Schon gewusst? Diese 10 Bands/Musiker kommen aus Australien


australische-flaggeZahlreiche weltberühmte Musikstars nennen Down Under ihre Heimat, darunter Pop-Ikone Kylie Minogue, die Kultband Midnight Oil und natürlich nicht zu vergessen die Hard Rocker von AC/DC. Deren Herkunft kennt so ziemlich jedes Kind. Aber viele Stars der Musikszene werden weltweit gefeiert, ohne dass die Mehrheit des Publikums sie jemals mit Australien in Verbindung bringen würde. Wir haben die eine oder andere Überraschung für Sie.

Bei ein paar Namen assoziiert man fast automatisch Australien, z.B. bei dem großen Nick Cave und seinen Bad Seeds, unvergessen auch die Band INXS mit ihrem charismatischen Sänger Michael Hutchence. Und dann wären da noch die Bee Gees, die zwar nicht in Australien geboren wurden aber dort lebten und deshalb immer wieder gerne in die Liste der großen Stars von Down Under aufgenommen werden.

Andere australische Musiker und Bands dagegen sind vielen von uns durchaus bekannt, ihre Herkunft aber eher weniger. Hier unsere zehn Beispiele aus verschiedenen Ären und Stilrichtungen:

  1. Silverchair

Für ihre Fans war die Grunge-Band um Daniel Johns, Ben Gillies und Chris Joannou die Fortsetzung der Kultband Nirvana. Ihr erstes Album »Frogstomp« wurde auf Anhieb über drei Millionen Mal verkauft. Trotz des großen Erfolges löste sich die Band im Jahr 2011 jedoch auf.

  1. Savage Garden

Der weltweite Hit „Truly Madly Deeply“ der zweiköpfigen Popband dürfte auch heute noch so manchem im Ohr sein. Nach diversen Chart-Platzierungen und weit über 23 Millionen verkauften Alben trennte sich das Duo im Jahr 2001 nach nur vier Jahren.

  1. Sia

Zunächst war sie Sängerin der australischen Musikgruppe Crisp, bevor Sia ihre Solokarriere startete. Hilfreich für den Erfolg war die Zusammenarbeit mit Stars wie David Guetta und Flo Rida. Vor allem ihre Videos machten sie weltbekannt, nicht zuletzt wegen der damals elfjährigen Tänzerin Maddie Ziegler.

  1. Natalia Imbruglia

Wie ihre Kollegin Kylie Minogue spielte Natalia Imbruglia in der australischen TV-Serie Neighbours, bis sie 1997 als Sängerin durchstartete. Gleich ihre erste Single „Torn“ wurde ein weltweiter Hit.

  1. Crowded House

„Don’t dream it’s over“ war der größte Hit dieser australisch-neuseeländischen Band, gerade einmal ein Jahr nach ihrer Gründung 1985. 1996 gingen die drei Jungs getrennte Wege, erst im Jahr 2007 kam es zu einer Reunion mit teils neuer Besetzung.

  1. Vanessa Amorosi

Die Singer-Songwriterin hatte schon als Kind nur Musik im Kopf. 1999 veröffentlichte sie ihr erstes Album, das in Australien auf Anhieb Gold erreichte. Im selben Jahr eroberte der Titel „Absolutely Everybody“ die Welt und wurde zu einem der erfolgreichsten Songs Australiens.

 

  1. Angus & Julia Stone

Dieses Geschwisterpaar zählt vergleichsweise noch zu Newcomern des internationalen Musikgeschäftes. 2006 veröffentlichten sie ihre erste EP und seither geht es mit ihrem Mix aus Folk und Blues kontinuierlich bergauf. Inzwischen sind zahlreiche ihrer Titel auch im Mainstream angelangt, sprich, sie werden von großen Radiosendern rauf und runter gespielt.

  1. Rick Springfield

Ein Musiker der alten Schule ist Rick Springfield, der 1981 mit seinem Hit „Jessie’s Girl“ nicht nur einen Grammy Award gewann, sondern sich auch unwiderruflich in unser Musikgedächtnis eingebrannt hat. Springfield lebt heute in den USA, macht immer noch erfolgreich Musik und arbeitet als Schauspieler.

  1. Wolfmother

Eher in der Tradition von AC/DC hat sich diese noch junge Hard Rock-Band angesiedelt. Seit dem Jahr 2003 erobern sie stetig ein immer größeres Publikum und haben es u.a. in die Soundtracks aller „Hangover“-Filme geschafft.

  1. Human Nature

Als Boygroup, wie sie im Buche steht, feierten die vier Jungs von Human Nature ab Mitte der 90er Jahre riesige Erfolge, erst in Australien und dann schnell weltweit. An ihrem Hit „Eternal Flame“ kam damals kein Radiohörer vorbei.

 

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*