Hoteltipp Rangiroa: Le Sauvage Private Island


le_sauvage_rangiroa_1

Im südlichen Teil des zu Französisch-Polynesien gehörenden Rantiroa-Atolls, des größten des Tuamotu-Archipels, liegt das Le Sauvage auf einer kleinen und abgelegenen Privatinsel. Eine Stunde mit dem Boot vom Kia Ora Resort & Spa entfernt, zu dem das kleine Boutique Hotel gehört, ist es ein wahres Paradies auf Erden.

Hier können Sie in absoluter Robinsion-Romantik entspannen, die Welt vergessen und sich all den wortwörtlich wundervollen Schönheiten hingeben, für die Polynesien so bekannt ist: Spaziergänge auf den strahlend weißen Stränden jener kleinen Insel, die Sie sich mit nur wenigen anderen Gästen teilen, Entspannen unter prächtigen Palmen, Schnorcheln, Kanu- und Kajakfahren oder Schwimmen im kristallklaren und türkisfarbenen Wasser. Sie können sich auf kleine Entdeckungstouren zu den nahegelegenen winzigen Inselnchen begeben, nachts die strahlende Erhabenheit eines vollkommen lichtunverschmutzten Firmaments bewundern und nicht zuletzt ganz wunderbar Speisen.

le_sauvage_rangiroa_2Für die maximal 10 Gäste der Insel bietet ein zentral gelegenes Restaurant mit angeschlossener Bar abwechslungsreiche, europäische kolorierte Gerichte mit einem Schwerpunkt auf örtliche Spezialitäten. Wohnen werden Sie auf der kleinen Privatinsel in einem der 5 in polynesischem Stil errichteten und verteilt liegenden Häuser, die mit 28 Quadratmetern Wohnfläche und einer knapp 10 Quadratmeter großen Terrasse allen Platz brauchen, den man sich in solch einem Paradies wünschen kann. Die Häuser bestechen durch ihre schlicht-natürliche Optik und den dennoch hohen Komfort, sind natürlich mit Warmwasseranschluss und Duschbad ausgestattet. Authentischer, abgeschiedener und schlichtweg schöner als in diesem von einem liebevollen Ehepaar umsorgten Hotel können Sie Polynesien kaum erleben!

le_sauvage_rangiroa_4 le_sauvage_rangiroa_3 le_sauvage_rangiroa_6

Übrigens sind Kinder ab 7 Jahren in dem Hotel erlaubt. Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt zwei Nächte, wobei es kaum Gäste gibt, die nach so kurzer Zeit bereits wieder abreisen mögen.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*