Espiritu Santo – Vanuatus größte Insel vorgestellt


Matevulu Blue Hole in Santo

Vanuatu besteht aus 83 Inseln und Atollen, von denen die meisten einen Ausflug wert sind. Espiritu Santo, die größte Insel Vanuatus, gilt jedoch als eine der schönsten Inseln des Südpazifik und das nicht zu Unrecht. Türkisfarbene Buchten, dichte Mangrovenwälder, tiefblaue Naturpools und puderzuckerfeine Strände – das alleine macht Santo schon zu einem paradiesischen Ort. Die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der Bewohner tun ihr Übriges, um diese Insel zu einem absoluten Traumziel zu machen.
Gerade für Taucher und Abenteurer ist Vanuatu und seine Hauptinsel Espiritu Santo ein absolutes Must-See. Zwar liegt Vanuatu, von Europa aus gesehen, am anderen Ende der Welt, doch befindet es sich relativ günstig fast genau in der Mitte zwischen Australien und Fiji. Die gängigste Route geht von Frankfurt über Singapur nach Sydney oder Brisbane und von dort aus nach Port Vila in Vanuatu. Nachfolgend möchten wir Ihnen diese wunderschöne Südsee-Insel detaillierter vorstellen. Gerne organisieren wir natürlich auch ihre individuelle Reise nach Santo. Wir freuen uns auf ihre Anfrage!

Die Top 7 Sehenswürdigkeiten auf Espiritu Santo

Die Insel Espiritu Santo ist eine echte Schönheit und bietet Naturgenuss pur. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel sind ihre Strände und ihre herrliche Vegetation.

Einsam am Champagne Beach

» Champagne Beach

Vanuatus größte Insel gewinnt regelmäßig den Preis für den schönsten Strand der Welt. Welcher das ist? Der weltberühmte Champagne Beach. Er trägt seinen Namen gleich aus zwei Gründen: Zum einen hat der Sandstrand genau diese Farbe, zum anderen sprudelt auch das türkisfarbene Wasser aufgrund unterirdischer Quellen wie perlender Champagner. Die Kombination aus feinstem, goldfarbenem Sand, kristallklarem Wasser und tropischer Vegetation macht den Champagne Beach zu einem echten Highlight, das sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Übrigens: Es ist hier nicht ungewöhnlich, auf ein paar Schildkröten zu treffen, die sich von den Wellen an den Strand spülen lassen! Den Champagne Beach findet ihr nördlich von Luganville.

Weg zur Millenium Cave

» Millennium Cave

Die größte Höhle der Insel liegt versteckt am Ende eines Trampelpfades durch Kokosnussplantagen und Wälder. Dieser Tagesausflug ist nur etwas für echte Abenteurer und Naturfreunde, aber wer sich über Bambusbrücken und durch Wasserfälle hindurchtraut, den erwartet ein spektakulärer Anblick: Die Höhle ist etwa zur Hälfte gefüllt mit kristallklarem Wasser, während durch Öffnungen von oben das Sonnenlicht hineinfällt. Man kann unter den Wasserfällen hindurch schwimmen und sich anschließend den Fluss hinunter treiben lassen – ein einmaliges Erlebnis. Viele Anbieter bieten  geführte Touren durch die Höhle an, die Preise betragen um die 9500 VT.

Taucher am Million Dollar Point

» Million Dollar Point

Einmal im Million Dollar Point tauchen – das ist der Traum vieler Taucher weltweit. Der berühmte Spot liegt direkt vor Espiritu Santo und beherbergt millionenschweres Kriegsmaterial der US Marine und der Luftwaffe, das nach dem zweiten Weltkrieg hier versenkt wurde – damals ein riesiger Skandal, weil das Material viel Geld wert war. Heute ist der Million Dollar Point einer der beliebtesten Tauchspots der Welt, wo man Militärfahrzeuge, Baumaschinen aber auch alte Kleiderkisten und Lebensmittelkisten finden kann.

Nanda Blue Hole von oben

» Blue Holes

Santo ist berühmt für seine Blue Holes, das sind tiefe Naturpools aus Sandstein, die türkisblau oder tief dunkelblau schimmern und in denen man wunderbar schwimmen kann. Zahlreiche dieser Blue Holes findet man überall auf der Insel verstreut, einige davon auf Privatbesitz. Gegen ein geringes Eintrittsgeld kann man einen ganzen Badetag an den Blue Holes verbringen und sich im dunkelblauen Wasser treiben lassen. Mehr über die berühmten Blue Holes von Espiritu Santo können Sie in diesem Artikel nachlesen.

SUPen im Naturschutzgebiet Vatthe

» Vatthe Conservation Area

Santo beherbergt nicht nur spektakuläre Tauchgebiete, sondern auch ein UNESCO Weltnaturerbe: Die Vatthe Conservation Area, ein fast dreitausend Hektar großes Regenwald-Schutzgebiet, erstreckt sich über viele Kilometer entlang der Küste und im Inselinneren. Das Schutzgebiet ist die Heimat zahlreicher endemischer Tier- und  Pflanzenarten. Selbst die äußerst seltene Papageienart Royal Parrot Finch kann sich in diesem Schutzgebiet erholen und vermehren. Zahlreiche Anbieter bieten geführte Wanderungen durch diesen bezaubernd schönen Regenwald an und die Guides erklären gerne, welche seltenen Tierarten sich zwischen den Palmblättern und Lianen verbergen.

Nissenhütte in Luganville

» Luganville

Zwar ist Espiritu Santo ein wahres Naturparadies, sein Hauptort Luganville ist jedoch auch nicht zu verachten. Als typische Südseestadt ist auch Luganville klein, überschaubar und quirlig. Zahlreiche Bars und Cafés findet man im knapp 10.000 Einwohner zählenden Örtchen. Dazu natürlich auch die landestypischen Märkte, auf denen man nicht nur frisches Obst und Gemüse, sondern auch Kunsthandwerk kaufen kann. Interessant sind auch die Überbleibsel der amerikanischen Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg: Sie legten eigene Stadtviertel an, bestehend aus den damals für das Militär typischen ovalen Wellblechhütten, auch Quonset Huts oder Nissenhütten genannt.

Kokosnusskrabben – tolle Fotomotive

» Loru Conservation Area

Die Loru Conservation Area ist eines der wenigen Schutzgebiete für tropische Tieflandwälder. Diese Regenwälder beherbergen eine reiche Artenvielfalt und sind Heimat von zahlreichen bedrohten Tier- und Pflanzenarten. In dem 200 Hektar großen Schutzgebiet auf Espiritu Santo leben zum Beispiel jede Menge Kokosnusskrabben und viele seltene Vögel. Touren durch den Wald werden täglich angeboten und sind auf jeden Fall ein großartiges Erlebnis.


Die Top 5 Unterkünfte auf Espiritu Santo

Espiritu Santo ist ein Magnet für Taucher und Naturfreunde, zieht aber auch abenteuerlustige Honeymooner in ihren Bann. Von preiswert und einfach bis luxuriös gibt es hier die passende Unterkunft für jeden Geschmack und Geldbeutel. Unsere fünf handverlesenen Tipps für Sie:

» Lonnoc Beach Bungalows

Die Lonnoc Beach Bungalows befinden sich in Hog Harbour, an der East Coast Road Lonnoc Beach. Die landestypischen Bungalows sind preiswert und einfach und vor allem bei Backpackern aus aller Welt sehr beliebt. Man wohnt hier direkt am Strand und kann sich bei Bedarf Kajaks oder Surf-Equipment ausleihen.

» Barrier Beach Resort

Das Barrier Beach Resort befindet sich in Luganville, nur etwa 20 Autominuten vom Flughafen entfernt. Das luxuriöse Resort bietet nicht nur alle Annehmlichkeiten eines vier Sterne Hotels, sondern auch eine außergewöhnliche Architektur. Direkt am Strand von Luganville gelegen, kann man hier Surfen, Baden, Tauchen und Schnorcheln. Das Adult-only Hotel ist ein wahres Refugium mitten in Santos quirliger Hauptstadt.

» Deco Stop Lodge

Die Deco Stop Lodge ist ein Boutique Hotel, das höchsten Ansprüchen gerecht wird. An der Hospital Road in Luganville gelegen, hat man von der herrlichen Terrasse aus einen wunderbaren Blick aufs Meer. Auf dem 0,4 Hektar großen Grundstück mit tropischem Garten bietet die Lodge ein Restaurant, einen Spa und einen Infinity-Pool.

» Coral Quays Fish & Dive Resort

Wie der Name schon sagt, ist das Coral Quays Fish&Dive Resort ideal für Wassersportler aller Art. Taucher finden hier nicht nur tolle Unterkünfte, sondern können auch geführte Tauchtouren zu allen berühmten Tauchspots von Espiritu Santo buchen. Das Resort befindet sich in Hafennähe direkt in Luganville.

» Hidden Cove Eco Retreat

Direkt an der berühmten Champagne Coast in Luganville gelegen, ist macht das Hidden Cove Eco Retreat seinem Namen alle Ehre! Die wunderschöne Lodge liegt inmitten tropischer Vegetation und bietet neben herrlich romantisch eingerichteten Bungalows auch zahlreiche tolle Extras wie Whirlpools und einen direkten Strandzugang. Besonders bei Paaren auf Hochzeitsreise ist das Hidden Cove Eco Retreat sehr beliebt.


Top 3 Ausflüge auf benachbarte Inseln

Nicht nur die Insel Espiritu Santo hat viel zu bieten, auch die kleinen Inselchen rundherum sind tolle Ausflugsziele. Diese drei lohnen besonders:

» Aore Island

Aore Island liegt nur wenige Kilometer vor der Luganville und ist mit der Fähre von Philips Wharf in etwa 15 Minuten zu erreichen. Auf Aore Island befindet sich ein herrliches Luxusresort inmitten einer Kokosnussplantage. Hier kann man als Tagesgast zu Mittag Essen und darf anschließend die Annehmlichkeiten und den Privatstrand des Resorts kostenlos genießen.

Lohnt sich: Ausflug nach Aore

» Malo Island

Die rund 180 qm große Insel Malo liegt etwa 5 Kilometer südöstlich von Espiritu Santo. Malo ist immer einen Tagesausflug wert, denn die Vulkaninsel  beherbergt nicht nur artenreiche Tropenwälder, sondern auch wunderschöne Blue Holes und herrliche Wanderwege. Aufgrund ihrer relativen Abgeschiedenheit ist Malo weit weniger touristisch erschlossen als Espiritu Santo und damit ideal für alle, die sich nach absoluter Ruhe und Erholung inmitten der Natur sehnen.

» Dany Island

Dany Island ist in Privatbesitz und nur mit dem Boot zu erreichen. Von Espiritu Santo dauert die Fahrt etwa 20 Minuten. Die Insel mit ihren atemberaubenden Stränden ist ein echtes Naturparadies und ein Refugium für zahlreiche seltene Tierarten zu Wasser und an Land. Schildkröten, tropische Fische und seltene Vogelarten teilen sich die Insel mit den wenigen menschlichen Bewohnern. Es besteht die Möglichkeit, im einzigen Resort der Insel zu übernachten, oder sich ein Zelt am Strand aufzuschlagen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*