Manukau und seine Sehenswürdigkeiten


ManakauAuf der Nordinsel gelegen ist Manukau mit ihren 330.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Neuseelands. Dafür ist sie verhältnismäßig unbekannt, was an dem Umstand liegt, dass Manukau direkt südlich von Auckland liegt und die Grenzen der beiden selbständigen Städte praktisch fließend sind. Deshalb wird Manukau oft auch als South-Aukland bezeichnet. Schade, denn schon der Name ist eine Geschichte wert.

In einer Legende der Maori heißt es, dass das Kanu Tanui, das vor vielen hundert Jahren Polynesier nach Neuseeland brachte, über den Fluss Tamaki einen weiten, natürlichen Hafen erreichte. Plötzlich ließ der Ältestes das Kanu anhalten, weil er meinte, menschliche Stimmen an Land gehört zu haben. Doch dann stellte sich heraus: he manu kau noa iho (das waren nur Vögel). Seitdem heißt der Hafen Manukau Harbour und die Stadt Manukau.

Heute leben in Manukau mehr als 50 verschiedene Ethnien. Die Stadt ist stolz auf ihren multikulturellen Geist, der sich auch im alltäglichen Leben niederschlägt, sei es auf Märkten, in Kirchen oder in Musik und Kunst. Am meisten zu entdecken gibt es in dieser besonderen Stadt, indem sich der Besucher einfach treiben und die vielen unterschiedlichen Eindrücke auf sich wirken lässt. Wer nicht ganz so viel Zeit hat, sollte wenigstens ein paar Hotspots gesehen haben:

All Saints Church in Howick

Diese kleine Kirche ist das älteste Gebäude in Manukau und die zweitälteste Kirche Neuseelands. Sie wurde im Jahr 1847 erbaut und viele der ersten Siedler liegen hier begraben. Nachdem die Kirche wegen des stetigen Wachstums der Gemeinde zu klein geworden war, wurde 1970 die „neue“ Alls Saints Curch eröffnet. Trotzdem werden Hochzeiten und Trauerfeiern immer noch gerne in dem alten Gebäude abgehalten.

All_Saints

All Saint Church

 

Otara Market

Ursprünglich geht es auch auf diesem Wochenmarkt zu. Hier spiegelt sich die Vielfalt der Kulturen, die Manukau ausmacht und es wird spürbar, dass Auckland die größte „polynesische“ Stadt ist. Zu finden ist hier alles von authentischen Food Stalls über Kleidung und Schmuck bis hin zu Kunsthandwerk. An manchen Wochenenden gibt es sogar Konzerte oder Performances. Der Markt findet jeden Samstag von 6 bis 12 Uhr statt.

  • Wo: Newbury Street, Ecke East Tamaki Road, Otara

Manukau Shopping Centre

Wer einfach nur drauflos shoppen will, was das Zeug hält, sollte sich das Westfield Shopping Centre nicht entgehen lassen, eines der größten Neuseelands. In über 175 Geschäften gibt es vermutlich nichts, was es nicht gibt.

Rainbow’s End Freizeitpark

Sind Sie mit Kindern unterwegs, ist Rainbow’s End ein Muss. Mehr als 20 Attraktionen und Fahrgeschäfte sorgen für Unterhaltung und Nervenkitzel. Für Kinder unter acht Jahren ist für altersgerechtes Amusement im Kidz Kingdom gesorgt. Der Vergnügungspark ist außer an Weihnachten täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Wenn Sie die Tickets online kaufen, ist es günstiger.

Auckland Botanic Gardens

Nach all der Unterhaltung lässt es sich wunderbar bei einem Spaziergang durch den Botanischen Garten entspannen. Über 10.000 verschiedene Pflanzen sind nach Themen zusammengestellt und bieten zu jeder Jahreszeit eine wahre Augenweide. Ob bei einem gemütlichen Picknick oder bei einer Rundfahrt mit den Kindern im Wiri Rambler Kinderzug – der Botanische Garten ist für die ganze Familie ein Besuch wert.

Auckland_Botanic_Gardens

Eingang Visitor Center im Botanischen Garten

 

Manukau Heads Leuchtturm

Zum Ausklang des Besuchs in der quirligen Stadt gibt es fast nichts Besseres, als ein Tagesausflug zum alten Leuchtturm auf der Halbinsel Awhitu. Das Manukau Heads Lighthouse ist einer der wenigen Leuchttürme, der öffentlich zugänglich ist. Von hier oben eröffnet sich ein phantastischer Blick über Manukau Harbour, womit wir wieder am Anfang unserer Geschichte wären. Picknicken lässt es sich übrigens auch ganz vortrefflich und der Eintritt ist frei.

 Fotos: Stagking & Rahim88 via Wikipedia
Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*