Kunden-Reisebericht Hawaii & Französisch-Polynesien Juli 2019

Wir wollten rund um die Welt, und das in 4 Wochen (28. Juni bis 26. Juli).

Also ging es über Los Angeles zum ersten Stop – San Francisco. Tolles Hotel nahe Fisherman’s Wharf (Zephyr), witzige Einrichtung, sehr nettes Personal.  Drei Tage entspannen und den Zeitunterschied verdauen, gut essen und trinken, und viele Fotos machen auf der Hop On Hop Off Tour.

Dann direkt weiter nach Hawaii – 6 Tage Maui.  Genug Zeit, die schöne Insel zu erkunden, ausgiebig zu baden, Spaziergänge am Strand zu machen.  Wir haben in Kihei gewohnt, perfekte Lage für Ausflüge.  Z.B. bummeln in Lahaina – aber bloss nicht gegen Abend hinfahren, unglaublich wieviel Stau es auf einer so kleinen Insel geben kann.  Der Ausflug zum Haleakala war beeindruckend!

Von Maui ein kleiner Sprung nach OahuHonolulu.  Das ParkShore Hotel war von der Lage für uns perfekt – am Ende vom Waikiki Beach.  Ruhig, aber doch noch mittendrin. Oceanfront Eckzimmer vorn 17. Stock mit super Blick auf Diamond Head und den Strand. Im Lulu im 1. Stock gab es immer ein leckeres Frühstück mit Strandblick. Waikiki zeigt Oahu eigentlich nicht von der besten Seite – völlig überlaufen. Man muss es aber einfach gesehen haben.

Waikiki Beach

Bei einem Ausflug rund um die Insel sieht man erst, wie schön vor allem die Küste eigentlich ist.  Kilometerlange völlig leere Sandstrände, dazu die faszinierend grünen Berghänge auf der anderen Seite, viele Möglichkeiten für Zwischenstopps.  Also unbedingt zumindest für einen Tag ein Auto mieten!  Wir haben auch einen Hubschrauberflug gemacht – war ein Erlebnis!  Unbedingt empfehlenswert.

Von Hawaii ging es über Tahiti nach Bora Bora. In Papeete flugbedingt eine Zwischenübernachtung am Flughafen, am nächsten Morgen Flug nach Bora Bora, direkt vom Flughafen mit dem Boot zum Interconti Le Moana am Matira Point – eine absolute super Lage.  Im Gegensatz zu vielen  anderen Hotels auf Bora Bora ist das Le Moana auf der Hauptinsel an einem herrlichen Sandstrand, und man hat in fussläufiger Nähe einige Restaurants und Snack Bars, zwei recht gut sortierte „Supermärkte“, Autovermietung, etc.

Wir haben im Nachbarhotel einen Tagesausflug mit Schnorcheln, Hai- und Rochenbegegnung gebucht. Deutlich günstiger als im Le Moana, und wir wurden direkt in unserem Hotel am Dock abgeholt. Ausserdem haben wir eine Inselrundfahrt mit einem Twizy gemacht – ein lustiges Erlebnis.  Wir hatten einen Overwater Bungalow, einfach traumhaft.  Fünf Tage und Nächte konnten wir uns an den Farben nicht satt sehen.

Nach einer weiteren Zwischenübernachtung in Papeete – diesmal in der Stadt im Hotel Tahiti Nui – und einem sehr netten Abend am Hafen ging es nach Auckland für zwei Nächte – eindeutig zu kurz, wie wir ganz schnell festgestellt haben.  Wir haben im MSocial Hotel gewohnt, Blick aufs Wasser und innerhalb von Minuten zu den Fährbooten, zum Shoppen, zum Essen.  Das Hotel hat uns auch beeindruckt, das Personal war unglaublich nett.  Wie eigentlich jeder in Neuseeland – freundlich, offen, hilfsbereit.  Hier wären wir gerne ein paar Tage länger geblieben.

Letzte Station war Singapore – heiss, stickig, sehr sauber und organisiert. Hotel: Swissotel Merchant. Wieder eine sehr gute Empfehlung vom PTH. Auf Nachfrage wurden wir im 10. Stock mit Blick auf den Fluss untergebracht, fast alles ist zu Fuss zu erreichen – und wenn es uns zu warm wurde war immer ein Taxi da, kostet in Singapore recht wenig und macht die Hitze erträglicher. Den geplanten Ausflug zur Nachtsafari im Zoo haben wir aufgegeben, die angedrohte Wartezeit am Eingang von mindestens einer Stunde war zu abschreckend. Dafür war der Besuch der Gardens by the Bay sehr schön, die beiden riesigen Glaskuppelhallen sind klimatisiert, die Pflanzen und die ganze Gestaltung fantastisch.  Ein Drink im Raffles Hotel, eine Massage um die langen Flüge aus den Knochen zu kriegen, und gemütliche Bummel um die Stadt als Gesamterlebnis auf sich wirken zu lassen.

Und schon waren die 4 Wochen um!  Vielen Dank ans PTH für die Ausarbeitung, jeder Sonderwunsch wurde berücksichtigt, die Hotelauswahl war hervorragend, alles hat perfekt geklappt!

Kunden-Reisebericht: Cook Islands & Französisch Polynesien Juli 2019

La Orana! So wurde ich nach Monaten Vorbereitung, 36h Wanderung auf Rarotonga empfangen. Gestartet von Dresden ging es über Frankfurt und Los Angeles nach Rarotonga. 21h reine Flugzeit bieten genügend Ausblicke auf unsere kleine doch unglaublich vielfältige Welt, welche einen jegliche Probleme vergessen lassen. In Los Angeles gelandet ging es direkt zur Border Protection, doch durch genaue Vorbereitung erwartete ich nichts böses, außer konzentrierte Officers. Reisepass am Counter eingelesen, Ticket erhalten und mit Reisepass konnte ich nach kurzer Wartezeit den Koffer erneut abholen und aufgeben.

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Südsee April/Mai 2019

 

Anlässlich unseres 30-jährigen Hochzeitsjubiläums wollten wir unseren lang gehegten Traum von der Südsee verwirklichen. Ein gut befreundetes Ehepaar hat uns das Pacific Travel House wärmstens ans Herz gelegt. Sie hatten schon zahlreiche exotische Ziele bei diesem Reisebüro gebucht und waren immer sehr zufrieden. Also nichts wie hin!

Für die Beratung hat man sich viel Zeit genommen ; wir hatten ja keine Ahnung, dass es so viele Inseln zur Auswahl gibt… Vor der Buchung mussten wir noch zweimal den Reisetermin verschieben (aus privaten Gründen) und auch die Reihenfolge der Inseln sowie die ein oder andere Unterkunft, weil vieles schon ausgebucht war. Eigentlich sollte der von uns gewählte Zeitraum „Nebensaison“ sein, aber laut Aussage diverser Franz.Polynesier ist der Mai seit zwei Jahren bei Touristen sehr beliebt. Herzlichen Dank noch mal an Frau Lang von PTH für ihre unendliche Geduld mit uns.

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Neuseeland & Französisch Polynesien Mai 2019

Mount Taranaki Neuseeland

Mount Taranaki Neuseeland

Wir hatten eine Woche Rundreise mit PKW und Bed&Breakfast über Neuseeland-Nordinsel gebucht. Nach der Übergabe des Fahrzeugs gleich Richtung Süden gestartet; Besuch der Waitomo Caves, Fahrt zum Mount Taranaki, dann über den Forgotten World Highway nach Taupo; Besuch der Orakei Geothermal Region, Huka Falls, Fahrt nach Napier. Weiter an der Pazifikküste bis Gisborn, dann rüber nach Opotiki und bis zum Rotorua See. Bis dahin hatten wir ein absolutes Superwetter, in Rotorua erwischte uns dann das Tief und es goß wie aus Kübeln; also keine weitere Besichtigung der Geothermal Region, sondern wieder nach Norden zur Coromandel Küste (Pauanui) und anschließend zurück zum Flughafen (Abgabe des Fahrzeugs). Da hatten wir ein Problem: Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Französisch Polynesien November/Dezember 2018

Hotelstrand Tahiti

Wir waren im November/Dezember 2018 vier Woche lang in Französisch Polynesien unterwegs. Auf den Inseln Tahiti, Moorea, Huahine und Rangiroa haben wir einen unvergesslichen Urlaub erlebt. Wir lagen an schneeweißen Stränden unter Palmen und schnorchelten in türkisblauem Wasser mit vielen bunten Fischen um uns herum. Auf unseren Ausflügen zu und im Wasser haben wir Haie, Meeresschildkröten, Rochen und Delfine gesehen. Unsere Tochter kam teilweise mit glänzenden Augen vom Tauchen zurück. Aber auch die Inseln selbst sind sehr beeindruckend. Dort gibt es teilweise noch unberührten Regenwald, der Wanderungen mit herrlichen Ausblicken belohnt. Die Menschen sind freundlich, offen und sehr verlässlich.

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Tauchen in Französisch-Polynesien September 2018

Am 14. September traten wir unsere 15-tägige Reise nach Französisch-Polynesien an. Jörg Poppen hatte uns im Vorfeld sehr gut beraten und den Reiseverlauf für uns ausgearbeitet. So wurden Moorea, Bora Bora und Rangiroa zu Stationen unserer Reise in die Südsee. Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Flitterwochen in Französisch-Polynesien Juni 2018

Vom 19.06.2018 – 05.07.2018 verbrachten wir unsere Flitterwochen in Französisch-Polynesien genauer gesagt auf Moorea, Taha´a und Bora Bora. Aber dies nur zum Einstieg.

Am 19.06.2018 traten wir unsere lange Anreise an. Wir flogen gegen Mittag (12:00 Uhr) mit der Lufthansa erst nach London, hatten dort einen gut 3-stündigen Aufenthalt und flogen dann mit Air New Zealand weiter nach Los Angeles und kamen dort um 19:25 Uhr an. Die Maschine der Air New Zealand war ziemlich neu und nicht ausgebucht, daher hatte man viel Platz und auch viel Ruhe. Der Aufenthalt in Los Angeles betrug knapp 4 Stunden. Der Flughafen LA ist zwar recht groß aber auch recht langweilig, viel kann man hier nicht machen außer die klassischen Duty Free oder Restaurants gibt es da nichts. Aber leider hat man kaum andere Möglichkeiten die Anreise effektiver zu planen, als bei uns erfolgt. Um 23:40 hieß es dann wieder einsteigen in den Flieger der Air Tahiti Nui und weitere knapp 8 Stunden Flug.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Französisch-Polynesien September 2017

 

„Wohin? Französisch Polynesien? Und das ganz alleine, als junge Frau?“ Nur einige der Fragen , die mir vor meiner Reise ans andere Ende der Welt gestellt wurden. Heute blicke ich voller Sehnsucht auf die drei schönsten Wochen meines bisherigen Lebens zurück. Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Französisch-Polynesien Juni 2017

Südsee wir kommen!!!

Ende Mai war es soweit, unsere weiteste Reise bisher – das toppt sogar Hawaii: die Gesellschaftsinseln und das Tuamotu Atoll. Los ging es mit der Lufthansa via Frankfurt nach L.A., dort eine Nacht Stop Over – kann ich nach 12 Stunden Flug sehr empfehlen. Entschieden haben wir uns für ein kleines Apartment mit Fahrrädern am Venice Beach – 1 Nacht wäre zu stressig gewesen um nach L.A. Downtown reinzufahren – L.A. stand ja nicht im Fokus – aber ein bisschen die Beine vertreten, die erste Sonne tanken und mit den Fahrrädern von Venice Beach am Strand bis Santa Monica zu fahren war super.

Weiterlesen →

Die 5 schönsten Honeymoon-Hotels auf Bora Bora

Dass das Inselatoll Bora Bora als „Perle des Pazifiks“ gilt, liegt vermutlich am glasklaren Wasser, das so intensiv türkis leuchtet, dass man sich zuweilen fragt, ob das noch echt sein kann. Antwort: Es ist echt, und dasselbe gilt auch für die Vegetation dieses Inselparadieses, die so bunt und farbenfroh ist, wie es sich für eine tropische Insel gehört. Damit ist Bora Bora vielleicht einer der schönsten und romantischsten Flecken im Südpazifik – kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen in die Inseln verlieben.

A propos Liebe – als Honeymoon Destination ist Bora Bora fast ungeschlagen, jedenfalls bei U.S.-Amerikanern und Australiern. Doch auch hierzulande wird dieses Traumreiseziel bei Hochzeitsreisenden immer beliebter. Und das ist auch kein Wunder, denn nicht nur die atemberaubende Unterwasserwelt (für Taucher ein Paradies) und die perlweißen Sandstrände sind hier legendär – auch die Hotels sind eine Attraktion für sich.

Wer seine Flitterwochen auf Bora Bora plant, kommt an einem zweiten Blick auf diese fünf Top-Honeymoon-Hotels sicher nicht vorbei!

Weiterlesen →