Must-See Neuseeland: White Heron Sanctuary bei Whataroa

Die Südinsel Neuseelands ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Eine der faszinierendsten Vogelarten, die in dieser atemberaubenden Umgebung beheimatet sind, ist der majestätische weiße Reiher.

Wer sich für die Vogelwelt und ihren Schutz interessiert, sollte also unbedingt das White Heron Sanctuary bei Whataroa besuchen. Dieses Naturschutzgebiet bietet nicht nur einen Einblick in die Lebensweise dieser seltenen Vögel, sondern auch in die atemberaubende Schönheit der neuseeländischen Westküste.

Das White Heron Sanctuary ist tatsächlich der einzige bekannte Brutplatz der weißen Reiher in Neuseeland. Während der Brutzeit, die von September bis Februar dauert, kann man die beeindruckenden Reiher bei der Aufzucht ihrer Jungen beobachten. Geführte Touren bieten eine einmalige Möglichkeit, die Vögel aus nächster Nähe zu beobachten, ohne sie zu stören.

 

Lage des Reservats

Die White Heron Sanctuary befindet sich im kleinen Küstenort Whataroa an der Westküste der Südinsel Neuseelands. Whataroa liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Franz Josef Glacier und 180 Kilometer südlich von Greymouth. Diese Abgeschiedenheit und die einzigartige Naturlandschaft macht das Vogelreservat es zu einem perfekten Rückzugsort für die seltenen weißen Reiher.

Touren im White Heron Sanctuary

Um das White Heron Sanctuary zu besichtigen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, eine der geführten Touren zu buchen. Diese Touren werden von sachkundigen Guides geleitet, die den Besuchern nicht nur Informationen über die weißen Reiher bieten, sondern auch Einblicke in die einzigartige Flora und Fauna der Umgebung geben. Die Führungen beginnen in Whataroa und beinhalten eine malerische Bootsfahrt entlang des Waitangiroto River, der von dichtem Regenwald gesäumt ist. Während der Fahrt zum Reservat können Sie die atemberaubende Landschaft bewundern und vielleicht sogar andere Vögel und Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Sobald Sie das White Heron Sanctuary erreichen, haben Sie die Gelegenheit, die majestätischen weißen Reiher und ihre Jungen zu sehen. Die Guides vermitteln dabei interessante Fakten über das Verhalten und die Lebensweise der Reiher und achten dabei darauf, dass die Tiere nicht gestört werden.

Acht Fakten über den weißen Reiher

» Der weiße Reiher, auch als Kotuku bekannt, ist eine sehr seltene Vogelart in Neuseeland und vom Aussterben bedroht.

» Sein auffälliges weißes Federkleid und seine beeindruckende Flügelspannweite machen ihn zu einer faszinierenden Spezies.

» Diese Vögel brüten ausschließlich in Neuseeland und bevorzugen sehr spezifische Lebensräume wie Feuchtgebiete und Regenwälder. Der Schutz dieser Naturräume ist daher essentiell für das Fortbestehen der Art.

» Während der Brutzeit zeigen Weiße Reiher ein bemerkenswertes Balzverhalten und kümmern sich hingebungsvoll um ihre Jungen.

» Abgesehen von der Balz und der Jungenaufzucht sind Weiße Reiher jedoch Einzelgänger und verbringen den Großteil ihres Lebens allein.

» Während der Brutzeit bauen sie ihre imposanten Nester in hohen Bäumen, oft in der Nähe von Gewässern.

» Die weißen Reiher ernähren sich hauptsächlich von Fischen, die sie geschickt mit ihrem scharfen Schnabel fangen.

» Ihr Bestand ist stark gefährdet, und der Schutz ihrer Brutstätten ist von größter Bedeutung für ihre Erhaltung.

 

Gerne planen unsere Neuseeland Experten einen Abstecher zum White Heron Sanctuary auf ihrer Rundreise durch Neuseeland. Sprechen Sie uns an! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Lust auf mehr?