13 Dinge, die man in Hawaii nie tun sollte


Kaum ein Ort ist lässiger, entspannter und toleranter als Hawaii. Hang loose ist nicht nur ein geflügeltes Wort im 50. US-Bundesstaat, sondern tatsächlich die Mentalität auf Hawaii. Die Hawaiianer sind bekannt dafür, sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen, doch auf einige Dinge legt man hier tatsächlich viel Wert. So ist etwa das kulturelle Erbe Hawaiis einzigartig und schützenswert – dasselbe gilt auch für die wundervolle Natur der hawaiianischen Inseln. Bei einem Hawaii Urlaub gibt es deswegen einige Dinge, die man besser unterlassen sollte – dazu gehören neben (unbeabsichtigten) kulturellen Fehltritten auch Verhaltensweisen, die die eigene Sicherheit betreffen.

NO-GO! 13 Dinge, die Sie auf Ihrem Hawaii Urlaub nie tun sollten

1. Bitte nicht verwechseln
Hawaii ist der 50. Bundesstaat der USA und nicht etwa ein eigenes Land. Wer auf Hawaii also über die Vereinigten Staaten von Amerika spricht, sollte sich klar machen, dass die hawaiianischen Inseln Teil davon sind.

2. Kein Stress
Man kennt das ja: Gestresst kommt man aus dem Arbeitsalltag und landet beinahe ebenso gestresst nach einem 24h Flug am Urlaubsort. Spätestens jetzt sollte aber mentale Ruhe einkehren, denn Stress, Hektik und Ärger sind auf Hawaii wohl das größte No-Go. Dasselbe gilt übrigens auch für unhöfliches Verhalten.

3. Sonnenschutz vergessen
Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, doch viele Urlauber vergessen tatsächlich, sich vor dem Strandtag gründlich einzucremen. Die Sonneneinstrahlung über dem Pazifik ist extrem hoch, das gilt selbstverständlich auch für Hawaii.

4. Den falschen Sonnenschutz verwenden
Ganz wichtig: Achten Sie bitte auf korallenfreundlichen Sonnenschutz, um die empfindliche Flora und Fauna unter Wasser nicht zu gefährden. Hawaii hat erst kürzlich bestimmte Sonnencremes verboten, die die Korallenriffe schädigen. Dazu gehören alle Cremes mit den Inhaltsstoffen Octinoxat und Oxybenzon.

5. Alleine schwimmen
Auch dies hier ist eine Regel, die der eigenen Sicherheit dient. Vor Hawaii gibt es starke Strömungen und auch Haiangriffe sind nicht ganz selten. Als Faustregel sollte also gelten: Niemals ganz alleine ins Wasser und nur an Stränden baden, die unter der Aufsicht von Bademeistern stehen.

6. Seltene Tiere streicheln
Hawaii ist die Heimat von einigen seltenen und gefährdeten Tierarten. Dazu gehören zum Beispiel die hawaiianische Mönchsrobbe und die Grüne Meeresschildkröte. Beide Tiere bewegen sich gerne an und vor den Stränden Hawaiis – doch so niedlich sie aussehen, streicheln oder mit ihnen spielen sollte man auf keinen Fall. Dasselbe gilt natürlich auch für alle anderen Wildtiere – Schauen ist erlaubt, anfassen nicht.

7. Die Hawaiianische Kultur nicht respektieren
Machen Sie bitte nicht den Fehler, zu glauben, die hawaiianische Kultur bestünde aus Ananaspizza, Hawaiihemden und Elvis Presley, der eine Ukulele spielt. Die Kultur und Geschichte Hawaiis ist vielseitig und äußerst interessant – es empfiehlt sich also, ein paar der Museen zu besuchen.

8. Sehenswürdigkeiten verpassen
Hawaii, insbesondere Big Island, ist voller spannender Sehenswürdigkeiten. Interessant ist vor allem der Iolani Palace auf Big Island – der ehemalige Königspalast ist das einzige royale Gebäude der USA und bietet einen hochinteressanten Einblick in die Geschichte der hawaiianischen Königsdynastie.

9. Nicht wandern gehen
Sicher, Hawaii ist bekannt für seine atemberaubenden Strände, doch bitte begehen Sie nicht den Fehler, den gesamten Urlaub nur am Strand zu verbringen. Eine Wanderung durch das Hinterland ist ein absolutes Must bei einem Hawaii Urlaub, ganz gleich ob Sie auf Oahu, Maui, Kauai oder Big Island sind.

10. Nicht absperren
Hawaii gilt als einer der sichersten Bundesstaaten der USA, dennoch sind vor allem Diebstähle und Einbrüche keine Seltenheit. Sperren Sie also ihr Hotelzimmer, Ferienapartment oder Mietwagen immer ab und parken Sie möglichst nur auf bewachten Parkplätzen.

11. All Inclusive buchen
Es lohnt sich, ab und zu einen Fuß aus dem Hotel zu setzen, zum Beispiel um leckeres hawaiianisches Streetfood zu probieren.

12. Warnschilder missachten
Warnschilder sind nicht ohne Grund da: Sie stehen zum Beispiel an gefährlichen Stränden oder Wanderwegen und sollten unbedingt beachtet werden, auch wenn die Umgebung auf den ersten Blick sicher und harmlos wirkt.

13. Speed Limit missachten
Auf Hawaii reagiert man sehr empfindlich auf Raser, nicht nur weil viele der Straßen recht schmal sind, sondern auch weil sie die Natur gefährden. Um empfindliche Strafen zu vermeiden, sollten Autofahrer sich also auf jeden Fall an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten!

Na? Ist doch gar nicht so schlimm, oder? Wenn Sie diese wenigen Verhaltensregeln für Hawaii beachten, steht ihrer traumhaften Reise auf die Inseln nichts mehr im Wege!

Fotos: Aloha, Sonnencreme, Diamond Head & Gefahrenschild gemeinfrei via pixabay, 
Mönchsrobbe by N3kt0n CC BY-SA 3.0 via Wikipedia;
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*