Samoa entdecken! Die Hauptinsel Upolu und die Hauptstadt Apia


Samoa Urlaub

Von 1979 bis 1993 war es der Hit von Schöller in den Eistruhen sämtlicher Supermärkte, das Samoa Eis mit Pistazie und Nougat. Heute ist es leider längst aus den Läden verschwunden, der pazifische Inselstaat, nachdem die Leckerei benannt wurde und der durch das Eis in den 80er in Deutschland zum Inbegriff von Südsee-Romantik wurde, existiert natürlich immer noch. Samoa ist ein lohnenswertes Reiseziel für alle, die die Südsee von ihrer ursprünglichen Seite kennenlernen möchten. In diesem Artikel stellen wir ihnen daher die Hauptinsel Samoas Upolu etwas näher vor und geben ihnen Ausflugs- und Sightseeingtipps für abwechslungsreiche Ferien auf der Pazifikinsel.

Die Samoa-Inseln sind politisch zweigeteilt. Die östlichen Inseln bilden Amerikanisch-Samoa und sind US-amerikanisches Außengebiet, die westlichen Inseln (bis 1997 als Westsamoa bekannt) bilden den eigenständigen Inselstaat Samoa. Die Hauptinsel der 1962 von Neuseeland unabhängig gewordenen Inselgruppe heißt Upolu, hier befindet sich auch die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt Samoas, Apia.

Egal ob Sie zum Tauchen nach Samoa fahren, einen entspannten Badeurlaub planen oder Land und Leute genauer kennenlernen möchten, auf einem Samoa Urlaub ist Upolu die erste Anlaufstelle für Reisende, nicht zuletzt weil sämtliche Überlandflüge ab Apia starten und landen.

Samoa Reisen

Was sie in Apia auf keinen Fall verpassen sollten:

  • Die drei großen Märkte Apias haben jeden Tag (Flohmarkt ohne Sonntag) geöffnet, liegen alle fußläufig beieinander (rund um den Busbahnhof) und sind für jeden Touristen ein sehenswertes Spektakel: Auf dem Flohmarkt (Mulinu`u Road) findet man viel tolle samoanische Souvenirs, wie z.B. den traditionellen LavaLava (Sarong), den sie an vielen Samoaner während ihres Urlaubs sehen werden. Fischfans sollten unbedingt über den Fischmarkt (direkt neben dem Busbahnhof an der Beach Road) schlendern. Hier bearbeiten die Fischer zahlreiche exotische Fischarten, die ein europäisches Auge noch nie gesehen hat. Und zuletzt lohnt sich auch ein Besuch des großen Food Market (Fugalei Street). Mit einer frisch aufgeschnittenen Kokosnuß in der Hand entdeckt und verkostet man die exotischen Früchte der Südsee, die in allen Farben von den Tischen der Händler strahlen.
  • Kulturinteressierte besichtigen unbedingt das Museum of Samoa (Mo-Fr. 9:30- 16:00 Uhr). Dort lernt man die Kultur der Pazifikregion im Allgemeinen und die spezielle Kultur der Samoaner im Besonderen näher kennen.
  • Die letzten vier Jahre seines Lebens verbrachte der schottische Autor der Schatzinsel Robert Louis Stevenson in Vailima, ca. 5 Kilometer außerhalb Apias. In seinem ehemaligen Wohnhaus dort wurde das Robert Louis Stevenson Museum, in dem man montags bis samstags persönliche Gegenstände sowie Original Manuskripte besichtigen kann. (15$ Eintritt).
  •  Eine der lustigsten Attraktionen in Apia sind die Sliding Rocks. Für 5$ Eintritt kann man im Stadtteil Papase’ea inmitten einer tollen Gartenlandschaft zwei riesige glatte Steine hinunterrutschen. Das hört sich jetzt unspektakulärer an, als es ist, denn einer der beiden Felsen ist über fünf Meter hoch und eine Rutschpartie darauf ein richtiges Abenteuer. Ein Besuch der Sliding Rocks ist perfekt zum Abkühlen und Relaxen nach dem Stadtalltag.
  • In Apia leben etwa 38.000 Einwohner, was für Samoa eine riesige Zahl ist und schon als Großstadt gilt. Während es auf den übrigen Inseln sehr geruhsam zugeht, gibt es hier in Apia mittlerweile einige Ausgehmöglichkeiten (Bars & Diskotheken). Besucher sollten auch eine der oft stattfindenden Samoa Kultur Shows nicht verpassen. Anders als in vielen anderen Urlaubsländern sind die Shows sehr authentisch und werden auch gerne von den Samoanern als Abendunterhaltung genutzt.

Upolu Strände

Was sie auf Upolu auf keinen Fall verpassen sollten:

  • Einer der schönsten Strände ist der Aganoa Beach. Der schwarze Sandstrand ist nur vom Seeweg oder mit einem sehr robusten Allrad-Auto erreichbar  (unbefestigter Weg ab Sa`agafou von der Main South Coast Road). Weitere wunderschöne Strände sind der Matareva Beach und der Tafa Tafa Beach (beide auch über die Main South Coast Road erreichbar.)
  • Wer sich für Religion interessiert, sollte unbedingt das Haus der Andacht, die „Kirche“ der Bahai besuchen. Die Bahai sind eine Religionsgemeinschaft mit ca. 7 Mio. Mitgliedern, die weltweit nur acht Sakralbauten haben. Das samoanische Haus der Andacht steht jedem Besucher offen und ist allein aufgrund seiner außergewöhnlichen Architektur einen Besuch wert.
  •  Aktiven Urlaubern empfehlen wir einen Abstecher in den Pupu Pu’e Nationalpark. Dort kann man in den trockenen Monaten April bis November eine etwa einstündige Wanderung durch den Dschungel zur eindrucksvollen Pe’ape’a Höhle unternehmen.
  • Auf einer Erkundungstour Upolus mit dem Mietwagen lohnt sich auch ein Stopp an einem der längsten Wasserfälle Samoas, dem Papapapaitai Wasserfall. Man erreicht ihn über die Cross Island Road bei Siumu.

Upolu Hafen

Natürlich gibt es allein auf Upolu zahlreiche weitere tolle Sehenswürdigkeiten und Naturhiglights, ganz zu schweigen von der Schwesterinsel Savaii, die wir ihnen demnächst ein einem gesonderten Artikel näher vorstellen werden.

Sie sind interessiert, Samoa selbst näher kennenzulernen? Der Inselstaat kann nur auf dem Flugweg, üblicherweise über das neuseeländische Auckland, erreicht werden, auch Flüge von Los Angeles nach Apia sind möglich. Die günstigsten und häufigsten Flugverbindungen bestehen dabei über Air New Zealand. Auch auf einer Inselhopping-Tour durch die Südsee ist Samoa bestens erreichbar. Sprechen Sie uns an, wir organisieren gerne Flüge und Unterkünfte auf der bevorzugten Route.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*