Must-See Palau: Chelbacheb-Inseln


Die Chelbacheb-Inseln sind ein etwa 40 Kilometer langes Archipel im Zentrum Palaus, beginnend an der Südwestküste der Insel Koror. Sie werden auch Rock Islands genannt – als Hinweis auf das bizarre Naturphänomen, das zu einem der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Inselrepublik zählt. Wie runde, grün bewachsene Pilzköpfe ragen hier Felsen scheinbar unvermittelt aus dem Wasser und fügen sich zu einem skurrilen Landschaftsbild mit einigen Überraschungen. Diesen Anblick sollte sich kein Besucher entgehen lassen.

Zahllose kreisrunde Inselchen mit grünem Schopf, die aus dem Meer heraus wachsen – das ist der erste Eindruck der Rock Islands. Bei näherem Hinsehen zeigen sich Tunnels und Höhlen im Gestein der Inseln, die man am liebsten sofort erkunden möchte. Geschuldet ist diese merkwürdige Formation dem Kalkstein, aus dem die Inseln bestehen und der im Laufe der Jahre unterspült und ausgehöhlt wurde.

Besonderes eigentümlich sind jedoch die Brackwasserseen auf den größeren Inseln, die sich durch den porösen Kalkstein von unten mit Meerwasser und von oben durch Regenwasser speisen. Keiner der Seen ist in seinem Salzgehalt wie der andere, weshalb es in jedem dieser Brackwasser einzigartige Lebensformen gibt. Am bekanntesten ist der See auf der Insel Eil Malk, wo sich zu Spitzenzeiten bis zu 30 Millionen Exemplare einer speziellen Quallenart tummeln.

Das maritime Naturschutzgebiet der Chelbacheb-Inseln bietet zudem vielen endemischen Vogelarten, Fledermäusen und Pflanzen einen weitgehend von Menschen noch unberührten Lebensraum. Nicht umsonst ist im Jahr 2012 ein großer Teil des Archipels von der UNESCO zum Weltnatur- und kulturerbe erklärt worden. Dennoch gibt es noch genügend Stellen, an denen Touristen tauchen oder Kajak fahren können – sicher die schönste und schonendste Art, diese phantastische Welt zu entdecken und definitiv ein Must-See.

Fotos: Rockislands by luxtonnerre & cwkarl, CC BY-SA 2.0 via flickr.com & Rock by Clark Anderson/Aquaimages
,CC BY-SA 2.5 via Wikipedia
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

  1. Avatar

    Super Blogpost! Ich war selber vor einigen Monaten in Palau und es war das Paradies auf Erden. Insbesondere für Taucher ist Palau ein absolutes Traumziel. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass man relativ früh buchen sollte und sich schlau machen sollte (z.B. über http://palauvisitors.com), weil es dort einfach relativ wenige Hotels gibt. Darüber hinaus sind die Preise überall recht teuer, weshalb Zimmer mit einen guten Preis-Leistungsverhältnis früh weg sind. Außerdem sollte man beachten, dass es kein typischer Strandurlaub ist (sofern man nicht in einem Hotel mit eigenem Strand abgestiegen ist), weil zumindest in Koror keine wirklich schönen öffentlichen Strände ohne weiteres zugänglich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*