Papua Neuguinea – Abenteuerurlaub für Entdecker


Huli boys in Papua Neuguinea

Papua Neuguinea, oder PNG wie die Einheimischen ihr Land stolz nennen, gehört zum Kulturkreis Melanesiens und ist Teil der zweitgrößten Insel der Erde, Neuguinea. Ein 200 km breiter Gebirgsgürtel zieht sich in Längsrichtung über die Insel und bestimmt somit ihr Erscheinungsbild, Berge bis 4.500m Höhe, breite Täler, Vulkane, verzweigte Flusssysteme, steile Bergrücken, verstreute Inselgruppen und vieles mehr sind charakteristisch für Papua Neuguinea.

Der westliche Teil Neuguineas gehört zu Indonesien, der südliche und östliche Teil zu Papua Neuguinea. Seit 1975 ist das Land unabhängig und gehört seitdem zum Commonwealth of Nations. Aufgrund der größtenteils nur schwer zugänglichen Gebieten, entwickelten sich dort viele indigene Volksstämme, die zum Teil erst im 20. Jahrhundert in Kontakt mit dem Rest der Welt kamen. Bis zu 850 verschiedene Sprachen werden auch heute noch in PNG gesprochen, Amtssprachen sind allerdings Pidgin Englisch, Hiri Motu und Englisch. Offiziell gehören nur noch 3 % der Bevölkerung der traditionellen Religionen an. Inoffiziell werden aber viele der alten Riten und Gebräuche weiterhin ausgeübt und als Traditionen anerkannt.

PNG Hütte

Vor dem ersten Weltkrieg gab es ein großes deutsches Interesse an dem östlichen Teil der Insel, der damals Kaiser-Wilhelm-Land hieß. Man baute dort Kopra an, um es nach Europa zu liefern. Nach dem ersten und vor allem dem zweiten Weltkrieg wurde Papua Neuguinea kurzzeitig von Australien verwaltet, bevor PNG dann die Souveränität eines eigenen Staates erreichte.

Sehnsuchtsziel für Abenteurer

Bis heute ist Papua Neuguinea touristisch gesehen eher unterentwickelt. Nur ca. 70.000 Besucher zieht es jährlich in dieses Gebiet, obwohl es sicherlich eines der faszinierendsten und außergewöhnlichsten Ziele weltweit ist. Reisen nach Papua Neuguinea sind ein Ausflug in die Vergangenheit. Hier zählen Schweine noch mehr als Geld, der Stammesklan ist alles – der Einzelne nichts und das Leben wird noch so gelebt wie vor hunderten von Jahren.

HUli Kämpfer

Reisen in dieses vielfältige Land sind anspruchsvoll, aber zugleich auch eine einmalige Lebenserfahrung. Die zugänglichsten und interessantesten Gebiete Papua Neuguineas sind im Hochland Mount Hagen mit der Rondon Ridge Lodge und das Tari-Tal mit der Ambua Lodge. Die Flussebene des Sepik Rivers mit der Karawari Lodge beeindruckt, ebenso wie die Insel Neubritannien mit ihren aktiven Vulkanen rund um die Stadt Rabaul. Die Faszination dieser Gebiete geht von den verschiedenen Volksstämmen, deren Traditionen und Lebensweise aus. Höhepunkt jedes Jahr sind die traditionellen Festivals, wie zum Beispiel das Mount Hagen Festival im August, die Goroka Show im September oder das Masken Festival in Rabaul im Juli, um nur einige zu nennen. Bei diesen Festivals kommen die Stämme aus dem ganzen Land zusammen und messen sich in ihren farbenfrohen Gewändern in Tanz und Gesang.

Tauchurlaub in Papua NeuguineaDie Inseln in der Bismack-See und der Korallen-See sind umgeben von atemberaubenden Korallenriffen und machen somit Papua Neuguinea zu einem der besten Tauchziele weltweit. Die Unterwasserwelt Papua Neuguineas gehört zu den artenreichsten Tauchrevieren weltweit. Das Walindi Dive Resort, Lissenung Island, Tufi Dive Resort oder das Tawali Dive Resort gehören zu den besten und bekanntesten Adressen.

Viele Reisevorschläge nach Papua Neuguinea, zu den Festivals / Shows finden Sie hier, weitere Facts zu PNG lesen sie in unserem Artikel Papua Neuguinea – Ein Land, 1000 Gesichter.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*