Kunden-Reisebericht Hawaii & Französisch-Polynesien Juli 2019

Wir wollten rund um die Welt, und das in 4 Wochen (28. Juni bis 26. Juli).

Also ging es über Los Angeles zum ersten Stop – San Francisco. Tolles Hotel nahe Fisherman’s Wharf (Zephyr), witzige Einrichtung, sehr nettes Personal.  Drei Tage entspannen und den Zeitunterschied verdauen, gut essen und trinken, und viele Fotos machen auf der Hop On Hop Off Tour.

Dann direkt weiter nach Hawaii – 6 Tage Maui.  Genug Zeit, die schöne Insel zu erkunden, ausgiebig zu baden, Spaziergänge am Strand zu machen.  Wir haben in Kihei gewohnt, perfekte Lage für Ausflüge.  Z.B. bummeln in Lahaina – aber bloss nicht gegen Abend hinfahren, unglaublich wieviel Stau es auf einer so kleinen Insel geben kann.  Der Ausflug zum Haleakala war beeindruckend!

Von Maui ein kleiner Sprung nach OahuHonolulu.  Das ParkShore Hotel war von der Lage für uns perfekt – am Ende vom Waikiki Beach.  Ruhig, aber doch noch mittendrin. Oceanfront Eckzimmer vorn 17. Stock mit super Blick auf Diamond Head und den Strand. Im Lulu im 1. Stock gab es immer ein leckeres Frühstück mit Strandblick. Waikiki zeigt Oahu eigentlich nicht von der besten Seite – völlig überlaufen. Man muss es aber einfach gesehen haben.

Waikiki Beach

Bei einem Ausflug rund um die Insel sieht man erst, wie schön vor allem die Küste eigentlich ist.  Kilometerlange völlig leere Sandstrände, dazu die faszinierend grünen Berghänge auf der anderen Seite, viele Möglichkeiten für Zwischenstopps.  Also unbedingt zumindest für einen Tag ein Auto mieten!  Wir haben auch einen Hubschrauberflug gemacht – war ein Erlebnis!  Unbedingt empfehlenswert.

Von Hawaii ging es über Tahiti nach Bora Bora. In Papeete flugbedingt eine Zwischenübernachtung am Flughafen, am nächsten Morgen Flug nach Bora Bora, direkt vom Flughafen mit dem Boot zum Interconti Le Moana am Matira Point – eine absolute super Lage.  Im Gegensatz zu vielen  anderen Hotels auf Bora Bora ist das Le Moana auf der Hauptinsel an einem herrlichen Sandstrand, und man hat in fussläufiger Nähe einige Restaurants und Snack Bars, zwei recht gut sortierte „Supermärkte“, Autovermietung, etc.

Wir haben im Nachbarhotel einen Tagesausflug mit Schnorcheln, Hai- und Rochenbegegnung gebucht. Deutlich günstiger als im Le Moana, und wir wurden direkt in unserem Hotel am Dock abgeholt. Ausserdem haben wir eine Inselrundfahrt mit einem Twizy gemacht – ein lustiges Erlebnis.  Wir hatten einen Overwater Bungalow, einfach traumhaft.  Fünf Tage und Nächte konnten wir uns an den Farben nicht satt sehen.

Nach einer weiteren Zwischenübernachtung in Papeete – diesmal in der Stadt im Hotel Tahiti Nui – und einem sehr netten Abend am Hafen ging es nach Auckland für zwei Nächte – eindeutig zu kurz, wie wir ganz schnell festgestellt haben.  Wir haben im MSocial Hotel gewohnt, Blick aufs Wasser und innerhalb von Minuten zu den Fährbooten, zum Shoppen, zum Essen.  Das Hotel hat uns auch beeindruckt, das Personal war unglaublich nett.  Wie eigentlich jeder in Neuseeland – freundlich, offen, hilfsbereit.  Hier wären wir gerne ein paar Tage länger geblieben.

Letzte Station war Singapore – heiss, stickig, sehr sauber und organisiert. Hotel: Swissotel Merchant. Wieder eine sehr gute Empfehlung vom PTH. Auf Nachfrage wurden wir im 10. Stock mit Blick auf den Fluss untergebracht, fast alles ist zu Fuss zu erreichen – und wenn es uns zu warm wurde war immer ein Taxi da, kostet in Singapore recht wenig und macht die Hitze erträglicher. Den geplanten Ausflug zur Nachtsafari im Zoo haben wir aufgegeben, die angedrohte Wartezeit am Eingang von mindestens einer Stunde war zu abschreckend. Dafür war der Besuch der Gardens by the Bay sehr schön, die beiden riesigen Glaskuppelhallen sind klimatisiert, die Pflanzen und die ganze Gestaltung fantastisch.  Ein Drink im Raffles Hotel, eine Massage um die langen Flüge aus den Knochen zu kriegen, und gemütliche Bummel um die Stadt als Gesamterlebnis auf sich wirken zu lassen.

Und schon waren die 4 Wochen um!  Vielen Dank ans PTH für die Ausarbeitung, jeder Sonderwunsch wurde berücksichtigt, die Hotelauswahl war hervorragend, alles hat perfekt geklappt!

Buchtipp: Manfred Miethe – Maui errichtet das Himmelsgewölbe

Buchcover Maui errichtet das HimmelsgewölbeHawaii ist reich an Mythen, Legenden und Märchen, doch anders als die klassischen Sagen des Altertums oder die berühmten Märchen der Gebrüder Grimm sind die hawaiianischen Mythen hierzulande relativ unbekannt. Der Autor Manfred Miethe wollte das ändern und hat in seinen Büchern die Legenden, Mythen und Geschichten der hawaiianischen Ureinwohner gesammelt und aufbereitet.
Maui errichtet das Himmelsgewölbe ist Teil einer Trilogie, die sich um den Gott Maui dreht. In diesem Band werden drei spannende Geschichten über den Helden Maui und acht weitere Geschichten über Pele, die Vulkangöttin erzählt. Die Geschichten handeln von Liebe, Krieg, Leidenschaft und Machtspielen zwischen den Göttern und stehen den Sagen des alten Griechenlandes an Dramatik in nichts nach. Weiterlesen →

Maui für Filmfans – Essen im Bubba Gump & Forrest Gump Denkmal

Fans des Kultfilm Forrest Gump wissen natürlich sofort wovon die Rede ist, wenn es um Bubba und Gump geht. Von Shrimps natürlich. Genauer gesagt von Shrimpskebap, Shrimpskreol, Shrimps mit Gambo, Shrimpssuppe, Shrimpssalat, Shrimpcocktail, Shrimpsandwich, Shrimps mit Bananen… So jedenfalls erklärt es Bubba seinem Army Kameraden Forrest Gump im Streifen von Robert Zemeckis. Die beiden malten sich aus, einen Shrimpkutter zu kaufen und gemeinsam ein Restaurant zu eröffnen – Bubba Gump Shrimps eben.

Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Hawaii Oktober 2017

Küste Big Island Hawaii

Letztes Jahr im Oktober haben wir uns einen langersehnten Wunsch erfüllt, Hawaii, ja es sollte Hawaii sein. Fast ein Jahr vorbereitet, und hier schon einmal Danke an Frau Storz und das Team von PTH. Die Flüge, B&B,s und die Autos gebucht nun gehts endlich los, ohne großen Zwischenstopp über San Francisco nach Kona auf Big Island.

Dort angekommen erreichten wir am späten Abend das an einer Kaffeeplantage gelegene „Hale Hualalei „in Holualoa. Mit einem sehr netten “ Aloha “ von Ricky empfangen wussten wir, jetzt sind wir da. Etwas kaputt von der langen Anreise setzten wir uns mit einem Glas Rotwein auf die Terrasse und stellten fest, unsere Entscheidung direkt hier her zu fliegen war richtig. Erst mal ausschlafen dann servierte uns Ricky ein selbstzubereitetes Frühstück was seines gleichen sucht.

Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Hawaii August 2017

Blick vom Diamond Head auf Honolulu

1. Insel Oahu

Ein Traum ist wahr geworden – am 12. August 2017 starteten wir – das sind mein Mann und ich – Richtung Los Angeles, wo wir nach beinahe 12 Stunden ermüdet landeten, um ca. 4 Stunden später Richtung Honolulu abzuheben und dort um 9 Uhr abends zu landen.
Die nächsten 4 Tage verbrachten wir in Waikiki und erlebten dort den Flair der mondänen Welt am Waikiki Beach. Die Lage war ideal, da wir unser Hotel zum Glück ein bisschen abseits von den Hotelburgen in Richtung Diamond Head hatten. Weiterlesen →

Kunden-Reisebericht: Hawaii August 2017

Es ist schon wunderbar, wenn der Urlaub mit einer richtigen Entscheidung beginnt.
Wir hatten es nämlich der ausdrücklichen Empfehlung von Frau Storz/PTH zu verdanken, dass wir in unseren 3 Wochen auf Hawaii nicht vier Inseln, sondern nur drei Inseln planten und besuchten. Denn es gilt das unausgesprochene Gesetz, dem SPIRIT von Hawaii zu folgen und sich dem entspannenden Lebensrhythmus der Insulaner hinzugeben. Man muss sich unbedingt „Zeit nehmen“, um die Fülle und Vielfältigkeit der Inseln zu erspüren. Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Hawaii Rundreise April 2017

Die Reise war geplant als Hochzeitsreise mit Kind. Spannend an sich. Nun sollte es auch noch Hawaii sein. Ein lang gehegter Traum von uns. Dass es eine weite Anreise sein wird, war uns klar. Wie sich das mit einem Fünfjährigen anfühlen wird, konnten wir nur mutmaßen. Aber wir haben es gewagt und zu keiner Zeit bereut. Weiterlesen →

Kundenreisebericht: Hawaii Rundreise Dezember 2016

Herr Poppen hat für uns eine Reise nach Hawaii organisiert. Unterwegs waren wir (2 gute Freunde, 18 und 24 Jahre alt) 7 Nächte auf Oahu und 8 Nächte auf Maui. Insgesamt war unsere Einstellung gegenüber der Reise folgende: Viel erleben und erkunden, surfen, wandern, golfen und relativ wenig rumliegen.

Los ging’s mit dem Flug, der zugegebenermaßen recht anstrengend ist. Man hat circa 19 Stunden reine Flugzeit bei einer Zwischenlandung in Los Angeles oder San Francisco. Aber die Reisestrapazen lohnen sich auf jeden Fall, wie Sie meinem Blog-Eintrag hoffentlich entnehmen können. Weiterlesen →

Wandern auf Hawaii: Wanderreise Big Island, Kauai und Maui

Nationalparks-Wandern-Hawaii

Hawaii gilt seit vielen Jahrzehnten als das absolute Reisetraumziel. Nicht nur für Surfer ist der 50. Bundesstaat der USA ein unwiderstehlicher Magnet, sondern auch für Naturliebhaber und Wanderfans. Kein Wunder, schließlich hat die Inselkette Hawaii wahrlich spektakuläre Highlights zu bieten. Von tiefgrünen Regenwäldern über karge Bergrücken bis hin zu atemberaubenden Vulkanlandschaften gibt es auf den drei Hauptinseln Big Island, Kauai und Maui so viel zu entdecken, dass eine Reise wohl kaum ausreichen dürfte. Doch jeder Anfang will einmal gemacht sein und dafür ist diese zweiwöchige Wanderreise nach Hawaii geradezu perfekt. Weiterlesen →

Reisebericht: Hawaii und Fiji 2014 – Teil 3

ausblick_reiten

Unser Ausblick während des Reitausflugs

Heute geht es weiter mit dem dritten Teil des ausführlichen Reiseberichts von Geschäftsführer Jörg Poppen. Am neunten Tag der Reise stand ein Reitausflug und Stand Up Paddling auf dem Programm…

9. Tag: Wieder müssen wir früh aufstehen, wieder haben wir uns eine Menge für den heutigen Tag vorgenommen.  Zusammen mit Helgas Familie haben wir in den West Maui Mountains einen Reitausflug gebucht. Punkt 09.00 Uhr treffen wir auf der Mendes Ranch ein. Das Anwesen liegt ca. 400 m über dem Pazifik an einem der roten Hänge der West Maui Mountains. Von hier aus hat man einen  unglaublichen Ausblick auf die Steilküsten auf eine große Bucht, in der im Winter oft Buckelwale ihre Kälber bekommen. Schaut man in  die andere Richtung, sieht man Kahului und die ganzen berühmten Surfstrände von Kanaha bis Hookipa. Weiterlesen →