Die besten Surfspots in Australien


Surfen in Australien

Erstklassige Wellen an den über 7.000 Stränden im Westen, Osten und Süden Australiens machen diesen Kontinent zu einem Paradies für Surfer. Im Süden Australiens reihen sich 30 Surfstrände auf 60 Kilometer aneinander. Für Australier ist Surfen nicht nur ein Sport oder eine Freizeitbeschäftigung, es ist ein Lebensgefühl. Es gibt für jeden das passende, egal ob Anfänger oder Profi, Strände wie Bondi Beach oder einsame Küsten wie zum Beispiel in Tasmanien vor Bruny Island. Jeder findet hier seinen persönlichen „Spielplatz“.

Australiens beste Surfspots

Victoria

Die besten Surfgebiete sind von Melbourne aus südwestwärts in Richtung Great Ocean Road.

  • Bellarine Peninsula vor Torquay, hier finden Sie die Brecher für Fortgeschrittene. Der bekannteste Ort ist Bells Beach, wo jedes Jahr der Rip Curl Pro stattfindet.
  • Besser für Anfänger wegen sanfteren Wellen sind folgende Strände: Jan Juc, am Point Impossible und Point Danger, Anglesea und im nahegelegenen Fairhaven.
  • Im kleinen Ort Lorne haben Sie die Qual der Wahl zwischen „Right-Handers“ (nach rechts drehende Wellen) und „Beach-Breaks“ (Wellen, die an den Strand prallen).
  • Jederzeit kann in Apollo Bay und an der Shipwreck Coast gesurft werden, aber auch in Warrnambool, Port Fairy und Portland.
  • Im Südosten von Melbourne ist die Mornington Pensinsula oder Phillip Island ein guter Tipp.

Surfspots in Australien

Südaustralien

  • Für Könner empfehlen wir die Riff- und Strand Brecher der Fleurieu Peninsula, wie Goolwa, Parsons oder von Christies bis Sellicks.
  • Weitere gute Strände sind zum Beispiel auf Kangaroo Island Hanson oder d’Estrees Bay oder auf der Yorke Peninsula. Legendäre Brecher finden Sie am Cactus Beach.
  • Um mit dem Surfen anzufangen sind folgende Orte bestens geeignet: auf Kangaroo Island Stokes, Vivonne und Pennington Bay, sowie an der Limestone Coast Robe, Beachport und Cape Douglas.

Surfer in Australien

Queensland

Wie der Name schon sagt, in Surfers Paradies finden Sie alles was das Surfer Herz begehrt.

  • Die längsten Wellen können nahe Coolangatta bei der Snapper Rock Superbank geritten werden.
  • Von Brisbane aus nur einen Katzensprung entfernt, finden Sie Bribie und Moreton Island.
  • Weitere Highlights an der ruhigeren und oftmals menschenleeren Küste der Sunshine Coast sind Noosa Heads, Moolooloba, Currumbin und Maroochydore.
  • Um Surfen zu lernen bietet sich Noosa Heads sehr gut an, denn hier findet man auch kleinere Surfschulen.

Surfers Paradise Gold Coast

Tasmanien

  • Die größte Brandung finden Sie im Westen der Insel, in Marrawah. Jedoch ist eine der aussergewöhnlichsten Regionen für Surfer vor Bruny Island, wo man die großen Brecher in der Claudy Bay oder South Cape genießen kann.
  • In der Brass Strait, welche Tasmanien vom Rest Australiens trennt, findet man einen tollen Wellengang, Tam O’Shanter oder Mersey Mouth sind hier die Besten Strände.
  • Der Wellengang des Südmeers ist nicht zu unterschätzen und nur etwas für geübte Surfer.

Western Australia

Scarborough, Cottesloe, Triggs Island und auch die Strickland Bay auf Rottnest Island, nicht weit von Perth emtfernt findet man wunderschöne Strände, welche bestens zum Surfen geeignet sind.

  • Südlich von Perth sollte man unbedingt Margret River mit The Box, Smiths, North Point und Three Bears einen Besuch abstatten.
  • Noch weiter südlich finden Sie bei Yallingup Reef drei Meter hohe Wellen und in Gracetown sogenannte „Two-Handers“ (in beide Richtungen verlaufende Wellen).
  • An der Küste nördlich von Perth findet5 man die Heimat der  besten Brecher von Kalbarri bis zum Ningaloo Reef. Geraldton, Exmouth sind hierbei besonders beliebt.

Western Australia Surfen

New South Wales

  • Der wohl bekannteste Surferstrand Australiens ist der Bondi Beach vor Sydney. Hier ist das Surfen zuhause und hier findet man alles, was das Surferherz begeht. Gerade die Nähe zum Stadtzentrum macht das besondere Flair dieses Strandes aus.
  • Aber wer glaubt, dies ist der einzige Stadtstrand, an dem gesurft wird, sollte unbedingt Tamarama, Bronte oder nördlich der Harbourbridge, Manly, Queenscliff, Curl Curl, Avalon oder Palm Beach besuchen.
  • Ein Highlight an der Küste ist auch Jervis Bay mit den White Sand Beaches.

Wer jetzt Lust in einem Australien Urlaub auch surfen zu lernen, der ist bei uns genau richtig. Am berühmten Bondi Beach kann über Pacific Travel House eine private Surfstunde (1,5 Stunden) zu einem Preis 128 Euro bei einer Person oder 190,- Euro für zwei Personen inklusive Equipment gebucht werden. Sprechen Sie uns an!

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*