Tonga – das letzte Königreich der Südsee


Eine Reise in das letzte Königreich der Südsee – Tonga bedeutet nicht nur Urlaub am Strand und Meer, sondern bietet den Besuchern vielseitige Ausflugsmöglichkeiten.
Tonga umfasst 169 Inseln von denen nur 52 bewohnt sind. Den Namen „Friendly Islands“ hat Tonga durch Kapitän James Cook 1777 erhalten, der damals wohl sehr herzlich auf den Inseln aufgenommen wurde.
Das Königreich setzt sich aus drei großen Inselgruppen zusammen: Tongatapu im Süden, Ha’apai etwas weiter im Norden und Vava’u als Nördlichste der Inselgruppe.
Zwischen Dezember und März ist Regenzeit mit hoher Luftfeuchtigkeit, die Temperaturen sind zum Teil über 30 Grad. In der kühleren, jedoch trockeneren Jahreszeit von April bis November sind die Temperaturen auf den Tonga-Inseln tagsüber zwischen 22 und 25 Grad Celsius. Die beste Reisezeit ist von April bis November.

Reisen nach Tongatapu – die „heilige Insel Tonga“
Hier liegt der Internationale Flughafen und die Hauptstadt Tonga’s. In Nuku’alofa können Sie unter anderem viele große Kirchen, wie die Centenary Church sehen, welche Platz für bis zu 2000 Besucher bietet. Auch der König und seine Gemahlin besuchen diese Kirche regelmäßig zum Sonntagsgottesdienst. In der Nähe befindet sich der viktorianische Royal Palace, welcher von 1865 bis 1867 in Neuseeland aus Holz mit roten Dächern vorgefertigt und auf Tongatapu zusammen gesetzt wurde. Ein Muss auf Tongatapu ist das Tongan National Centre, hier erfahren Sie nicht nur vieles von der Geschichte Tongas, sondern können auch das Kunsthandwerk der Inseln bestaunen. In Mu’a steht eine alte Festungsanlage, hier findet man die Otu-Langi Gräber der früheren Könige und ihrer Familien. Kurz hinter dem Dorf Afa, am nordöstlichen Zipfel der Insel steht ein imposantes Tor, das Ha’amonga’a Maui (die Last des Gottes Maui), welches aus Korallenfels gebaut wurde. Eines der Highlights der Insel finden Sie in Hufangalupe, die Schutzbucht der Taube. Über Kilometer hinweg schießen hier Gischfontänen durch hunderte von Löchern (Blowholes) in der Korallenküste. Folgen Sie hier einem Pfad und geniessen Sie den wundervollen Blick über die Bucht. Auch in Houma können Sie tosende Blowholes bestaunen. Als schöne Unterkunft möchten wir Ihnen das Fafa Island Resort, ca. 30 Boots-Minuten vor der Insel Tongatapu, empfehlen.

Reisen nach Ha’apai Inseln
Diese etwa 62 Inseln liegen ca. 150 km nördlich von Tongatapu.
Knapp die Hälfte der 62 Inseln sind bewohnt. Von allen Inseln vulkanischen Ursprungs ist Tofua mit 56 qkm die größte Insel. In der Nähe fand die „Meuterei auf der Bounty“ statt. Von Manaka aus kann in ca. 4 Stunden der noch erloschene Vulkan bestiegen werden. Auf dem Ha’apai Archipel ist die Welt noch in Ordnung und man kann hier die Idylle und Ruhe richtig genießen. Die flache Koralleninsel Lifuka ist mit Kokospalmen gesäumt und wirkt trotz des Hauptortes Pangai mit seinen 1500 Einwohnern eher verträumt.
Hier finden Sie auch einen Friedhof, auf dem sich noch Grabsteine mit deutschen Namen befinden. Am besten erkundet man die Insel mit dem Fahrrad. Am südlichen Ende Pangais findet man den King’s Palace, in welchem heute der König residiert, wenn er den Ort mal besucht. An der Ostküste befinden sich wunderschöne Sandstrände. Über einen Damm erreichen Sie die Nachbarinsel Foa, auf der die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft leben.
Ein Spaziergang zur Insel Uoleva kann bei Ebbe mit Badeschuhen unternommen werden. Hier finden sie die besten Schnorchelgebiete.
Die beste Unterkunft vor Ort ist das Sandy Beach Resort. Die Bungalows liegen unter Palmen am langen Sandstrand auf der Insel Foa.

Reisen auf die Inselgruppe Vava’u
Nur 13 bewohnte Inseln zählt die Inselgruppe Vava’u, die sich ca. 270 km nördlich von Tongatapu in den endlosen Weiten des Südpazifik befindet. Diese Inseln besitzen fjordähnliche Wasserstraßen, welche die gesamten 60 Inseln trennen. Die Inseln zählen zu den schönsten Inseln Tongas.
Hier gibt es alles was das Südsee Herz begehrt: steile Klippen, Sandstrände, einsame Buchten, tropische Vegetation und türkisfarbene Lagunen. Auf der Hauptinsel Vava’u ist die Stadt Neiafu mit knapp 6000 Einwohnern das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum. Hier finden Sie viele schöne Holzbauten mit kolonialem Charme. Der Port of Refuge ist einer der sichersten Häfen des Südpazifik und Anlaufstelle für viele Weltumsegler. Die Catholic Church auf dem Palesi Hill stammt aus dem Jahr 1850. Westlich von Neiafu findet man den 131 m hohen Mt. Talau, den 128 m hohen Sia Ko Kafoa und den Toafa Lookout. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Blick über die Insel. Im Südosten locken malerische Buchten und laden zum Relaxen ein. Die Inseln Pangaimotu, Utungake, sowie Okoa und Koloa wurden durch Brücken und Dämme mit der Hauptinsel verbunden. Auf der Insel Nuapapu, südwestlich von Vava’u befindet sich die Mariner’s Cove. Diese 15 Meter hohe Höhle kann nur mit Schnorchelausrüstung durch einen Zugang vom Wasser aus erreicht werden, hierbei sollte man etwas Mut mitbringen. Wer es einfacher möchte, besucht die Insel Kapa Island, wo sich die Swallows’ Cave befindet. Hier kann man in einem Boot die Höhle erkunden.
Eine hübsche Unterkunft direkt am Strand der Privatinsel Mounu ist das Mounu Island Resort.

Der Transfer vom Flughafen zum Resort dauert ca. 15 Minuten mit dem Bus und dann noch mal 30 Minuten mit dem Boot.

Unser Tipp: Von Juli bis Oktober kann man auf Tongatapu, Ha’apai unhd Vava’u mit Buckelwalen schwimmen. Dieses faszinierende Erlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen und deshalb frühzeitig buchen.

Haben Sie Lust Tonga – das letzte Königreich der Südsee kennenzulernen? Dann finden Sie z.B. hier unseren Vorschlag für ihre Traumreise.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*