Wichtige Reiseinformationen & praktische Tipps für Ihr Reiseland Neuseeland

Sie möchten wissen, was Sie in Neuseeland einführen dürfen und welcher Adapter für die Stromversorgung notwendig ist? Hier finden Sie wichtige, praktische Tipps für Ihre Reise nach Neuseeland auf einen Blick von unserer Redaktion für Sie zusammengestellt. Welches Thema interessiert Sie?


Landesinfo & Reisezeit

Neuseeland besteht aus zwei großen Hauptinseln, North Island und South Island, der sich im Süden anschließenden kleineren Stewart Island sowie etwa 700 weiteren kleinen Inseln. Das Land wurde vor 1.200 Jahren erstmals von Polynesiern besiedelt, welche die noch heute bestehende Maori-Kultur begründeten. Der überwiegende Teil Neuseelands besteht aus Gebirgs- und Hügellandschaften. Größere Ebenen befinden sich in der Mitte und im Süden der Südinsel und südlich von Auckland auf der Nordinsel. Flora Und Fauna sind durch viele endemische Arten geprägt, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Besonders beliebt bei Urlaubern ist das Land für seine außerordentliche Naturvielfalt mit wunderschönen Stränden und Buchten, Vulkanen, Fjorden, Regenwäldern, Steilküsten, den Süd-Alpen und Thermalgebieten. Auch die Vogelwelt ist besonders artenreich.

Auf der Nordinsel bestimmt das mittig gelegene North Island Volcanic Plateau, mit seinen bis zu 2.797 Meter hohen Vulkanen Mount Ruapehu, sowie dem ehemaligen, zusammengefallenen Vulkan Taupo, in dessen Krater sich der Lake Taupo als Neuseelands größter Binnensee gebildet hatte, das Landschaftsbild. Auf der Südinsel bestimmen die Southern Alps mit ihren Ausläufern in großen Teilen das Landschaftsbild. Der mit 3.724m höchste Berg Neuseelands, der Mount Cook, befindet sich auf halber Strecke dieser Gebirgskette.

Die Gesamtfläche Neuseelands beträgt rund 270.000 Quadratkilometer, auf denen die etwa 4,8 Millionen Einwohner des Inselstaates leben. Die Hauptstadt Neuseelands ist Wellington, größte Stadt ist Auckland, wie auch die bevölkerungsreichste Region. Zwischen der Nordinsel (Wellington) und der Südinsel (Picton) verkehren mehrmals am Tag Fähren, auf welche Sie Mietwagen und Wohnmobile mitnehmen können. Eine Vorbuchung ist in der Hauptreisezeit (November – März) zu empfehlen.

Die Anreise nach Neuseeland erfordert zwischen ein und zwei Zwischenstopps, die Flugzeit beträgt zwischen 22 und 26 Stunden. Buchbar ist z.B. seit 2016 der längste Linienflug der Welt mit Emirates von Dubai nach Auckland in 16 Stunden Flugzeit. Auch die One-Stop Anreise über Shanghai, Hongkong oder Bangkok Richtung Auckland ist möglich.


Einreise & Visum

Für die Einreise nach Neuseeland benötigen deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige einen maschinenlesbaren Reisepass (bordeauxfarbener Europapass), der mindestens 3 Monate über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein muss. Diese Bestimmung gilt für alle Reisenden, inklusive Babys und Kinder. Ältere, nicht maschinen-lesbare Pässe, Kinderausweise, Kinderreisepässe und Kindereinträge im Pass der Eltern werden nicht mehr akzeptiert.

Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen kein Visum, müssen jedoch ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket, sowie etwaige Visa für das nächste Zielland besitzen und bei Ankunft ausreichende finanzielle Mittel (Hotelgutscheine und/oder Kreditkarte mit ausreichendem Kredit = ca. 1000 NZD) nachweisen können. Ihnen wird bei Einreise gebührenfrei ein Besuchervisum mit einer Gültigkeit von 90 Tagen ausgestellt.

Hinweis zur Einreise über die USA / Elektronisches Visa Waiver Programm für die USA (ESTA):

Seit 2009 müssen sich alle Reisende in die USA spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt in die USA die Einreise elektronisch bestätigen lassen. Dies gilt auch für Reisende, die nur in den USA umsteigen. Um eine Einreisegenehmigung zu beantragen, gehen Sie bitte auf die Website: https://esta.cbp.dhs.gov.

Hier erhalten Sie auch alle Informationen zur Antragstellung und eine Übersicht der teilnehmenden Länder. Kosten pro ESTA: 14 USD (zahlbar sofort bei Internetbeantragung per Kreditkarte).

Achtung: Für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Einreise- und Flugbestimmungen sind alle Reisenden selbst verantwortlich und haften bei Nichtbeachtung für Folgen und Kosten. Weitere Auskünfte über die zur Einreise benötigten Unterlagen, erteilt das jeweilige Konsulat. Reisende anderer Nationalitäten setzen sich wegen der Einreisebestimmungen bitte mit dem zuständigen Konsulat bzw. der Botschaft in Verbindung.


Zollbestimmungen

Für Neuseeland Besucher gelten bestimmte Zollfreibeträge und einige zollfreie Waren dürfen eingeführt werden. Das Mindestalter für jede Art von Zollfreibeträgen von Alkohol, Zigaretten und Tabak ist 17 Jahre. Für detaillierte Informationen über Freibeträge und Duty Free Regeln besuchen Sie bitte diese Seite des neuseeländischen Zolls, die Sie detailliert über das richtige Ausfüllen Ihrer arrival card informiert.

Nach der Passkontrolle holen Sie Ihr Gepäck ab und gehen durch Zoll- und Biosicherheitskontrollen. Um Neuseeland und seine Umwelt zu schützen, bestehen strenge Einfuhrrichtlinien für diverse Lebensmittel, Pflanzen und Gegenstände. Bestimmte Dinge, die evtl. ein Biosicherheitsrisiko bergen, dürfen entweder nicht eingeführt werden oder sind bei der Ankunft zu deklarieren. Alle Gepäckstücke werden nach der Ankunft auf den Flughäfen durchleuchtet und gegebenenfalls auch durchsucht. Für die Überprüfung werden auch speziell trainierte Hunde eingesetzt. Um Strafen und Geldbußen zu vermeiden, sollten Sie sich am besten mit diesen Vorschriften vor Ihrer Reise bekannt machen. Eine detaillierte Liste der verbotenen, eingeschränkten und anmeldepflichtigen Gegenstände finden Sie hier.


Zeitzonen & Klima

Neuseeland liegt westlich der internationalen Datumsgrenze, zwischen Oktober und März (neuseeländische Sommerzeit) beträgt der Zeitunterschied + 12 Std, zwischen März und September (europäische Sommerzeit) beträgt der Zeitunterschied +10 Stunden.

Neuseelands angenehmes Klima ist vom Meer bestimmt, mit gemäßigten Temperaturen und vorherrschend westlichen Winden. Durch seine Lage südlich des Äquators, sind die Jahreszeiten entgegengesetzt zu denen der nördlichen Hemisphäre. Die wärmsten Monate sind Oktober bis April. Die Hauptsaison für Neuseeland sind die Monate Januar bis März, wer es etwas ruhiger mag sollte die schönen Spätsommermonaten März und April nutzen. Dann ist das Wetter häufig noch sehr stabil, der große Touristenansturm aber bereits vorbei (was auch Ihren Reisekosten zugute kommt). Die Temperaturen auf der Nordinsel sind allgemein höher als auf der Südinsel.


Währung & Zahlung

Landeswährung ist der Neuseeland Dollar (NZD oder NZ$). Ein NZD enthält 100 Cents. Banknoten gibt es zu 5, 10, 20, 50 und 100 Neuseeland Dollar. Münzen gibt es über den Nennwert von 1 und 2 Dollar, sowie 10, 20 und 50 Cents. Fremdwährungen können am Flughafen, bei Banken und in den großen Hotels gewechselt werden.

Geldautomaten (ATM) gibt es flächendeckend an allen Flughäfen und in Städten. Bargeld erhalten Sie mit EC-Karte und Geheimnummer an Geldautomaten mit dem Maestro-Zeichen. Kreditkarten werden in den Geschäften, Hotels und Tankstellen akzeptiert.

Besonderheit Auf- und Abrunden:

Da die 1-, 2- und 5-Cent-Stücke in Neuseeland aus dem Verkehr gezogen wurden, wird nun bei Barzahlung der Betrag auf- bzw. abgerundet. Nach Ansicht der Reserve Bank of New Zealand wird im Handel in den meisten Fällen ein bestimmtes Auf- und Abrundungsverfahren angewandt. Danach werden Preise, die mit 1 bis 4 Cent enden, abgerundet und Preise, die mit 6 bis 9 Cent enden, aufgerundet. Beispielsweise wird ein Betrag von 15,14 NZ$ auf 15,10 NZ$ abgerundet, während ein Betrag von 15,16 NZ$ zu 15,20 NZ$ aufgerundet wird. Wie Preise, die mit 5 Cent enden, gehandhabt werden, liegt im Ermessen eines jeden Einzelhändlers.


Sprache

Amts- und Umgangssprache ist Englisch. Unter der Bevölkerung wird auch Maori gesprochen, das mittlerweile als zweite Amtssprache gilt. Hier die wichtigsten Ausdrücke, die Ihnen vielleicht in Ihrem Neuseeland Urlaub begegnen werden:

  • Kia Ora = Guten Tag
  • Aotearoa = Neuseeland
  • Haere mai = Willkommen
  • Hongi = Traditionell Nasenbegrüßung
  • Hangi = Traditionelles Essen
  • Haka = Traditioneller Maoritanz
  • Mana = Prestige, Status
  • Marae = heiliger Boden alter Maoristätten
  • Tapu = heilig, verboten
  • Moana = See
  • Rangi = Himmel
  • Puna = Quelle, Wasser
  • He aha tēnei? = Was ist das?
  • Ae = Ja
  • Kao = Nein
  • Tino pai = Sehr gut
  • Iti = klein
  • Motu = Insel
  • Waka = Kanu
  • Hāere atu = Geh weg!
  • Aroha = Liebe
  • Whānau = Familie
  • Ka Pa = Danke
  • Kei te pehea koe = Wie geht’s?
  • Kei te pai = Es geht mir gut.
  • Haere ra = Auf Wiedersehen
  • Hei konei ra = Bis später!

Führerschein & Verkehr

In Neuseeland herrscht Linksverkehr.  Entfernungen werden in Kilometern gemessen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h auf offener Straße und 50 km/h in städtischen Gebieten. Das Mindestalter, um einen Wagen zu mieten ist 21 Jahre (bei wenigen Anbieter auch ab 18 Jahre).

Sie benötigen in Neuseeland einen Internationalen Führerschein (IDP). Diesen erhalten Sie bei Ihrer Führerscheinstelle (Gültigkeit 3 Jahre, Kosten ca. 15 EUR). Der internationale Führerschein ist NUR zusammen mit Ihrem europäischen Führerschein gültig. Nehmen Sie also auf jeden Fall beide Führerscheine mit.

Alle Fahrer, auch ausländische Besucher, müssen ihren Führerschein beim Fahren immer bei sich tragen. Sie dürfen lediglich die Fahrzeugart fahren, die in Ihrem Führerschein aus Ihrem Heimatland aufgeführt ist.

Achtung: Wenn Sie ohne IDP beim Autofahren erwischt werden, können Sie strafrechtlich wegen Fahrens ohne Führerschein oder Fahrens ohne gültigen Führerschein verfolgt werden. Dieses Vergehen kann in einer Gerichtsverhandlung mit einem Bußgeld von NZ$ 400 bis zu NZ$ 1000 versehen werden. Die Polizei ist zudem berechtigt einem Fahrer ohne Führerschein das Fahren zu untersagen, bis dieser einen gültigen Führerschein hat. Wenn Sie weiterfahren, nachdem es Ihnen untersagt wurde, wird das Fahrzeug welches Sie fahren für 28 Tage auf Kosten des Besitzers beschlagnahmt. Des weiteren riskieren Sie den Verlust Ihres Versicherungsschutzes im Falle eines Unfalls.

Mautgebühren: Informationen über gebührenpflichtige Straßen in Neuseeland finden Sie auf dieser Webseite.

Fährverkehr Nord-& Südinsel: Zwischen der 92 Kilometer langen Passage von der Nordinsel (Wellington) zur Südinsel (Picton) verkehren mehrmals am Tag Fähren, auf welchen Sie Mietwagen und Wohmobile (je nach Vermieter) mitnehmen können. Eine Reservierung (bei Interislander oder Blue Ridge) ist in der Hauptreisezeit (November – März) sehr zu empfehlen. Die Fahrt dauert ca. 3 Stunden.


Verlust von Pass und Tickets / Notfälle

Bei Notfällen, Verlust von Pass oder Tickets, wenden Sie sich bitte sofort an die örtliche Polizei und lassen Sie sich eine Kopie der Anzeige oder einen Verlustbericht geben. Benachrichtigen Sie zudem umgehend die örtliche Agentur, Ihre zuständige Botschaft und wenn möglich auch Pacific Travel House unter +49 89 5 43 21 80 oder info@pacific-travel-house.de:

Deutschland

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
90-92 Hobson Street, Thorndon
6011 Wellington, NZ

Tel.: +64 4 4736063
e-Mail: info@wellington.diplo.de

Österreich

Generalkonsulat Österreich
75 Ghuznee St
Level 4, P.O. Box 9395
6011 Wellington, NZ

Tel.: +64 4 384 1402
e-Mail: austria@vodafone.co.nz

Schweiz

Botschaft der Schweiz
Level 12 Maritime Tower 
10 Customhouse Quay
6011 Wellington, NZ

Tel.: +64 4 472 15 93
E-Mail: wel.vertretung@eda.admin.ch


Tipp: Machen Sie von jedem Dokument (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, etc.), welches Sie mitnehmen, eine Kopie oder Foto. Diese helfen dann im Ernstfall bei der Wiederbeschaffung.


Kommunikation & Netz

Mit Ihrem Handy haben Sie grundsätzlich, aber nicht flächendeckenden, Empfang in Neuseeland. Erkundigen Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Telefonanbieter nach den internationalen Nutzungsmöglichkeiten für Mobiltelefone in Neuseeland. Eine günstigere Variante sind „Call Cards“, die Sie an Kiosken oder Tankstellen erwerben können und die von allen lokalen Festnetzgeräten aus benutzt werden können. Viele Hotels, Campinglätze & Cafés bieten mittlerweile kostenlos Wifi an.

Vorwahlnummern:

  • Nach Deutschland: +49 + Rufnummer (mit Ortsvorwahl ohne „0“)
  • Nach Österreich: +43 + Rufnummer (mit Ortsvorwahl ohne „0“)
  • In die Schweiz: +41 + Rufnummer (mit Ortsvorwahl ohne „0“)
  • Nach Neuseeland: +64 + Rufnummer (mit Ortsvorwahl ohne „0“)


Trinkgeld

„Tipping“ wird in Neuseeland nicht erwartet, auch wenn Kreditkartenabrechnungen in Restaurants ein entsprechendes Kästchen ausweisen. Bei einem außergewöhnlichen Service kann aber ein „Tip“ gegeben werden.


Strom- und Wasserversorgung

Die elektrische Spannung in Neuseeland beträgt 230/240 Volt (50 Hertz). Die meisten Hotels und Motels bieten ausschließlich für Rasierapparate Steckdosen mit 110 Volt (bei 20 Watt). Für alle anderen Geräte ist ein Adapter nötig, sofern sie nicht spannungsumschaltbar sind. Bitte beachten Sie, dass in Neuseeland Adapter für europäische Geräte teils nur aufwendig zu bekommen sind. Besorgen Sie sich daher den passenden Adapter bereits vor Reiseantritt!

Wasser aus der Leitung ist zum Verzehr unbedenklich. Auf den touristisch stark frequentierten Orten und in den Thermal-Gebieten der Nordinsel wird das Leitungswasser teilweise stark durch Chlor aufbereitet.


Gesundheit & Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, außer für Reisende aus Risikoländern. Ein Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus und Hepatitis A und B wird generell empfohlen. Ein wirksamer Insektenschutz (hautbedeckende Kleidung, insektenabweisende Mittel, Anti-Mücken-Lotion, Moskitonetze etc.) ist ratsam.

Es ist ratsam, in Neuseeland eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden.

Die medizinische Versorgung in Arztpraxen und Krankenhäusern – ob staatlich oder privat – ist auf hohem Niveau. Da die Behandlung kostenpflichtig ist, empfiehlt sich eine umfassende Versicherung. Falls Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollten Sie auch, um Schwierigkeiten beim Zoll zu vermeiden, eine Bestätigung auf Englisch von Ihrem Arzt mitführen.


Sicherheit

Neuseeland ist ein sicheres Reiseland, wenn man die normalen Vorkehrungen einhält. Achten Sie darauf, dass Ihre Koffer/Taschen geschlossen sind. Diebstähle lassen sich dadurch vermeiden. In den meisten Hotels steht Ihnen ein Hotelsafe zur Verfügung, in dem Sie Geld, Pass und andere Wertgegenstände deponieren können. Es ist außerdem ratsam, eine Fotokopie des Reisepasses getrennt vom Original mit sich zu führen. Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.


Camping

Wild „campen“ ist in Neuseeland in der Hochsaison (November bis März) nicht gerne gesehen und nur für Fahrzeuge / Wohnmobile mit dem Zertifikat „self contained“ erlaubt. Am besten Sie fragen die Besitzer / Farmer / Einheimische, ob das Campen an Ihrem Wunschplatz erlaubt ist. Richtlinien vieler Regionen und weitere Informationen zum Campen in Neuseeland und eine Liste der über 200 Campingplätze finden Sie hier.


Besucherinformationszentren (i-SITEs)

i-SITE ist Neuseelands offizielles Netzwerk für Besucherinformationen. Es gibt über 80 i-SITEs im ganzen Land. Jeder i-SITE Mitarbeiter ist ein regionaler Reiseexperte für seine Heimatstadt. Sie helfen bei der Suche nach Aktivitäten, Attraktionen, Unterkünften, Transport und mehr. So ist sichergestellt, dass jeder Besucher auch wirklich die neusten und besten Dinge erlebt, die der jeweilige Ort zu bieten hat. Ein Liste aller i-Sites finden Sie hier.

Noch Fragen?   Für weitere Reiseinformationen zu Neuseeland kontaktieren Sie uns gerne persönlich unter +49 89 5432180.

Haftungsausschluss: Alle Angaben vorbehaltlich Änderung, Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

neuseeland-informationen