Must-See Neuseeland: Das Steampunk Headquarter von Oamaru


Viktorianisches Zeitalter trifft Science Ficition – so lässt sich Steampunk wohl am besten beschreiben. Bei Steampunk treffen futuristische Technik und moderne Apparate auf die Ästhetik des 19. Jahrhunderts – eine Mischung aus dem Look des Viktorianischen Zeitalters und den technischen Innovationen der Zukunft also. Als literarisches Genre hat Steampunk seine Wurzeln in den Büchern von Jules Verne und H.G. Wells, die in ihren frühen Science Fiction Romanen die Zukunft der Technik aus der Sicht des 19. Jahrhunderts beschrieben.

Steampunk Enthusiasten stellen sich also vor, in einer Welt zu leben, wie Jules Verne sie sich ausgemalt hat: Mit Fluggeräten, die von Dampfmaschinen angetrieben werden und mit moderner Informationstechnologie, die jedoch mittels Zahnrädern funktioniert – eben genau so, wie man sich im 19. Jahrhundert die Zukunft vorgestellt hat.
Wichtigstes Merkmal der Steampunk Kultur sind ihre ästhetischen Besonderheiten: Viktorianische Mode und die Ästhetik der typischen technischen Errungenschaften jener Zeit.

Eingang des Steampunk HQ in Oamaru

Eingang des Steampunk HQ in Oamaru

Wie eine gewöhnliche Kleinstadt das Hauptquartier des Steampunk wurde

Oamaru auf der Südinsel Neuseelands liegt nur drei Stunden von Christchurch entfernt und war einst eine beschauliche und etwas langweilige Kleinstadt, die für ihre Pinguinkolonien und ihre gut erhaltene viktorianische Architektur bekannt war. Letzteres war schließlich der Grund, warum ausgerechnet hier eine Gruppe von Nostalgikern ihr Hauptquartier aufschlug:

Iain Clark, einer der Begründer der Steampunk Kultur in Neuseeland, organisierte im Jahr 2010 eine Steampunk Ausstellung in Oamaru. Bald siedelten sich Künstler, Bastler und Kunsthandwerker in der kleinen Stadt an und begannen, Kleider und Accessoires im Steampunk-Stil zu entwerfen und zu verkaufen. Die viktorianische Architektur tat ihr Übriges, um Fans der Retro-Kultur anzulocken. Heute ist Oamaru eine der berühmtesten Steampunk-Städte der Welt und Gastgeber diverser Conventions und Festivals.

Keine Seltenheit: Menschen in viktorianischer Kleidung in Oamaru

Keine Seltenheit: Menschen in viktorianischer Kleidung in Oamaru

Das rustikal wirkende Steampunk Headquarter ist ein wunderschönes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und dient heute als Museum und Info-Center. Ein Must-See für alle Fans der viktoranischen Ära und der Steampunk-Kultur!

Doch auch die übrige Stadt hat die Besonderheiten und Gewohnheiten der Steampunk Kultur übernommen: Hier, in Oamaru, ist es beispielsweise nicht ungewöhnlich, von einem freundlichen Gentleman in Frack und Zylinder mit einer Verbeugung über die Straße geleitet zu werden. Anders zu sein ist in Oamaru nichts Ungewöhnliches – es ist die Norm.

Fotos: Welcome & Victorianische Kostüme via Wikimedia by Tony Hisgett CC BY-SA 4.0, Steampunk HQ via Wikimedia 
by Reinhard Dietrich CC 0.0

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*