Kulturfestivals in Papua Neuguinea


Festivals in Papua Neuguinea
Nördlich von Australien liegt Papua Neuguinea, ein Land mit einer vielfältigen Kultur, über 800 einheimischen Sprachen, 600 Inseln, einem fruchtbarem Hochland, Regenwaldgebieten, Vulkanen und farbenfrohe Korallenriffen. Der größte Teil des Landes liegt auf der Insel Neuguinea und ist durchzogen vom Gebirge des Owen Stanley Ranges. In tropischen Küstenregionen, malerischen Flussgebieten und im Hochland mit Bergen über 4.000m findet man in Papua Neuguinea einzigartige Kulturen. Reisen durch Papua Neuguinea heißt eintauchen in eine traditionelle Welt mit Jahrhunderte alten Gebräuchen und uralten Mythen. Diese können Besucher bei den jährlichen Festivals, SingSings genannt, kennen lernen.

Kulturfestivals vorgestellt

Das bekannteste Festival Papua Neuguineas ist die Mount Hagen Cultural Show im Zentralen Hochland. Jährlich am 3. Augustwochenende findet das größte Festival des Landes statt. In 2014 feiert die Mount Hagen Show bereits ihr 50-jähriges Jubiläum. Auch im nächsten Jahr werden unzählige Stämme aus allen Regionen des Landes in das Hochland reisen, um dort ihre Tänze und traditionellen Gewänder zu präsentieren. Man trifft dort nicht nur auf die berühmten Huli –Perückenmänner aus Tari, sondern kann auch die Tänze der Stämme aus der Simbu- und Enga-Provinz erleben.

Goroka Show Neuguinea

Im September machen sich viele Papuas auf den Weg in das östliche Hochland, um an der Goroka Show teilzunehmen. Das Festival in Goroka ist das älteste Papua Neuguineas, ursprünglich war es Treffpunkt der Stämme, um sich im Tanz zu messen. Schnell wurde die Goroka Show bei den Dörfern immer beliebter, sodass heute rund 100 Stämme aus unterschiedlichen Kulturkreisen des Landes in Goroka zusammentreffen. Über 40.000 Krieger tanzen in ihren farbenprächtigen Trachten zu den Rhythmen der Kundu-Trommel.

Ein Festival der anderen Art findet Anfang November in Alotau, in der Region Milne Bay, statt. Die Küstenbewohner arbeiten das ganze Jahr an ihren beeindruckenden Kriegkanus, um beim Milne Bay Canoe and Kundu Festival teilnehmen zu können. Bereits vor hunderten von Jahren waren das Kanu und die Kundu-Trommel Teil von Zeremonien und Ritualen. Dies feiern die Bewohner der Milne Bay heute mit Wettrennen in Kriegskanus, geschmückt in den Farben der jeweiligen Stämme und Region.

Baining Papua Neuguinea

Aber nicht nur auf dem Festland Papua Neuguineas vereinen sich die verschiedensten Stämme, um gemeinsam ihre Tänze zu präsentieren. Auch in den Island Provinces kann man atemberaubende Singsings erleben. Das National Mask Festival im Juli in Rabaul zieht jährlich viele Besucher aus Papua Neuguinea und der ganzen Welt nach Neubritannien. In den frühen Morgenstunden beginnt das Festival mit dem Kinavai und der Ankunft der Tambuan Tänzer im Kriegskanu. Am Fuß des aktiven Vulkans tanzen die Tolai, Tambuan und Malagan Stämme geschmückt mit ihren eindrucksvollen Masken. Ein besonderes Highlight des Mask Festival ist am Abend der Feuertanz der Baining Fire Dancer, einem der ältesten Stämme der Inselregion. Die Baining tanzen mit ihren riesigen, an Fabelwesen erinnernden Masken barfuss durch Feuer und heiße Asche.

Während eines Festivals erleben Besucher hautnah die farbenfrohe und vielfältige Kultur Papua Neuguineas. Der Besuch einer Cultural Show ist definitiv ein unvergessliches Erlebnis. Weitere Informationen rund um Unterkünfte und Festivalbesuche in Papua-Neuguinea finden Sie in diesem Artikel und auf unserer Papua-Seite hier.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*