Taste of New Zealand: Original Hokey Pokey Rezept


View this post on Instagram

The magic of honeycomb … I never tire of making it. Yep, pure sugar but so great for homemade edible gifts at this time of year … I’ve popped my go-to recipe link in my profile. This year I’m using old jars and fastening little Christmas decorations around them with twine. I didn’t use golden syrup this time, instead opting for a combo of maple and agave. You could, of course, drizzle the shards in melted chocolate … I’m also going to try a recipe I seen on the @nytcooking YouTube channel yesterday, which is basically a classic shortbread topped with honeycomb🤤 It looks utterly delicious and perfect for the festive period🎄 . . . #honeycomb #homemade #candy #sweet #vegan #dairyfree #hokeypokey #inmyvegankitchen #easyvegan #plantbased #christmasgifts #ediblegifts #festivefood #festiveseason #december

A post shared by @ ainecarlin on

Wenn man nach den Nationalgerichten Neuseelands sucht, wird man früher oder später über Hokey Pokey stolpern. Hokey Pokey? Das ist ein Dessert, so süß und witzig wie sein Name. Hokey Pokey ist verwandt mit dem britischen Fudge oder dem deutschen Karamelltoffee, ist aber härter und wird ganz ohne Milch oder Sahne zubereitet. Es kann als Bonbon gegessen werden, wird heutzutage aber meist als Eisspezialität serviert. Auch Rezepte für Hokey Pokey Cookies, Hokey Pokey Kuchen oder Hokey Pokey Milkshakes sind bekannt. Wir stellen Ihnen das Originalrezept für Hokey Pokey Karamellcrunch vor.

Zutaten für Hokey Pokey

  • 100 g Zucker
  • 30 g Sirup
  • 20 ml Wasser
  • 1/2 Teelöffel Natron

    Man braucht außerdem:

  • Einen hohen Topf
  • etwas Backpapier

Am besten legt man sich vor der Zubereitung alles bereit, was man an Gerätschaften und Zutaten braucht, denn ist die Masse erst heiß, muss es richtig schnell gehen.

Und so geht’s:

Das Wasser, den Zuckersirup und den Zucker in einem hohen Topf vermengen und alles so lange auf niedriger Hitze erhitzen, bis sich eine goldbraune flüssige Masse ergibt. Sobald die Masse goldbraun ist, Topf sofort vom Herd nehmen.
Nun das Natronpulver hinzugeben und warten, bis die Masse kräftig aufschäumt.
Ein- bis zweimal kurz umrühren und das luftige Karamell sehr langsam und vorsichtig auf das Backpapier (oder auf ein eingefettetes Backblech) gießen. Nun muss die Masse mindestens ein bis zwei Stunden ruhen und aushärten.
Nach der Ruhezeit kann man das Karamell in Stückchen brechen und beispielsweise mit Vanilleeis vermischen.
Enjoy!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*