Reisebericht: Hawaii und Fiji 2014 – Teil 3


ausblick_reiten

Unser Ausblick während des Reitausflugs

Heute geht es weiter mit dem dritten Teil des ausführlichen Reiseberichts von Geschäftsführer Jörg Poppen. Am neunten Tag der Reise stand ein Reitausflug und Stand Up Paddling auf dem Programm…

9. Tag: Wieder müssen wir früh aufstehen, wieder haben wir uns eine Menge für den heutigen Tag vorgenommen.  Zusammen mit Helgas Familie haben wir in den West Maui Mountains einen Reitausflug gebucht. Punkt 09.00 Uhr treffen wir auf der Mendes Ranch ein. Das Anwesen liegt ca. 400 m über dem Pazifik an einem der roten Hänge der West Maui Mountains. Von hier aus hat man einen  unglaublichen Ausblick auf die Steilküsten auf eine große Bucht, in der im Winter oft Buckelwale ihre Kälber bekommen. Schaut man in  die andere Richtung, sieht man Kahului und die ganzen berühmten Surfstrände von Kanaha bis Hookipa.

Wir haben uns an diesem Morgen für eine 2-stündige Reittour entschieden. Unser Cowboy / Guide Bruce erklärt uns worauf es heute ankommt und nach kurzer Zeit hat er aus ca. 30 Pferden, die in die Koppel getrieben wurden, 8 für uns herausgesucht – dabei ist eines für mich, der noch nie richtig auf einem Pferd gesessen hat und eines für die Tochter von Helga, die schon mehrere Turniere bestritten hat.

reiten

Unser Reitausflug auf Maui

Bald reiten wir auf kleinen roten Pfaden über das große Gelände der Mendes Ranch. Bruce erklärt uns das Leben auf der Farm, die Pferde und die Gegend, wir sind vom Reiten und der Bilderbuch- Umgebung vollkommen fasziniert. Nach 2 Stunden sind wir zurück und die Pferde werden sofort liebevoll in Empfang genommen.  Alle sind wir der Meinung, dass dieser Ausflug sensationell war, auch wenn man kein 100 % Reitfanatiker ist.

Schnell machen wir uns auf den Weg nach Paia, wo wir uns mit Sue verabredet haben. Sue will mit mir eine SUP (Stand up Paddling) Tour entlang der Nordküste machen. Die Tour hatte ich mir schon im Internet angesehen – sie gehört zu den schönsten weltweit. Ein  kleiner Shuttlebus bringt  uns mit unseren SUP Boards zum Maliko Gulch, eine Bucht, die nur 5 Kurven östlich von Hookipa liegt. Von hier geht es mit 3 Outrigger Paddlern und noch 2 weiteren SUP Paddlern Richtung Westen entlang der Küste nach Kahului. Unser Plan ist es, ein Meile aufs offene Meer hinaus zu paddeln und dann mit Wind und Wellen dem Küstenverlauf zu folgen  – einen Downwinder! Die ersten Wellen, die mich erwischen, nachdem wir die schützenden Bucht verlassen haben, spülen mit gleich vom Brett. Aber dann,  unter höchster Konzentration, ohne einen Blick nach links oder  rechts zu riskieren, gelingt es mir doch, mich auf dem Brett zu halten.

SUP

Stand Up Paddling

Unsere Tour dauert fast 2 Stunden, wir surfen die langen Wellen runter und lassen uns vom Wind schieben – zwei große Schildkröten tauchen vor uns auf und was sich sonst noch so unter uns im Wasser tummelt, will ich gar nicht wissen. Helga hat uns von einer Webseite erzählt, auf der man den aktuellen Aufenthaltsort von 17 Tigerhaie feststellen kann. Die großen Jäger wurden mit einem Sender versehen, der jedes Mal Signale via Satellit in ein Rechenzentrum auf Hawaii sendet, wenn die Tiere an die Oberfläche kommen.
Erschöpft und glücklich erreichen wir den Kanaha Beach Park, in dem wir unser Auto geparkt haben.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*