versteckt. Man gelangt nur über einen kleinen Weg neben dem Colony Surf-Gebäude dorthin.


Duke-Statue.jpg

Duke Kahanamoku Statue
Duke Kahanamoku ist der Vater des modernen Surfens und eine Ikone für alle Hawaiianer. Ein Besuch, der ihm zu Ehren erbauten Statue am Kuhio Beach ist ein Muss bei einem Waikiki Urlaub.


Hula-Mound.jpg

Hula Mound
Nicht weit von der Statue des Dukes finden am Kuhio Beach regelmäßig wechselnde Hula Shows statt. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag zwischen 18:30 und 19:30 Uhr (November bis Januar zwischen 18:00 – 19:00 Uhr) präsentieren unterschiedliche hālau hula (hawaiianische Hula-Gruppen) in lockerer Atmosphäre ihre traditionellen Tänze. Der Eintritt ist frei, Gäste sitzen draußen im Gras und genießen die Show.

  • Wo: 2259 Kalakaua Ave, gegenüber des Hyatt Regency;


Historic-Trail.jpg

Waikiki Historical Trail
Sie möchten mehr über die Geschichte des Stadtteils erfahren? Dann spazieren Sie entlang des Waikiki Historic Trails. Auf fest installierten Surfbrettern entlang des Weges können Sie zahlreiche spannende Infos zur Historie Waikikis nachlesen. Eine Karte mit allen 23 Stationen bekommen sie im örtlichen Touristenbüro oder online zum Download.


Honolulu-Zoo.jpg

Honolulu Zoo
Ganz im Osten Waikikis liegt der älteste und größte Park Hawaiis, der Queen Kapiolani Park. Mitten in der 1,2km² grünen Seele der Stadt liegt der Zoo mit seinen knapp 1000 unterschiedlichen Tierarten. Hier entkommt man der Hektik der Großstadt und erlebt alle gängigen Zootiere von Tiger und Elefanten bis hin zu einem riesigen Reptiliengehege, in topgepflegter tropischer Natur.

  • Wo: 151 Kapahulu Avenue
  • Eintritt: täglich 09:00 – 16:30 Uhr; ab 13 Jahren: 14$, Kinder 4-13 Jahre: 6$;
  • Mehr unter:http://www.honoluluzoo.org/


Waikiki-Aquarium.jpg

Waikiki Aquarium
In unmittelbarer Nähe zum Zoo, ebenfalls im Kapiolani Park, befindet sich das gut sortierte Aquarium Waikikis. Neben grünen Meeresschildkröten und Riesenmuscheln begegnet man hier auch den seltenen hawaiianischen Mönchsrobben und jeder Menge lustiger Quallen. Wer sich für das Leben in den Gewässern Hawaiis interessiert, sollte diesem sehr lehrreichen und interessanten Ort einen Besuch abstatten.


Kapiolani-Market.jpg

Kapiolani Farmers Market
Zweimal wöchentlich findet auf dem Parkplatz (Parking Lot C) des Kapiolani Community College der Farmer`s Market statt. Hier kann man sich durch jede Menge lokal und nachhaltig angebauter Produkte schlemmen. Vom hawaiianischen Honig über handgemachte Pasta bis hin zum Bio-Barbecue gibt`s auf diesem sympathischen Bauernmarkt vieles zu entdecken. Samstags werden hier Busladungen an Touristen ausgespuckt, wer die Möglichkeit hat, kommt besser dienstags mit dem städtischen Bus (Route Nr. 3, 22, 58).

© Bilder: Waikiki, Hula Mound & Kapiolani Market / HTA - Dana Edmunds | Alle übrigen Fotos / HTA - Tor Johnson