Kundenreisebericht: Fiji Inseln Juli 2017


Bereits der Anflug auf die Hauptinsel Viti Levu ließ erahnen, welche tolle Natur uns erwarten wird. 

Ja, die Flugzeiten sind lang, aber vor Ort sind mögliche Strapazen schnell vergessen.

Wir sind zunächst im Waidroka Bay Surf & Dive Resort gewesen. Ein kostenfreies Upgrade vor Ort ermöglichte uns fünf Übernachtungen in einer der traditionellen fidschianischen Hütten („Bure“), wunderschön.

Unser Highlight war das Haitauchen – keine 30 min entfernt mit dem Boot auf 18m Tiefe mit 50-60 Haien sein zu dürfen – definitiv ein Erlebnis der Marke „once in a lifetime“. Ach ja, ohne Käfig im Übrigen. Die restliche Zeit konnten wir vor Ort entspannen (super Essen und wirklich freundliches Personal) und bspw. kostenfrei mit den hauseigenen Kajaks die Küste erkunden.

Nach fünf Nächten ging es mit dem Boot zu den Yasawa Islands und in das Blue Lagoon Beach Resort. Hier hatten wir eine Bure in der zweiten Reihe, aber mit ungestörtem Blick auf das Wasser. Die Besonderheit der Bure dort ist, dass das Bad sich im Freien befindet, einfach einmalig und ewig in Erinnerung.

 Auch hier ließen das Essen und die Leute keine Wünsche offen. Besonders die kleine Wanderung „up the hills“ schaffte traumhafte Blicke in die Natur und über den Ozean. Dafür joggt der Manager zwei Mal die Woche mit einer Machete, um den Weg frei von Pflanzen zu halten 😉 Auch hier gibt es eine Vielzahl an Tauchspots, wobei „the Zoo“ sehr zu empfehlen ist.

Nach weiteren fünf Nächten zogen wir „um die Ecke“ ins Nanuya Island Resort. Mr. Iven sorgt jeden Tag persönlich dafür, dass es den Gästen an nichts mangelt. Geheimtipp: Bure Nr. 11: Freier Blick auf das Meer mit einem atemberaubenden Panorama.

Hier haben wir durchgängig relaxt und das freundliche Wesen der Anlage genossen. Okay, Schnorcheln und Stand-up Paddeling gab es schon zwischendurch. Auch das „Coral planting“ hinterließ ein gutes Gefühl bei uns. Und nebenbei: Das Essen stärkte für viele weitere Aktivitäten.

Leider ging unser Fidschi Urlaub hier nach weiteren fünf Nächten zu Ende. Mit Zwischenübernachtungen in Nadi sowie Seoul (Südkorea) DownTown (Irrer Kontrast) erreichten wir mit Korean Airlines (genug Platz bei Economy) wieder deutschen Boden.

Fazit: Traumurlaub auf Trauminseln und eine perfekte Organisation seitens Pacific Travel House, immerhin bereits unser dritter Urlaub mit Euch!

Stefan W.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*