Berühmte Tiki Drinks: Kon Tiki Tropical Itch


Tiki Drinks eint vor allem Eines: ihr fruchtig süßer, tropischer Geschmack kombiniert mit ordentlich Bumms. Das macht die Drinks zu echten Urlaubscocktails, die einen einfach an viel Sonne, Strand und Meer erinnern – nicht mehr, und auch nicht weniger.

Vertreter der klassischen Cocktailkunst blicken auf die Spass-betonten Rum-Frucht-Mixe oft verächtlich hinab, doch Tiki Drinks erfreuen sich trotz allem ungebremster Beliebtheit. So sorgt auch der Cocktail mit dem sinnigen Namen Kon Tiki Tropical Itch nicht nur für Urlaubsfeeling pur, sondern auch für ordentliche Umdrehungszahlen.
Der Name bedeutet übrigens soviel wie Tropischer Juckreiz und das ist auch der Grund, warum der Itch stets mit einem hölzernen Rückenkratzer serviert werden sollte! (Zur Not tut es auch ein Schirmchen, aber dann ist es eben kein echter Tropical Itch, versteht sich!)

Und wie ist der Cocktail entstanden?

Mitte den 20. Jahrhunderts wollte der norwegische Anthropologe Thor Heyerdahl beweisen, dass die Polynesier durchaus mit ihren simplen Holzflößen über den Pazifik segeln konnten – und tat prompt dasselbe. Er segelte mit einem hölzernen Boot namens Kon Tiki von Peru nach Polynesien, was etwa drei Monate dauerte und ihm sicherlich einen ordentlichen Durst bescherte. Der hawaiianische Bartender Harry Yee war von dieser Aktion so beeindruckt, dass er diesem Floß nur weniger Jahre nach der Reise einen Drink widmete.

Seither wurde der Kon Tiki Tropical Itch viele Male überarbeitet und neu erfunden. Wir stellen Ihnen die Variante von Jeff Berry vor.

Zutaten für den Kon Tiki Tropical Itch

  • 3 cl Gin
  • 3 cl weißer puerto-ricanischer Rum (z.B. Bacardi Original 44,5%)
  • 2 Tropfen Mandelaroma
  • 5 kleine Würfel frische, reife Mango
  • 1 cl Zimtsirup
  • 1,5 cl frischer Limettensaft
  • Glas: Tiki Mug oder Highball
  • Garnitur: hölzerner Rückenkratzer

Alle Zutaten mit ca. 20 cl gestoßenem Eis für etwa 30 Sekunden im elektrischen Mixer blenden. Ins Glas umfüllen und dekorieren.

Viel Spass beim Nachmachen und Genießen!

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*