Kunden-Reisebericht Hawaii & Französisch-Polynesien Juli 2019

Wir wollten rund um die Welt, und das in 4 Wochen (28. Juni bis 26. Juli).

Also ging es über Los Angeles zum ersten Stop – San Francisco. Tolles Hotel nahe Fisherman’s Wharf (Zephyr), witzige Einrichtung, sehr nettes Personal.  Drei Tage entspannen und den Zeitunterschied verdauen, gut essen und trinken, und viele Fotos machen auf der Hop On Hop Off Tour.

Dann direkt weiter nach Hawaii – 6 Tage Maui.  Genug Zeit, die schöne Insel zu erkunden, ausgiebig zu baden, Spaziergänge am Strand zu machen.  Wir haben in Kihei gewohnt, perfekte Lage für Ausflüge.  Z.B. bummeln in Lahaina – aber bloss nicht gegen Abend hinfahren, unglaublich wieviel Stau es auf einer so kleinen Insel geben kann.  Der Ausflug zum Haleakala war beeindruckend!

Von Maui ein kleiner Sprung nach OahuHonolulu.  Das ParkShore Hotel war von der Lage für uns perfekt – am Ende vom Waikiki Beach.  Ruhig, aber doch noch mittendrin. Oceanfront Eckzimmer vorn 17. Stock mit super Blick auf Diamond Head und den Strand. Im Lulu im 1. Stock gab es immer ein leckeres Frühstück mit Strandblick. Waikiki zeigt Oahu eigentlich nicht von der besten Seite – völlig überlaufen. Man muss es aber einfach gesehen haben.

Waikiki Beach

Bei einem Ausflug rund um die Insel sieht man erst, wie schön vor allem die Küste eigentlich ist.  Kilometerlange völlig leere Sandstrände, dazu die faszinierend grünen Berghänge auf der anderen Seite, viele Möglichkeiten für Zwischenstopps.  Also unbedingt zumindest für einen Tag ein Auto mieten!  Wir haben auch einen Hubschrauberflug gemacht – war ein Erlebnis!  Unbedingt empfehlenswert.

Von Hawaii ging es über Tahiti nach Bora Bora. In Papeete flugbedingt eine Zwischenübernachtung am Flughafen, am nächsten Morgen Flug nach Bora Bora, direkt vom Flughafen mit dem Boot zum Interconti Le Moana am Matira Point – eine absolute super Lage.  Im Gegensatz zu vielen  anderen Hotels auf Bora Bora ist das Le Moana auf der Hauptinsel an einem herrlichen Sandstrand, und man hat in fussläufiger Nähe einige Restaurants und Snack Bars, zwei recht gut sortierte „Supermärkte“, Autovermietung, etc.

Wir haben im Nachbarhotel einen Tagesausflug mit Schnorcheln, Hai- und Rochenbegegnung gebucht. Deutlich günstiger als im Le Moana, und wir wurden direkt in unserem Hotel am Dock abgeholt. Ausserdem haben wir eine Inselrundfahrt mit einem Twizy gemacht – ein lustiges Erlebnis.  Wir hatten einen Overwater Bungalow, einfach traumhaft.  Fünf Tage und Nächte konnten wir uns an den Farben nicht satt sehen.

Nach einer weiteren Zwischenübernachtung in Papeete – diesmal in der Stadt im Hotel Tahiti Nui – und einem sehr netten Abend am Hafen ging es nach Auckland für zwei Nächte – eindeutig zu kurz, wie wir ganz schnell festgestellt haben.  Wir haben im MSocial Hotel gewohnt, Blick aufs Wasser und innerhalb von Minuten zu den Fährbooten, zum Shoppen, zum Essen.  Das Hotel hat uns auch beeindruckt, das Personal war unglaublich nett.  Wie eigentlich jeder in Neuseeland – freundlich, offen, hilfsbereit.  Hier wären wir gerne ein paar Tage länger geblieben.

Letzte Station war Singapore – heiss, stickig, sehr sauber und organisiert. Hotel: Swissotel Merchant. Wieder eine sehr gute Empfehlung vom PTH. Auf Nachfrage wurden wir im 10. Stock mit Blick auf den Fluss untergebracht, fast alles ist zu Fuss zu erreichen – und wenn es uns zu warm wurde war immer ein Taxi da, kostet in Singapore recht wenig und macht die Hitze erträglicher. Den geplanten Ausflug zur Nachtsafari im Zoo haben wir aufgegeben, die angedrohte Wartezeit am Eingang von mindestens einer Stunde war zu abschreckend. Dafür war der Besuch der Gardens by the Bay sehr schön, die beiden riesigen Glaskuppelhallen sind klimatisiert, die Pflanzen und die ganze Gestaltung fantastisch.  Ein Drink im Raffles Hotel, eine Massage um die langen Flüge aus den Knochen zu kriegen, und gemütliche Bummel um die Stadt als Gesamterlebnis auf sich wirken zu lassen.

Und schon waren die 4 Wochen um!  Vielen Dank ans PTH für die Ausarbeitung, jeder Sonderwunsch wurde berücksichtigt, die Hotelauswahl war hervorragend, alles hat perfekt geklappt!

Must-See Neuseeland Nordinsel: Waiheke Island

Ein grünes Kleinod vor der Küste Neuseelands. Nur 35 Fährminuten trennen das Inselchen Waiheke Island vom neuseeländischen Festland der Nordinsel, doch es ist, als kommt man in eine andere Welt. Waiheke Island liegt vor Auckland und ist mit ihren 92 Quadratkilometern die zweitgrößte Insel des Hauraki Golfs. Knapp 9000 Einwohner nennen Waiheke ihr Zuhause, in der Sommersaison können es jedoch schon einmal doppelt so viele werden. Warum? Waiheke Island kann sich wohl mit Fug und Recht als eine der schönsten Inseln des Hauraki Golfs rühmen.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Neuseeland Januar 2017

Am 26. Dezember, pünktlich nach Weihnachten, startete unser 3 wöchiger Mädels Trip ins weit entfernte Neuseeland.
Von München aus flogen wir mit Singapore Airlines in den Stadtstaat Singapur. Allein der hübsche Anblick der traditionell gekleideten Stewardessen begeisterte uns. Bevor es weiter nach Christchurch ging, machten wir uns zu einer Stadtrundfahrt in Singapur auf und konnten so einen kleinen Einblick über die Mega-City gewinnen.

Weiterlesen →

Die 7 schönsten Sehenswürdigkeiten in Auckland

Auckland

Die größte Stadt Neuseelands hat schon alleine wegen ihrer spektakulären Lage sehr viel Beeindruckendes für den Besucher zu bieten. Auckland wurde auf über 40 Vulkanen erbaut, liegt direkt am Meer und zählt auch noch mehr als 50 kleine Inseln zum Stadtgebiet – welche andere Großstadt kann da mithalten? Weitläufige Parkanlagen, geschützte Meeresbuchten und viele kleine Häfen mit unzähligen Segelbooten prägen das Bild und führten nebenbei zu dem Spitznamen „City of Sails“.

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich… Edmund Hillary?

Hillary_Speech

„Der bekannteste Neuseeländer aller Zeiten“

In der Portraitreihe berühmter Menschen aus der Pazifikregion möchten wir Ihnen diesmal einen Mann vorstellen, dessen Lebensgeschichte nicht umsonst zahlreiche Bücher füllt: Sir Edmund Hillary. Der Neuseeländer war der erste Bergsteiger, der den Mount Everest, den höchsten Berg der Welt bezwungen hat. Weiterlesen →

Top-Tauchspot: Rainbow Warrior I vor Neuseelands Nordküste

Rainbowc Warrior IÖstlich der Nordküste Neuseelands liegt die kleine Inselgruppe Cavalli Islands, nur fünf Kilometer entfernt von Matauri Bay. Sehr beschaulich ist es hier, die Hauptinsel ist ein idyllisches Naturreservat, einige der kleinen Inseln sind in Privatbesitz. Auf den ersten Blick deutet nichts auf eine spannende Agentengeschichte mit anschließendem Skandal hin. Um Zeugnisse davon zu entdecken, muss sich der Besucher auf den Weg zum Meeresgrund begeben, nicht umsonst einem der beliebtesten Tauchspots der Südsee.

Weiterlesen →

Die ultimative Südsee-Reise

durch_die_Suedsee_mit_viel_Zeit

Streckenverlauf der Südsee Reise

Sie träumen seit langem davon, die Südsee in all ihrem Facettenreichtum erleben zu können? Oder aber Sie sind ein begeisterter Südsee-Reisender, dem noch die eine oder andere Station auf der Liste der besuchten Orte fehlt? Wenn Sie nun noch gut eineinhalb Monate Zeit haben, dann haben wir einen ganz besonderen Reisevorschlag für Sie. Unsere Reise „Durch die Südsee mit viel Zeit“ ist die ultimative Südsee-Erfahrung der Superlative: 44 Tage, 9 Stationen, zigtausende Kilometer, faszinierende Kulturen und atemberaubende Natur. Wir stellen ihnen hier die Highlights vor! Weiterlesen →

Auckland – die „City of Sails“

Segeln in Auckland

Auckland, die größte Stadt Neuseelands liegt auf der Nordinsel und wird aufgrund der zahlreichen Segelboote, die dort in den geschützten Buchten vor Anker liegen auch die „City of Sails“ genannt.  Geprägt ist die Stadt außerdem durch viele, weitläufige Parkanlagen, die bis ins Zentrum reichen. Weiterlesen →