Stopover Abu Dhabi – Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in 2 Tagen


Das Emirat Abu Dhabi ist, ebenso wie Dubai, eine der vielen Zwischenstationen auf dem Weg von Europa nach Südostasien, Australien, Neuseeland oder die Pazifik-Region. Gerade bei solch extrem langen Flügen legen hier viele gerne mal ein Stopover ein um für einen oder zwei Tage die Stadt und ihr Umland anzusehen.

Abu Dhabi gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und ist mit rund 2.33 Millionen Einwohnern das größte der sieben Emirate. Hauptstadt dieses Kleinstaates ist die Stadt Abu Dhabi – zugleich die mit Abstand größte Stadt des Emirates. Für einen kurzen Stopover von einigen Stunden eignet sich Abu Dhabi ebenso wie für einen etwas längeren Aufenthalt. Wer bis zu zwei Tage Zeit hat, kann in der arabischen Glitzerwelt so einiges erleben.

1.Tag: Ankunft und Sightseeing

In Abu Dhabi findet man so viele Sehenswürdigkeiten, dass die Langeweile es schwer haben dürfte. Zudem hat man hier den Vorteil der relativ kurzen Wege: Die Fahrt vom Flughafen nach Abu Dhabi Stadt dauert mit dem Taxi kaum länger als 20 Minuten. Von hier aus empfiehlt sich eine Sightseeingtour mit einem der vielen Sightseeing Busse, die an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten halten.

Sheikh Zayed Moschee

Sehenswert ist in jedem Fall die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate und die achtgrößte Moschee der Welt. Das architektonische Meisterwerk, weithin erkennbar an den großen, weißen Kuppeln, kann jeden Tag außerhalb der Gebetszeiten besichtigt werden, der Eintritt ist kostenlos. Sehenswert sind auch die Parkanlagen der Megacity – Abu Dhabi gilt als die grünste Stadt der VAE und lässt einen fast vergessen, dass hinter den glänzenden Wolkenkratzern nichts als Wüste liegt.

Shopping

Ähnlich wie Dubai ist Abu Dhabi ideal zum Shoppen – mit dem entsprechenden Kleingeld, versteht sich. Von Gold und Schmuck bis hin zu Luxusartikeln findet man in Abu Dhabi von allem nur das Beste. Perfekt zum Shoppen sind beispielsweise die zahlreichen Malls wie die Marina Mall, die Abu Dhabi Mall und die Wahda Mall.


Heritage Village

Wer einen Blick in die Geschichte des Emirates werfen möchte, kann sich das Heritage Village ansehen. Das Freilichtmuseum zeigt Nachbildungen von historischen Bauten und den einfachen Wohnhäusern und Zelten der Beduinen und Fischer, die einst das kleine Land bevölkerten. Die liebevoll gestaltete Ausstellung gibt einen Einblick, wie Abu Dhabi vor dem großen Öl Boom ausgesehen hat.

Tipp: Im Heritage Village können sie auch Souvenirs, Stoffe, Kunsthandwerk und Gewürze einkaufen. Vor allem die Gewürze und Tees sind hier teilweise billiger als in den Malls und von hervorragender Qualität. Zugreifen!

Tag 2: Abenteuer erleben

Wer einen mehrtägigen Stopover in Abu Dhabi einlegt, kann nach dem Sightseeingprogramm noch einiges erleben. Der zweite Tag im Wüstenstaat ist daher dem Abenteuer gewidmet. Actionreiche Touren und Ausflüge gibt es hier in Hülle und Fülle:

Yas Island

Auf der nur dreißig Autominuten vom Stadtzentrum entfernte Insel Yas Island kann man locker einen ganzen Tag verbringen. Fans des Motorsports kennen sie aus dem Fernsehen: Die Formel 1 Rennstrecke Yas Marina.

Wenn hier nicht gerade ein Rennen stattfindet, kann man sich die Strecke ansehen und ein wenig Formel 1 Luft schnuppern und kann sich sogar selbst ans Steuer eines solchen Rennwagens setzen. Wer danach noch nicht genug hat, kann im Vergnügungspark Ferrari World gleich nebenan rasante Fahrgeschäfte ausprobieren.
Fans von Wasserrutschen werden im angrenzenden Wasserpark sicher glücklich. Auch für Familien ist das das ideale Ausflugsziel im heißen Wüstenklima.

Neben actionreichen Vergnügungsparks bietet Yas Island aber auch Zeit zum Relaxen: Auf dem Golfplatz Yas Links beispielsweise, oder am Yas Beach. Ob Stand-up Paddeln, Kitesurfen, Schnorcheln oder Tauchen – Yas Island ist das Vergnügungs-Highlight in Abu Dhabi.

 

Wüstensafari

Wenn Sie noch nie eine Wüstensafari gemacht haben, sollten Sie sich dieses Erlebnis auf keinen Fall entgehen lassen. Es gibt in Abu Dhabi, wie in den übrigen Emiraten, zahlreiche Anbieter, die Wüstensafaris organisieren – entweder als privates Event oder als Gruppenausflug. Erkundigen Sie sich am besten in Ihrem Hotel nach günstigen Angeboten.

Einige Wüstensafaris haben sich auf Dune-Surfing spezialisiert, bei dem man mit speziell präparierten Snowboards die Dünen hinunter saust, andere sind mehr auf wunderschöne Landschaftsaufnahmen ausgerichtet oder bieten Besuche auf Kamelfarmen an. Besonders schön ist es, wenn Sie den Tag in der Wüste mit einem Abendessen bei Sonnenuntergang ausklingen lassen.
Achtung: Achten Sie auf die passende Kleidung und nehmen Sie einen Sonnenschutz mit!

Ein Stopover in Abu Dhabi ist z.B. mit Ethiad von Frankfurt & München nach Brisbane, Melbourne & Sydney möglich. Nach zwei Tagen voller Aktion und arabischer Exotik geht es anschließend weiter zu ihrem Urlaubsziel in Australien. Lust bekommen? Wir planen diesen Zwischenstopp gerne in ihre individuelle Reiseroute mit ein!

Fotos: Wüste & Skyline: NGSOFT; Moschee: Jpeter2, Ferarri World: Fli138, Heritage 
Village: Ijanderson977; Yas Island: Nepenthes; Alle Public Domain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*