Urlaub in Moorea – Zu Besuch bei Tahitis kleiner Schwester


Moorea von oben

Heute möchten wir Ihnen in unserem Pazifik Blog eine weitere traumhafte Südsee Insel vorstellen: Moorea. Die Insel wir oft als die kleine Schwester Tahitis bezeichnet und liegt auch in Sichtweite von Tahiti aus, denn die Entfernung zwischen den beiden Südsee-Inseln beträgt gerade einmal 17 km. Sie sind mehrmals täglich durch eine Fähre oder Flüge verbunden.
Moorea gehört politisch zu Französisch Polynesien und zählt geographisch zu den Gesellschaftsinseln, oder genauer, zu den Inseln über dem Winde. Die 16.901 Einwohner leben auf einer Fläche von 133 km². Moorea ist geformt wie ein Dreieck und einer Legende nach ist die Insel die Rückenflosse eines großen Fisches.

Auf einer Inselrundfahrt durch Moorea gibt es jede Menge Highlights zu sehen, wie z.B. das La Maison de la Nature du Mou’a Roa – ein Haus der Natur, welches man während eines schönen Spaziergangs durch das grüne Vaianae-Tal entdecken kann. Moorea ist auch bekannt für seine Fruchtsäfte, hausgemachte Konfitüren und Honig.

Ein Highlight der besonderen Art ist das Moorea Dolphin Center. Hier können Sie alles über die freundlichen Meeressäuger kennenlernen und sogar mit Ihnen schwimmen. Die Tiere stehen bei diesem Erlebnis im Vordergrund, so dass Sie immer Spezialisten an Ihrer Seite haben.

Reisen nach Moorea

Ein weiteres Muss ist das Tiki Village Theatre, in dem Einheimische Ihre Kunst vorstellen und auch das selbstgemachte Kunsthandwerk verkaufen. Hier erfährt man in einem nachgebauten traditionellen Dorf alles Wissenswerte über die Tradition und Kultur Polynesiens. Vom Tiki Village aus kann man auch eine Perlenzucht besichtigen, oder mit einem Kanu in die Lagune fahren.

Unbedingt probieren sollten Sie auch ein Essen aus einem traditionellen „Ahima’a“, einem Erdofen. Hierbei werden die Speisen mit einheimischen Gewürzen über Stunden gegart, was einen tollen Geschmack ergibt.

Ein weiteres Erlebnis auf Moorea sind die Wanderungen durch das Hinterland and an der Cook Bucht. Am besten erkundet man die Insel mit einem Allradfahrzeug oder nimmt an einer der geführten Touren teil. Hier finden Sie einige der schönsten Touren:

    • Mou’a Puta – das Loch des durchbohrten Berges (nur für Schwindelfreie und in Begleitung eines Führers).
    • Durchquerung von Moorea – diese Tour geht über Berge, durch Ananasplantagen, Bambuswälder und bietet sehr schöne Panaromaausblicke über die Insel.
    • Cook-Bucht und Opunohu-Bucht
    • Der Mont Rotui (900 m) – über einen steilen Aufstieg geht es zum Kraterrand. Von hier hat man einen tollen Blick über die gesamte Insel und bis nach Tahiti.

Wichtig ist zu beachten, dass alle diese Touren nur mit einem erfahrenen Guide gemacht werden sollten, da die Ausschilderung der Wanderwege zum Teil sehr schlecht ist.

Linareva Lagune Moorea

Aber natürlich gibt es nicht nur an Land viel zu sehen, sondern auch unter Wasser.
Ein Highlight für Taucher ist die Haifütterung in den Lagunen vor Moorea. Hier sind Begegnungen mit Zitronen-, Grau- oder Schwarzflossenhaien keine Seltenheit.
In der Lagune tummeln sich auch Leopardenrochen, Muränen, Zackenbarsche, Schmetterlings- und Doktorfische, sowie eine Vielzahl an Korallen in den Riffen.
Von Juli bis Oktober bietet sich ein besonderes Naturschauspiel. Dann ziehen Buckelwale, die Giganten der Meere, an der Küste Mooreas vorbei und man hat die Möglichkeit mit den Riesen zu Schnorcheln.

Sofitel Moorea La Ora

Für einen perfekten Urlaub fehlt nur noch die passende Unterkunft und auch hier gibt es für jeden das Richtige. Hier ein paar Tipps und Empfehlungen für richtig tolle Hotels für jeden Geldbeutel.

Da gibt es zum Beispiel das Hotel Sofitel Ia Ora, ein wahres Traumhotel. Da es eines der ersten Hotels auf der Insel Moorea war, liegt es auch an einem der schönsten Strände. Sofitel La Ora auf MooreaDer weiße Sandstrand schlängelt sich am Hotel vorbei und trennt es von der türkisblauen Lagune. Im Rücken des Hotel ziehen sich die grünen Vulkanhänge bis in die kleinen weißen Wolken. Die mit Naturmaterialien erbauten polynesischen Bungalows liegen im grünen Garten, am weißen Standstrand, oder stehen auf Pfählen in der blauen Lagune. Die französische Eleganz spiegelt sich auch im Service wieder, nur selten bleiben hier Wünsche unerfüllt. Die Insel Tahiti begrenzt am Horizont den malerischen Blick übers Meer.

Linareva Beach Resort
Mit sehr viel Einsatz und Engagement wurde vor einigen Jahren das Hotel Linareva Beach Resort von dem elsässischen Ehepaar Edmee und Roland übernommen. Die Anlage liegt Linarevadirekt am Meer in der Nähe des kleinen Örtchens Haapiti. Die individuell eingerichteten polynesischen Bungalows liegen in einem tropischen Garten oder direkt am Meer. Vor dem Hotel zieht sich eine breite blaue Lagune bis zum Außenriff, die vor allem zum Schnorcheln einlädt. Jeden Abend bittet Roland seine Gäste auf den breiten Steg, der weit in die Lagune hineinreicht, um dort seine ganz private „Fischfütterung“ vorzuführen. Beim Organisieren von Ausflügen über die Inseln Moorea helfen die Gastgeber gerne, oder geben auch gerne Tipps für Wanderungen über die wunderschöne Insel.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*