Das Team stellt sich vor – Heute: Meike Lang


Meike LangMeike ist seit 10 Jahren in der Reisebranche und seit nun einem Jahr bei Pacific Travel House. Bei uns ist sie mitverantwortlich für Papua Neuguinea, die Fiji Inseln, die Salomonen, Vanuatu und Mikronesien. Das Reisen in ferne Länder ist schon immer ihr Hobby und seit 5 Jahren erkundet Meike auch die Unterwasserwelt beim Tauchen.

Was macht Dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?

Der persönliche Kontakt mit Kunden und gemeinsam deren Traumurlaub zu planen, machen mir am meisten Spaß. Dabei dürfen vielseitige Inselkombinationen mich gerne herausfordern.

Was ist Dein liebstes Zielgebiet?

Mich begeistert die Vielfältigkeit Papua Neuguineas. Die Menschen pflegen noch heute ihre Traditionen und leben teilweise wie vor hundert Jahren. Eine Reise durch Papua Neuguinea ist für mich eine Reise zu den unterschiedlichsten Kulturen vereint in einem Land. Hinzu kommt die landschaftliche Vielfalt von Hochgebirgen und Regenwäldern bis zu traumhaften Küstenregionen. Auch unter Wasser hat Papua Neuguinea viel zu bieten, denn rund um die Inselwelt befindet sich einer der artenreichsten Lebensräume der Meere.

Was war Deine schönste und unvergesslichste Reise?

Ob die Fiji Inseln, Papua Neuguinea, Vanuatu, Südamerika, Asien oder Europa, alle meine Reisen haben mich nachhaltig beeindruckt, daher ist es schwierig nur eine zu benennen. In Peru hat mich die Jahrtausend alte Kultur fasziniert, Vanuatu beeindruckt mit aktiven Vulkanen und meine Lieblingsstadt Barcelona mit der Mischung aus historischen Bauwerken und Moderne.

Hast Du einen ultimativen Reisegeheimtipp für unsere Leser?

Weltweit öffnet ein Lächeln viele Türen, dies gilt auch im Pazifik. Die Menschen sind offen und lieben es sich mit Fremden über die verschiedenen Kulturen oder Lebensweisen zu unterhalten. Für mich ist es eine große Freude in Vanuatu oder auf den Fiji Inseln einige Strecken mit einem einheimischen Bus oder Taxi zu fahren, denn man kommt immer ins Gespräch.

Pazifik für Einsteiger: Wenn man noch nie im Pazifischen Raum Urlaub gemacht hat, mit welcher Region/Insel sollte man beginnen?

Für die erste Reise in den pazifischen Raum sind die Fiji Inseln empfehlenswert. Dort kann man aktiv die Hauptinsel Viti Levu mit dem Auto oder auch zu Fuß erkunden, und findet traumhafte Strände mit türkisfarbenem Wasser auf den Inseln der Mamanucas und Yasawas. Diese Inseln lassen sich auch sehr gut während einer kleinen Kreuzfahrt entdecken. Aber auch für Taucher haben die Fiji Inseln viel zu bieten, denn nicht umsonst wird die Region „Softkorallen Hauptstadt“ genannt. Zu den Naturhighlights kommen die freundlichen und stets hilfsbereiten Fijianer, die mit ihrer herzlichen Art Urlauber willkommen heißen.

Du bist auch Taucherin, welchen Tauchspot kannst Du empfehlen?

Mein liebstes Tauchgebiet ist definitiv Palau, die Artenvielfalt, Farben und auch die Menge an Lebewesen unter Wasser hat mich sehr beeindruckt. An unendlichen Drop Offs taucht man entlang der Riffwand und entdeckt den Reichtum an Fischen, Krabben und Korallen. Aber auch den Blick ins Blauwasser darf man nicht vergessen, denn dort ziehen Riffhaie und Mantas vorbei. Vor allem an Blue Corner im German Channel und Ulong Channel ist immer viel los.

Was war Dein eindrucksvollstes Erlebnis unter Wasser?

Gerade vor kurzem, die Begegnung mit einem Dugong vor Espiritu Santo, Vanuatu. Diese friedlichen Tiere sind einfach atemberaubend.

Neben wem möchtest Du gerne während eines Langstreckenflugs sitzen?

Neben Freunden oder meiner Familie, mit welchen ich die Urlaubserlebnisse teile und wir am besten schon gemeinsam die ersten Bilder anschauen. Es gibt nichts Schöneres als das „Weißt du noch…“

Wie oder wer wolltest Du als Kind gerne sein?

Baghira aus dem Dschungelbuch war mein größter Held und ich wollte mit ihm und seinen Freunden im Dschungel leben.

Was können wir Deiner Meinung nach von Menschen anderer Nationen lernen?

Offen durch das Leben zu gehen und nicht alles zu ernst nehmen, denn auch mit Gelassenheit erreicht man das Ziel. Also sich am besten immer etwas „Fiji Time“ nehmen.

Wenn Du drei Wünsche frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

Es sollte immer Sommer sein, einen Ozean vor der Haustür und Ladenöffnungszeiten in München bis 22 Uhr.

Gibt es eine Kultur, neben Deiner eigenen, die dir besonders nahe steht?

Ich liebe die Lebensfreude, Gastfreundschaft und die familiären Werte der Spanier, welche ich während meiner Zeit dort kennen lernen durfte.

Was ist Dein liebstes Buch, Kinofilm, Band, Maler oder Autor?

Ob Radio oder spanische Musik von Juanes, Heroes del Silencio oder aus Lateinamerika, Musik ist für mich ein Muss. Zum Entspannen gehört aber auch ein gutes Buch, wie die Romane von Stig Larson. Aber zwischen all den Thrillern darf es ab und zu auch mal eine Komödie sein.

Was möchtest Du in der Zukunft auf jeden Fall nochmal erleben?

Ich würde gerne den kolumbianischen Sänger Juanes während eines riesigen Open Air Konzertes in Bogotá live erleben.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*