Cook Islands: Ein Führerschein als Souvenir


Sie möchten ein Auto in Rarotongas Hauptstadt Avarua fahren? Dann erstmal den Inselführerschein machen!

Erinnern Sie sich noch an Ihre Fahrprüfung? Wenn Sie eine kleine Auffrischung brauchen, dann unternehmen Sie doch einfach eine Reise auf die Cook-Inseln.
Mitten in der Südsee in der Mitte von Nirgendwo liegt es, das Paradies: Eine wahr gewordene Postkartenidylle. Wer hier strandet – pardon: landet – der fühlt sich binnen Sekunden wie Robinson Crusoe, der in Daniel Defoes Meisterwerk auf einem ganz ähnliche Archipel Schiffbruch erlitten hat. Damit Touristen auf den Straßen der Inseln keinen Schiffbruch erleiden, hat die Regierung der Cook Inseln den Insel-Führerschein ins Leben gerufen: Wer sich bis vor kurzem hier ein Auto oder einen Roller mieten wollte, der musste vorher ganz bürokratisch erstmals aufs Amt und sich einen Führerschein ausstellen lassen, den sogenannten Insel-Führerschein. Dieser wurde eingeführt, da die meisten Touristen aus den USA oder Europa keine Erfahrung mit dem auf den Cook-Inseln herrschenden Linksverkehr haben.


Also rein ins Auto, rauf aufs Motorrad und dem gestrengen Fahrprüfer erst einmal zeigen, was man kann: Für den Insel-Führerschein wird man zu einer Testfahrt einmal rund um den Block der Polizeistation in Rarotonga gebeten. Wer diese schwierige Prüfung bestanden hat, erhält gegen Vorlage seines Führerscheins aus dem Heimatland und eines Passfotos das begehrte Dokument: Eine kleine laminierte Karte im Scheckkartenformat. Kostenpunkt: 10$ für den Schein und 2$ für die Fahrprüfung.

Ein Souvenir das nicht jeder hat

Erfahrene Cook-Islands Reisende erkennen einander an eben jenem Dokument, das viele stolz auch nach der Reise als Souvenir behalten. Wo sonst bekommt man einen Führerschein, indem man einmal kurz um den Block fährt?
Seit kurzem gibt es diese Pflicht (leider) nicht mehr, doch weil die Touristen so begeistert von diesem kuriosen Dokument waren, kann man sich den Insel-Führerschein immer noch ausstellen lassen.

Lohnenswert ist dabei ein Auto, Scooter oder Moped im Grunde nur auf Rarotonga, der größten Insel des Archipels, mit knapp 62 Quadratkilometern. Die nächstgrößeren Inseln Mangaia, Atiu, Mitiaro und Aitutaki, die zwischen 18 und 52 Quadratkilometer groß sind, lassen sich auch gut zu Fuß erkunden und umrunden.

Foto: Avarua by Mr Bullitt CC BY-SA 2.5 via Wikipedia
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*