Espiritu Santo – Vanuatus größte Insel vorgestellt

Matevulu Blue Hole in Santo

Vanuatu besteht aus 83 Inseln und Atollen, von denen die meisten einen Ausflug wert sind. Espiritu Santo, die größte Insel Vanuatus, gilt jedoch als eine der schönsten Inseln des Südpazifik und das nicht zu Unrecht. Türkisfarbene Buchten, dichte Mangrovenwälder, tiefblaue Naturpools und puderzuckerfeine Strände – das alleine macht Santo schon zu einem paradiesischen Ort. Die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der Bewohner tun ihr Übriges, um diese Insel zu einem absoluten Traumziel zu machen.
Gerade für Taucher und Abenteurer ist Vanuatu und seine Hauptinsel Espiritu Santo ein absolutes Must-See. Zwar liegt Vanuatu, von Europa aus gesehen, am anderen Ende der Welt, doch befindet es sich relativ günstig fast genau in der Mitte zwischen Australien und Fiji. Die gängigste Route geht von Frankfurt über Singapur nach Sydney oder Brisbane und von dort aus nach Port Vila in Vanuatu. Nachfolgend möchten wir Ihnen diese wunderschöne Südsee-Insel detaillierter vorstellen. Gerne organisieren wir natürlich auch ihre individuelle Reise nach Santo. Wir freuen uns auf ihre Anfrage!

Weiterlesen →

Must-Do Vanuatu: Champagne Beach

Der Champagne Beach hat nicht nur den exquisitesten Namen, er gilt auch als der schönste Strand im gesamten Südpazifik. Ob an diesem Gerücht etwas dran ist – davon kann sich jeder Besucher selbst überzeugen. Der nahezu unberührte Sandstrand mit seinem glasklaren Wasser liegt im Nordosten von Espiritu Santo, der größten Insel Vanuatus. Seinen Namen hat der Champagne Beach übrigens von den winzigen Gasblasen, die vor allem bei Ebbe aus dem Wasser steigen. Sie werden durch das Vulkangestein am Meeresgrund freigesetzt und lassen die Wasseroberfläche perlen wie feinster Champagner. Womöglich erinnert jedoch auch der weiß-goldene Sand an die Farbe des edlen Getränkes, jedenfalls ist ein Besuch am Champagne Beach ein absolutes Muss, wenn Sie in Vanuatu unterwegs sind.

Weiterlesen →

Must see: Lembot Watermusic in Vanuatu

Auf der Insel Gaua in Vanuatu gibt es einen Brauch, der unter den Frauen der Insel von Generation zu Generation weitergegeben wurde: Sie machen Musik mit dem Meer.
Die Wassermusik der Frauen von Gaua Island ist inzwischen im ganzen Land berühmt. Die abgelegene Insel, auf der nur zweimal pro Woche das Versorgungsflugzeug aus Espiritu Santo landet, ist die Heimat einer Gruppe von Frauen, die zum Wasser eine ganz besondere Verbindung haben. Als Frauen sind sie traditionell vom Fischfang ausgeschlossen, doch die starke Bindung zum Meer haben auch sie: Sie nutzen das Wasser, um Musik zu machen und haben damit eine Tradition geschaffen, die seit Jahrhunderten unverändert überdauert hat.

Weiterlesen →

Die 5 schönsten Blue Holes auf Espiritu Santo (Vanuatu)

Kayaktour zu dem Blue Holes Vanuatus

Vanuatu ist in so vieler Hinsicht ein echtes Traumziel, doch eine der Hauptattraktionen dieses bezaubernden Landes sind seine berühmten Blue Holes. Viele dieser tiefen Teiche oder Wasserlöcher findet man überall auf der Hauptinsel Espiritu Santo verstreut, einige liegen auf öffentlichem Grund, andere sind in Privatbesitz. Das Besondere: Vanuatus Blue Holes speisen sich aus kristallklarem Grundwasser und schimmern aufgrund ihrer Tiefe und der im Wasser gelösten Mineralien tiefblau.
Ein Sprung in eines der kühlen Blue Holes von Vanuatu  – ein echtes Must-Do! Wir stellen Ihnen die fünf schönsten Blue Holes auf Espiritu Santo vor. Sie alle liegen inmitten üppig blühender Vegetation und sind zu Fuß oder mit dem Auto leicht zugänglich.

Weiterlesen →

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Tanna

Blick auf den Mt. Yasur

Die Insel Tanna ist eine von 83 weit verstreuten Inseln der unabhängigen Republik Vanuatu und, schon alleine wegen seiner relativ abgelegenen Lage, eine der ursprünglichsten Inseln des Landes. Das Leben auf Tanna ist in weiten Teilen noch immer so wie vor hunderten von Jahren: Palmblattgedeckte Hütten und Pfahlbauten prägen das Bild vieler Dörfer dieser wunderschönen Insel. Mit 561 km² und rund 20.000 Einwohnern ist Tanna dennoch eine lebendige Insel, auf der man viel erleben kann. Vor allem die Westküste ist (auch touristisch) gut erschlossen und bietet neben einigen Geschäften und Restaurants auch Unterkünfte und Hotels verschiedener Preisklassen.  Wir stellen Ihnen die zehn besten Sehenswürdigeiten auf Tanna vor:

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Neukaledonien & Vanuatu Mai 2019

Nachdem wir uns für die Reise Neukaledonien &Vanuatu entschieden und gebucht hatten, haben wir von PTH noch zusätzliche und nützliche Unterlagen einschließlich eines Roten Faden-Dokuments über die gesamten Termine und Flüge (es waren insgesamt 13 Flüge) erhalten und somit ging es am 24.04.2019 von Frankfurt los. Nachdem wir nach langer Anreise dann am Ziel in Port Vila auf Efate ankamen wurden wir bereits erwartet und in unsere sehr schöne Unterkunft gebracht wo wir die ersten Tage mit Schnorcheln und Relaxen verbrachten.

Weiterlesen →

Die Top 10 Tauchspots in Vanuatu

Tauchen in Vanuatu

Schon gewusst? Im Inselstaat Vanuatu leben, laut einer Studie, die glücklichsten Menschen der Welt! Woran das nur liegen mag? Mit Sicherheit hat die atemberaubende Landschaft aus bewaldeten Bergen, zuckerweißen Stränden, aktiven Vulkanen, dichten Mangrovenwäldern und türkisfarbenem Meer damit zu tun. Vielleicht aber auch mit der Offenheit und Freundlichkeit, die auf Vanuatu jeder jedem entgegenbringt, ganz gleich woher man kommt. Vielleicht liegt es aber auch an der interessanten Kultur und Geschichte dieses ozeanischen Inselstaates, dessen Besiedelung vor über 4000 Jahren begann. Grund genug also, dieses bezaubernde Land selbst zu erkunden – zum Beispiel auf einer Tauchreise.

Weiterlesen →

Must-Do Vanuatu: Schwimmen mit Seekühen in der Lamen Bay auf Epi

Schon mal mit einer Seekuh geschwommen? Nein? Das sollte man aber mal gemacht haben, denn Seekühe sind die wohl sanftesten und freundlichsten Meeressäuger überhaupt und wer die gemütlichen Tiere einmal getroffen hat, der wird dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen.

Manatees oder Dugongs?

Von den Seekühen existieren weltweit nur zwei Unterarten: Die Rundschwanzseekühe, auch Manatees genannt, von denen einige Arten auch im Süßwasser wie dem Amazonas vorkommen, und die Gabelschwanzseekühe, die auch Dugongs genannt werden. Dugongs leben in den flachen, warmen Küstengewässern des Südpazifiks und ernähren sich von Algen und Seegras. Seekühe sind sehr friedfertig und sogar ziemlich verspielt. Trotzdem, oder vielleicht deswegen, wurden die Seekühe beinahe ausgerottet, alle Seekuharten stehen heute auf der Roten Liste und sind vom Aussterben bedroht.

Weiterlesen →

Vanuatu in 20 Bildern

Small Nambas Stamm in Vanuatu

Small Nambas Stamm in Vanuatu

Die Inselwelt Vanuatus ist wie ein wahrgewordener Südseetraum, doch abgesehen von glasklarem türkisfarbenen Wasser und samtig weißen Stränden gibt es auf Vanuatu auch noch jede Menge Historisches zu bestaunen.
Im südwestlichen Teil des Pazifiks gelegen, erstreckt sich der Inselstaat auf mehr als 1300 Kilometer. Die Republik Vanuatu gehört zum britischen Commonwealth und umfasst über 80 Inseln, von denen nur 65 auch bewohnt sind. Viele der Vulkaninseln sind sehr bergig und mit dichter tropischer Vegetation bewachsen – ein Refugium für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten.

Die unbeschreiblich vielseitige Flora und Fauna setzt sich auch unter Wasser fort: Vanuatu hat mit die vielseitigste Unterwasserwelt der Südsee und ist ein wichtiges Meeresschutzgebiet. Apropos Vielseitigkeit: Wussten Sie, dass auf Vanuatu bis zu 115 verschiedene Kulturen und Sprachen existieren? Wer dieses vielseitige Land besuchen möchte, sollte also ausreichend Zeit einplanen!

Weiterlesen →

Buchtipp: Rick Williamson- Tavua, der weiße Kannibale

TavuaBei dem Gedanken an die Südsee stellen wir uns vor allem weiße Strände, Palmen und kristallklares Meer vor. Leicht wird vergessen, dass in manch abgelegenem Inselparadies Jahrtausende alte Kulturen beheimatet sind und einige wenige wegen ihrer isolierten Lage bis heute noch bestehen – wie etwa die Pygmäenstämme auf Espiritu Santo, der größten Insel von Vanuatu. Dem Fotografen und Autor Rick Williamson ist das fast Unmögliche gelungen, als Mitglied in diese letzten noch existierenden Stämme aufgenommen zu werden – auch wenn das heißt, unter Kannibalen zu leben.

Es bedarf schon extremer Neugier und noch mehr Mutes, um das zu tun, was der damals Mitte 30-jährige Rick Williamson gewagt hat. Er begab sich alleine und ganz bewusst in das Gebiet eines Pygmäenvolkes, das für seine Aggression gegen Fremde, insbesondere Weiße und für seinen Kannibalismus bekannt ist. Und tatsächlich gelang ihm das fast Unmögliche. Er wurde als vollwertiges Mitglied in den Stamm aufgenommen, allerdings nicht ohne vorher bizarre und lebensgefährliche Initiationsriten über sich ergehen zu lassen. Schließlich wird Williamson Häuptling des Clans. Weiterlesen →