Honolulu und seine Sehenswürdigkeiten


10420

Als Hauptstadt der US-amerikanischen Inselgruppe Hawaii hat Honolulu alles zu bieten, was eine Metropole auszeichnet. Trendige Viertel mit zahlreichen Geschäften und Cafes, eine lebendige Kultur- und Kunstszene, historische Denkmäler, interessante Museen … Aber Honolulu hat noch mehr. Die Stadt liegt auf einer der schönsten Inseln des Pazifiks zwischen dem Meer mit wunderbaren Stränden auf der einen Seite und grandioser Natur mit eindrucksvollen Wanderzielen auf der anderen Seite. Was will man mehr?

Viele Besucher nutzen Honolulu wegen des internationalen Flughafens nur als Drehkreuz, aber egal, wie viel oder wenig Zeit sie haben – einen Besuch ist die Stadt immer wert. Ob sie sich durch Chinatown mit seinen Galerien und Bars treiben lassen, am berühmten Strand von Waikiki relaxen oder einen Abstecher in das rege Nachtleben machen, auch ohne festen Plan lässt sich die pulsierende Atmosphäre entdecken und genießen. Imbissstände, Gourmettempel, Live Musik, Kunstaktionen und vieles mehr machen den Aufenthalt in Honolulu auf jeden Fall zu einem Erlebnis.

10401

Wer etwas mehr Zeit hat, sollte sich zumindest einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt vornehmen, die sich an der Küste von Pearl Harbour über Waikiki bis Makapuu Point erstreckt.

10650

Pearl Harbor

An diesem historischen Ort kommt wirklich keiner vorbei. Am 7. Dezember 1941 griffen japanische Flugzeuge den US-Militärhafen an. Amerika befand sich plötzlich im Krieg. Der Anschlag kostete 2390 Menschen das Leben, viele wurden verletzt. Heute erinnern dort fünf Stätten an das Ereignis, darunter das USS-Arizona Memorial. Diese schwimmende Gedenkstätte ist über dem gesunkenen Kriegsschiff USS-Arizona verankert. Das noch immer austretende und auf der Wasseroberfläche sichtbare Öl des Schiffs wird „Tränen der Arizona“ genannt. Für Geschichtsinteressierte ist Pearl Harbor ein Muss.

HTA_01213

Aloha Tower

Lange Zeit war der im Jahr 1926 erbaute Turm das höchste Gebäude der Inseln und seine Uhr eine der größten von ganz Amerika. Im Honolulu Harbor in Downtown gelegen, hieß er die Besucher willkommen, die damals nur über den Seeweg nach Oahu kommen konnten. Heute sind es vor allem Kreuzfahrtschiffe, die von dem Aloha Tower begrüßt werden. Besonders attraktiv ist der riesige Aloha Tower Marketplace am Fuße des Turms. Originelle Läden und jede Menge Restaurants laden zum Verweilen ein.

05285

Bishop Museum

In dem größten Museum Hawaiis wird die Natur- und Kulturgeschichte des Pazifikraums bewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Unzählige Kunstgegenstände, Fotos, Dokumente sowie königliche Erbstücke erzählen eindrucksvoll der Geschichte Hawaiis und Polynesiens. Das Museum ist auch bei Familien sehr beliebt, weil Kinder im Planetarium und im Science Adventure Center selber experimentieren dürfen.

10921

Iolani Palace

Dieses historische Wahrzeichen ist schon alleine deshalb einen Besuch wert, weil es die einzige offizielle königliche Residenz Nord-Amerikas ist. Entsprechend stolz ist man auch auf den Palast. Bis 1893 lebten hier die letzten Monarchen des Hawaiianischen Königreichs. Heute ist das imposante Gebäude inmitten Honolulus für das gemeine Volk zugänglich, das noch immer von der prunkvollen Ausstattung der privaten Gemächer beeindruckt ist. Ein schöner Einblick in die Geschichte Hawaiis.

02239

Hanauma Bay Nature Preserve

Wer genug von dem Rummel in der Stadt hat, sollte einen Ausflug in den Marine Life Conservation District an der südöstlichen Spitze Honolulus machen. Der ehemalige Vulkankrater bildet heute eine Bucht, die zahlreichen, farbenfrohen Fischarten und Riffen ein Zuhause bietet. Nicht umsonst ist die Hanauma Bay ein beliebtes Ziel zum Schnorcheln. Das nötige Equipment kann vor Ort ausgeliehen werden. Es sollte jedoch immer bedacht werden, dass es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, das sehr behutsam und pfleglich behandelt werden will. In einem Marine Education Center vor Ort können Sie viel Wissenswertes über das empfindliche Ökosystem erfahren.

oahu0038_l

Diamond Head

Als touristisches Ziel mindestens genauso wichtig wie der Pearl Harbor ist das Diamond Head State Monument. Der Krater aus Tuffstein ist gute 230 Meter hoch und prominenter Bestandteil der Skyline von Honolulu. Früher diente er als Aussichtspunkt für das Militär, heute ist er ein beliebter Spot für Wanderer. Nach dem mittelschweren Weg, der auch durch einen Tunnel und an einem Bunker vorbeiführt, wartet auf dem Gipfel eine grandiose Aussicht auf Waikiki und die ganze Südküste der Insel. Sollten Sie den Ausflug für einen Samstag planen, empfiehlt sich auf der Strecke dorthin ein Zwischenstopp auf dem Bauernmarkt im Kaiolani Community College. Hier können Sie sich mit lokalen Früchten, Gemüse und typischen Snacks eindecken.

Fotos: Hawaii Tourism Authority (HTA) - Tor Johnson & Heater Titus; 
Hawaii Tourism Japan (HTJ)
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*