Der Tuamotu Archipel in Französisch-Polynesien

Der Tuamotu-Archipel ist die weltgrößte Gruppe von Korallenatollen und gehört zu Französisch Polynesien. Insgesamt 78 Atolle unterschiedlichster Größe (von denen etwa 45 bewohnt sind) verteilen sich in dem riesigen Gebiet. Der Archipel erstreckt sich über sage und schreibe zehn Breitengrade und 15 Längengrade und umfasst mehr als 2 Millionen Quadratkilometer. Damit ist der Tuamotu-Archipel in seiner Ausdehnung größer als Westeuropa. Die Landfläche aller Inseln zusammen genommen ist mit etwa 850 km²  jedoch sehr überschaubar.

So klein die Inseln des Tuamotu-Archipels auch sind – in ihrer Schönheit sind sie kaum zu übertreffen: weiße und rosarote Sandstrände umschließen die hellblauen Lagunen des Archipels und die ringförmigen Korallenriffe, die die einzelnen Inseln umschließen bieten eine Artenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Damit ist das Tuamotu-Archipel eines der schönsten Tauchgebiete der Welt und ist, aufgrund seiner Abgeschiedenheit, auch eines der ökologisch intaktesten.

Zu den schönsten Inseln des Tuamotu-Archipels gehören Fakarava, Tikehau und das zweitgrößte Atoll der Welt, Rangiroa. Sie liegen zwar einsam im Ozean verstreut, sind jedoch per Flugzeug gut von Tahiti aus zu erreichen. Alle drei dieser bei Touristen beliebten Inseln sind gut erschlossen und haben eine gute Infrastruktur, die es vor allem Tauchern leicht macht: Zahlreiche Tauchbasen, Unterkünfte und Sportgeschäfte haben sich auf den Wassersport spezialisiert und bieten alles an, was man für unvergessliche Tauchabenteuer braucht.

» Rangiroa – Die Unendliche

Rangiroa ist eines der bekanntesten und bedeutsamsten Tauchziele der Welt und ist schon alleine wegen seiner schieren Größe eine Reise wert. Die besten Tauchspots sind mit dem Boot leicht zu erreichen und beherbergen Mantas, Riff- und Weißspitzenhaie sowie gewaltige Barrakuda- und Tunfischschwärme. Auch Schmetterlingsfische, Delfine und Meeresschildkröten lassen sich im Rangiroa Atoll bestens beobachten. Auch die Insel selbst bietet tolle Anblicke: Die rosafarbenen Sanddünen ragen bis weit ins Inselinnere hinein und die mit Muscheln und Korallen besetzte Kirche, bunt bemalte Häuser und mit tropischen Blüten bewachsene Hecken bieten ein malerisches Bild.

» Tikehau – Insel des rosa Sandes

Mit nur 500 Einwohnern ist die Insel Tikehau ein Winzling, doch gerade deswegen bei Backpackern besonders beliebt. Die Lagune von Tikehau bietet ein Refugium für Delfine, Riffhaie und Rochen und ist gerade wegen ihrer intakten Korallenriffe bei Tauchern besonders beliebt.

» Fakarava – Die Himmlische

Die Insel Fakarava ist der Hotspot für Taucher aller Klassen. Von Anfängern bis hin zu Tauchprofis findet hier jeder was er sucht. Gerade der Ort Tetemanu im Süden der Insel ist einer der Hotspots für Taucher aus aller Welt.


Die Top 5 To-Dos auf den Tuamotus

» Tauchen

Gerade wer noch nie tauchen war, kann es hier lernen. Von ersten Schnorchelerfahrungen im flachen Wasser der Lagunen bis hin zu geführten Tauchexkursionen zu den unzähligen Korallenriffen, Canyons und Unterwasserkanälen bietet das Tuamotu Archipel die idealen Bedingungen. Das warme, glasklare Wasser bietet optimale Sicht auf die unzähligen Schwärme von Schmetterlingsfischen, Mantas, Meereschildkröten, Thunfischen und Barrakudas. Auch Delfine und Riffhaie findet man in großer Zahl in den Lagunen des Tuamotu Archipels. Für Tauchgänge an den Außenriffen und in den verschiedenen Pässen sollten Sie allerdings ein erfahrener Taucher sein!

» Perlenfarm Hinano Pearls

Auf dem Atoll Manihi entstand einst die erste Perlenfarm Polynesiens, der bald viele weitere folgten. Heute werden überall im Tuamotu Archipel Perlen von erlestenster Qualität produziert. Ein Besuch auf einer der zahlreichen Perlenfarmen wie der Farm Hinano Pearls ist extrem lehrreich und ein absolutes Must beim Tuamotu-Urlaub.

» Traditionelle Bootsausflüge zu den Motus

Mit einer polynesischen Piroge geht es hinaus zu den Motus, den kleinen Riffinseln inmitten des Atolls. Dort lässt es sich wunderbar tauchen und schnorcheln. Am Strand wird gepicknickt und unter den Palmen relaxt. Seelen-Detox pur!

» Vögel beobachten

Besonders interessant ist eine Tour zu einer der beiden Vogelinseln Motu Puarua oder Moto Oeoe. Dort leben verschiedene seltene Vogelarten wie die Rüppell-Seeschwalbe, der Rotfußtölpel oder auch der Arielfregattvogel. Ihre Nistplätze sind natürlich geschützt, doch man kann die Vögel auch vom Boot aus bestens beobachten.

» Weinprobe im Dominique Auroy Estate

Wein aus der Südsee? Was klingt wie ein Scherz, ist auf einem kleinen Motu vor Avatoru Wirklichkeit. Dort liegt das kleine Weingut Dominique Auroy Estate, wo zwischen Kokospalmen verschiedene Rebsorten gedeihen. Bei einer Führung durch das Estate lernt man alles über den Weinanbau in dieser tropischen Region und kann im Anschluss die edlen Tropfen auch verkosten.


Die Top 3 Tauchgebiete des Tuamotu Archipels

Das Tuamotu Archipel zählt zu den schönsten Tauchgebieten der Welt. Drei besonders gute Spots findet man rund um die Inseln Rangiroa und Fakarava.

» Tiputa Pass

Das Tauchgebiet Tiputa Pass liegt nahe eines Motus vor der Küste von Rangiroa. Die spektakuläre Riffpassage des Tiputa Passes sorgt durch die Wasserkanäle für starke Strömungen – beste Bedingungen für eine überaus reiche Flora und Fauna. Dort schwimmt auch mal der Silberspitzenhai vorbei, den man normalerweise nur in sehr tiefen Gewässern findet. Auch Delfinarten wie der Große Tümmler lassen sich hier gut beobachten.

» Ngarue Passage

Die Ngarue Passage vor Fakarava gehört zum UNESCO Biosphärenreservat und gilt als ein regelrechtes Aquarium. Beste Sichtweite, spektakuläre Canyons und intakte Korallenriffe sorgen für eine Artenvielfalt, die ihresgleichen sucht. In der ca. 800 Meter breiten Passage entstehen jedoch sehr starke Strömungen, weswegen die Ngarue Passage nur für erfahrene Taucher empfehlenswert ist.

» Tuheiva Passage

Tauchanfänger können stattdessen die Tuheiva Passage erkunden. Hier leben Schwärme von Barrakudas, Schildkröten, Delfinen, Haien und Thunfischen. Besonderes Augenmerk gilt hier aber den majestätischen Mantarochen, die der Passage auch ihren Spitznamen gaben: Als Mantawaschanlage gilt ein besonderer Spot inmitten der Tuheiva Passage, wo die Rochen sich von kleinen Lagunenfischen säubern lassen.


Unsere Top 5 Hotelempfehlungen für die Tuamotus

» Ninamu Resort

Das Ninamu Resort im südlichen Teil Tikehaus gelegen, bietet in sieben traditionell gestalteten Luxusbungalows Erholung pur.

» Mehr Infos hier

» Tikehau Pearl Beach

Das Tikehau Pearl Beach Hotel ist mit seinen 37 Luxusbungalows ein echter Südseetraum. Vom Bett aus direkt in die türkisblaue Lagune springen oder einen Cocktail am Pool genießen – wer sich so richtig verwöhnen lassen möchte, ist hier genau richtig.

» Mehr Infos hier

» Kia Ora Resort

Das Kia Ora Resort liegt im auf dem Rangiroa Atoll inmitten einer Kokosnuss Plantage. Die zweistöckigen Bungalows, von denen einige direkt über dem Wasser liegen, passen sich perfekt an die Umgebung an. Jeder Bungalow verfügt über einen eigenen Jaccuzi auf der Terrasse. Zum Hotel gehört ein eigener Spa-Bereich, diverse Restaurants und Boutiquen sowie ein großer Pool.

» Mehr Infos hier

» Maitai Rangiroa

An der Lagune von Rangiroa liegt, zwischen den Dörfern Avatoru und Tiputa, das kleine Resort Maitai Rangiroa. Traditionelle Bungalows inmitten einer wunderschönen Parkanlage bieten pure Erholung für Taucher und Wassersportler.

» Mehr Infos hier

» Pension Raimiti

Im Süden Fakravas liegt die polynesische Familienpension Raimiti inmitten der unberührten Natur. Wer einmal eine Digital-Detox-Kur ohne Handy und Internet braucht, ist hier richtig. Dafür gibt es die besten Tauchspots praktisch direkt vor der Haustür.

» Mehr Infos hier

Lust auf die Tuamotus? Wir sind die Spezialisten! Lassen Sie sich von uns ihre maßgeschneiderte Reise zu diesem einzigartigen Archipel zusammenstellen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Fotos: Fische Grill © Hélène Havard, Fakarava von oben © Jim Winter, Wracktauchen & Gruppe Taucher © Mark Fitz, Anemone © Grégory Lecoeur, Fischschwarm & Vogelbeobachtung © Lei Tao, alle übrigen Bilder © Tahiti Tourisme;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lust auf mehr?