Kleiner Wein- & Restaurantguide für Queenstown


Wer nach Neuseeland reist sollte auf keinen Fall die spektakuläre Region um Queenstown in Central Otago auf der Südinsel verpassen. Queenstown, an seinem wunderschönen blauen See Wakatipu mit einem Alpenpanorama das einem die Sprache verschlägt, hat aber viel mehr zu bieten als die mit Adrenalin Getränkten Aktivitäten. Nein, auch kulinarisch  gibt es viel zu entdecken. Durch meine lange Gastronomie Erfahrung in Queenstown möchte ich Ihnen heute ein paar ganz tolle Insider Tipps vorstellen die man gut miteinander kombinieren kann.

Tipps für Fans kulinarischer Hochgenüsse

Fangen wir mit dem Gibbston Valley an. Nur etwa 15 Minuten Autofahrt von Queenstown entfernt hat sich der Kawarau River Jahrtausende lang durch die Berge gefressen und ein Tal hinterlassen das man sonst nur aus den Hobbit Filmen kennt.

Massive Berge links und rechts, fast keine Menschen dafür umso mehr Schafe und der Fluss strahlt in seinem schönsten Türkis. Der erste Stopp für Weinliebhaber sollte die Winzerei Chard Farm sein. Man erkennt sie sehr leicht, denn diese Winzerei wurde zu der am schönsten gelegenen Neuseelands ausgezeichnet. Sie liegt auf der anderen Seite des Flusses an einem leicht abfallenden Hügel, umgeben von Weinreben. Dort kann man gleich einmal mit einem guten Central Otago Riesling in den Tag starten.

Bungee-Jumping von der Kawarau Bridge

Gleich daneben findet man die Kawarau Bridge, gut zu erkennen an den Menschen die sich waghalsig an einem Gummiseil von der Brücke stürzen. Parkt man sein Auto dort, kann man eine wunderbare Wanderung entlang des Flusses tiefer ins Gibbston Valley machen – und je weiter man von der Brücke wegkommt desto ruhiger und atemberaubender wird es. Nach ein paar Kilometern der puren Entspannung gelangt man zu der Gibbston Valley Winery. Dort sollte man auf jeden Fall die Wine Cave besichtigen, Neuseelands größte Höhle in dem Wein gelagert wurde. Wie diese entstand, ist eine wirklich witzige Geschichte, die man sich unbedingt vor Ort anhören sollte.

Weinkeller im Gibbston Valley

Gleich danach gibt’s Lunch im Restaurant mit ein paar der besten Weine die diese Region zu bieten hat. Lassen Sie sich die Single Vinyard Pinot Noir geben wie z.B. Chinese Terrace oder Schoolhouse Vineyard, Sie werden nichts anderes mehr trinken wollen! Wer sich nicht ins Restaurant setzen möchte kann sich etwas Käse aus der hauseigenen Käserei mit nehmen und Sie setzen sich direkt zum Fluss.

Für die Sportlichen geht der Weg nun weiter flussaufwärts, wer aber lieber noch ein paar Winzereien und kulinarische Höhepunkte erleben will, sollte schnell zu seinem Auto zurück gehen. Übrigens, von der Brücke bis zum Weingut sind es nur etwa 20 Minuten zu Fuß.

Wer jetzt immer noch Durst hat – und den sollte man hier in Central Otago haben – fährt zur Amisfield Winery. Prinz William und Kate waren auch schon hier und die beiden haben nicht nur die berühmten Pinot Noirs und Rieslinge schätzen gelernt, sondern auch die Aussicht auf den kleinen Gebirgssee Lake Hayes. Das der Winery angegliederte Restaurant wurde übrigens als bestes Winzerei Restaurant Neuseelands ausgezeichnet.

Hat schon William & Kate verzaubert: der Blick auf den Lake Hayes

Als Restaurant Alternative bietet sich für diesen Abend aber auch das Rees Hotel und Restaurant an. Der Küchenchef Ben Butterbury zählt zu den Top Köchen in Neuseeland und verzaubert seine Gäste mit lokalen Speisen in mehreren Gängen auf Sterneniveau. Bei der Reservierung sollten Sie unbedingt einen Fensterplatz bestellen, dort haben Sie die beste Aussicht auf den See Wakatipu mit der Gebirgskette den Remarkables im Hintergrund.

The Rees Hotel

Achtung, Geheimtipp! Das Gantleys wird der Höhepunkt ihrer kulinarischen Queenstown-Reise

Weil man ja an einem Tag nicht so viel essen kann wie man möchte, sollte man definitiv mehrere Tage für Queenstown einplanen. Ein Ausflug zum Milford Sound oder Doubtful Sound ist nicht nur spektakulär, sondern wird auch eine Ihrer schönsten Erinnerungen an das Land werden. Aber weil Sie nach so einem langen Tag auf dem Schiff bestimmt Lust auf Wein, Essen und Entspannung haben, habe ich noch einen absolut Romantischen Geheimtipp für Sie!

The Gantleys

Das Gantleys Restaurant liegt etwas außerhalb von Queenstown auf dem Weg Richtung Arrowtown. Das es abgelegen liegt, wissen auch die Besitzer und bieten deshalb bei der Reservierung einen kostenfreien Taxiservice an! Sie werden zur gewünschten Uhrzeit in Ihrem Hotel in Queenstown abgeholt und zu diesem wirklich einmaligen Ort gebracht. Das Restaurant an sich ist eines der ältesten Gebäude in dieser Region und stammt aus dem Jahr 1863. Es wurde als Wayside Inn für den Goldrausch gebaut. Man wird herzlich begrüßt und darf seinen Aperitif im Weinkeller einnehmen.

Gantleys Weinkeller

Am Tisch wird man von Brent in Sachen Wein bestens beraten. Er hat nun seit 20 Jahren die meistausgezeichnete Weinkarte Neuseelands. Craig Henry der Küchenchef führt Sie mit einem sieben Gang Menü durch den Abend. Jakobsmuscheln, lokale Fischsorten, Neuseeland Lamm – alles auf höchstem Niveau bis zur Perfektion zubereitet. Danach sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen und beim Nachbarn vorbei schauen. Dort gibt es die Onsen Hot Pools. Mieten Sie sich vorab einen privaten Hot Pool in dem Sie Sterne anschauen können. Dort ist es nämlich so dunkel, dass man die Milchstraße erkennen kann! Eine eigene Flasche Wein mitbringen ist erwünscht!

Perfekter Abschluss für den Abend: Ein Bad im Hot Pool

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen dass das der perfekte Abend ist und Dank des internationalen Flughafens vor Ort auch der perfekte Abschluss einer Neuseeland Tour.


Dies ist ein Gastbeitrag von Markus Munz. Der Spezialist für neuseeländische Weine hat lange Zeit selbst in Queenstown gelebt und bietet heute in seinem Online Shop wein-munz.de eine handverlesene Auswahl an Tropfen aus Neuseeland an.

Foto Kawaura River by Matt Cross // CC BY 2.5 via Wikipedia
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*