Kunden-Reisebericht: Palau / Mikronesien Februar 2019


Taipeh bei Nacht

Taipeh bei Nacht

Am 24.02.2019 war es endlich soweit. Wir flogen mit China Airline von München über Frankfurt nach Taipeh, wo wir als Zwischenstation auf unserem Weg zu unserem Traumziel Palau 2 Nächte / 2 Tage verbrachten. Im CitySuites Hotel waren wir sehr gut untergebracht – von dort aus eroberten wir diese bunte, vielseitige Stadt im Schnelldurchlauf: Night Markets, 101 Tower, Elephant Mountain, Tempel und Liberty Square Arch – und viele weitere kleinen und großen Sehenswürdigkeiten konnten wir in dieser kurzen Zeit besichtigen. In der Ubahn findet man schnell zurecht und die Stadt begrüsste uns mit offenen Armen.

Flug nach Koror

Flug nach Koror

Palau – Koror – Tauchen mit Fish´n Fins

Danach ging es weiter nach Palau. Nach ca. 4 Stunden landeten wir abends in Koror und wurden von einem Mitarbeiter von unserer Tauchbasis Fish ´n Fins herzlich begrüsst und ins Hotel gefahren. Das Palau Hotel ist sehr modern und schick. Alle dort sind sehr herzlich – wir haben uns sehr wohl gefühlt. Nach einem ersten „Ankomm-Tag“, an dem wir uns bei der Dive-Base vorstellten und ein bisschen über die Insel Malakal und Koror „wanderten“, ging es am nächsten Tag endlich los zum Tauchen.

Tauchen mit Fish´n Fins in Palau

Tauchen mit Fish´n Fins in Palau

Wir wurden für 5 Tauchtage jeden Morgen pünktlich im Hotel von Fish n´ Fins abgeholt und konnten nach dem Beladen des Bootes auch immer unmittelbar zu den tollen Tauchplätzen losdüsen. Meist waren wir ca. 45-55 Minuten zu diesen unterwegs – und die Fahrt dorthin, vorbei an den pilzförmigen kleinen Inseln – war jedesmal ein Genuss.

Die Unterwasserwelt begeisterte uns jeden Tag aus neue. Graue Riffhaie und Weißspitzriffhaie waren wirklich bei jedem Tauchgang zu sehen. Dazu auch ab und zu Schwarzspitzriffhaie. Und natürlich die ganze Palette an der mikronesischen Unterwasserwelt. Die enorm großen Fischschwärme waren dabei einfach atemberaubend.

Schwimmen zwischen den Rock Islands Palau

Schwimmen zwischen den Rock Islands

Einen Tag nahmen wir uns eine Tauchauszeit. Für nur 55 Dollar mieteten wir ein kleines Auto und fuhren über Babeldaob, die größte Insel von Palau. Es gibt ein paar Sehenswürdigkeiten, wie Wasserfälle und Monoliten der Ureinwohner. Ansonsten ist die Insel von alten Dörfern und fantastischer Vegetation geprägt. Diesen oberirdischen Ausflug haben wir sehr genossen und konnten so ein umfassenden Eindruck von Palau bekommen. Der Rundflug im kleinen einmotorigen Flugzeug von SmileAir rundete das Palau-Erlebnis perfekt ab.

Rundflug über die Chelbacheb-Inseln

Rundflug über die Chelbacheb-Inseln

Kajaktour mit Paddling Palau – inkl. 2 Nächte im Zelt

Nach dem letzten Tauchtag mit Fish ´n Fins ging es auch schon zu Paddling Palau: Briefing für unsere anstehende 3-tägige Kajaktour. Und die war dann einfach nur atemberaubend! Nur wir zwei und Elly, eine sehr engagierte Guidess, paddelten 3 Tage zwischen den ruhigen Inseln in teils nur in speziellen Zeiten (Flut und Ebbe-abhängig) erreichbare Salzwasser-Seen. Wir genossen die Ruhe und lauschten den Vögeln, beobachteten schnorchelnd die Unterwasserwelt und die Fledermäuse. Wir lernten Details über die palauische Kultur, Tier- und Planzenwelt kennen. Wir schliefen in einem Zelt an einem Strand einer völlig unbewohnten Insel. Morgens weckten uns die Sonnenstrahlen, die Vögel und die Wellen des Meeres. Dieses Erlebnis möchte ich nicht missen und der Kajakausflug stand mit den Tauchgängen auf der Erlebnisskala auf einer Stufe!

Kajaktour in Palau

Kajaktour in Palau

Carp Island – die Sterninsel. Oder einfach nur: Das Paradies

Nach 3 Tagen im Kajak ging es mit dem Schiff nach Carp Island und in das einzige dort gelegene Resort: Carp Island Resort. Auch hier wurden wir so herzlich empfangen! Wir bezogen eine einfach ausgestattete Hütte, die sehr sauber und großzügig geschnitten war. Das Resort besteht aus ca. 12 Hütten für Gäste, einem Haupthaus inkl. Restaurant und Divebase und ein paar Hütten für die Crew. Das Resort wird mit viel Liebe gepflegt. Tagsüber kamen ab und zu ein paar Tagesausflügler von den größeren Inseln, abends genossen wir die Einsamkeit. Nur wenige andere Gäste teilten sich mit uns diese „Robinson“-Insel.

Carp Island Resort Mikronesien

Carp Island Resort

Der Rest der Insel – außerhalb des Resorts – ist ein dicht bewaldeter Regenwalddschungel, durch den ein kleiner Pfad führt. Nach 40 Minuten Fussmarsch gelangt man zur Sehenswürdigkeit Stone Money und unmittelbar danach ans andere Ende der Insel, an einen abgelegenen Strand. Ein fantastischer Ausflug am letzten Tag, an dem man aufgrund des bevorsstehenden Rückflugs ja nicht tauchen darf. Davor erlebten wir einmalige, unbeschreibliche Tauchgänge an den berühmten Tauchspots „German Channel“, „Great Wall“, „New Drop Off“ und „Blue Hole“. Ob mit Riffhaken am Außenriff befestigt auf Hai-Schau oder ganz entspannt beim Wall-Floating an den großen Drop Offs und Walls – jeder Tauchgang war ein Genuss – und von Carp Island aus in nur 20 Minuten zu erreichen.

Carp Island Mikronesien

Paradise found!

Von Carp Island aus traten wir auch die Rückreise über Koror, Taipei und Frankfurt zurück nach München an. Die letzte Bootsfahrt nach Koror stimmte uns traurig und glücklich zugleich. Eine so gelungene Reise, die alles erfüllte, was wir uns erwartet hatten, ging zu Ende – und wir sind sehr dankbar für die tolle Reiseempfehlung und Planung von PTH! Wir können diese Reise nur jedem empfehlen, der Ruhe und Natur in Perfektion genießen möchte.

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*