Maori – die Ureinwohner Neuseelands


Haka

Nachdem wir Ihnen die letzten Monate in unserem Ozeanien Blog sehr viel über die Sehenswürdigkeiten in den Großstädten Neuseelands von Wellington bis Auckland erzählt und ihnen viele Ausflugstipps gegeben haben, möchten wir uns heute näher mit der Kultur der Ureinwohner des Landes, den Maori, beschäftigten.Die Ureinwohner Neuseelands kamen vermutlich 800 bis 1300 nach Christus auf dem Seeweg von Polynesien nach Neuseeland. Das Wort Maori bedeutet übersetzt „normal“ oder „ursprünglich“.

Neben der Bezeichnung „Maori“ bezeichnen sie sich selbst auch als „Tangata whenua“, was wörtlich „Menschen des Landes“ bedeutet. Mit diesem Wort drücken die Maori ihr Gefühl und die Verbundenheit mit ihrer Heimat aus.

Die Besiedlung Neuseelands durch die Maori erfolgte mit Kanus, den sogenannten „Wakas“.

Poi Tanz der Maori

Die einzigartige Kultur der Maori in Neuseeland ist für alle Besucher ein besonderes Erlebnis und eine kulturelle Entdeckungsreise. Jeder Besucher Neuseelands spricht nach seiner Reise einige Wörter Maori, denn der Klang dieser Sprache verzaubert. Viele Ortsnamen und alltägliche Ausdrücke haben Ihren Ursprung in der Sprache der Maoris.

Anbei finden Sie die wichtigsten Wörter, welche Sie während Ihres Neuseeland Urlaubs unbedingt brauchen:

  • Kia Ora = Hallo
  • Kia ora tatou = Hallo Ihr alle
  • Tena koe / koutou = Ich grüße Dich / Euch
  • Nau mai, haere mai = Willkommen
  • Kei te pehea koe? = Wie geht’s?
  • Kei te pai = gut
  • Tino pai = richtig gut
  • Ka kite ano = Auf Wiedersehen

 Die beste Möglichkeit, die Maori Tradition zu erleben ist bei einem Hangi Dinner, hier wird man zuerst in ein traditionelles Marae (Versammlungsort) eingeladen und wird dort zu dem „Familien-Stamm“ eingeladen.

Wenn man an einer solchen Zeremonie teilnimmt, beginnt diese normalerweise mit einem Powhiri (Willkommen), gefolgt von einem typischen Maori Essen. Die Begrüßung erfolgt durch Hongi (Nasenberührung) und jeder Besucher wird mit seinem Namen angesprochen. Die ganze Zeremonie über gibt es Gesänge und Erzählungen auf Maori.

Hongi

Die meisten dieser typischen Veranstaltungen finden rund um Rotorua statt.

Eine der wichtigsten Maori Legenden ist die Schöpfung Neuseelands. Der Legende nach ist der Halbgott Maui eines Tages zum Angeln gegangen und hat mit seinem magischen Haken einen sehr großen Fisch gefangen. Dieser Fisch war so groß, dass der Halbgott Maui die Hilfe seiner vier Brüder brauchte um den Fisch einzuholen. Aus dem Fisch wurde die Nordinsel Neuseelands, mit dem Schwanz im Norden und dem Kopf im Süden. Die Südinsel Neuseelands ist der Legende nach das Waka (Kanu) des Halbgottes Maui mit Steward Island als Punga (Anker). Die Nordinsel wird von den Maori auch Te Ika a Maui (Mauis Fisch) genannt.

Werfen Sie einen Blick auf die Landkarte und Sie werden diese Geschichte sehen können.

 neuseeland

Da diese Geschichten über Generationen weiter gegeben wurden, ist auch die Tradition sehr gut erhalten geblieben. Sie finden überall in Neuseeland die typischen Rituale der Maori, so wie Musik, Kunst, die Tattoos, Webereien, Kunsthandwerk und besonders Schnitzereien. Ein schönes Souvenir sind die geschnitzen Anhänger, welche um den Hals getragen werden, aus verschiedensten Materialien. Vor allem ein Anhänger aus Jade ist ein besonders schönes Mitbringsel.

 HG Koru

Unser Tipp: Nach Maori Tradition bringt es Unglück, sich einen geschnitzten Jadestein selbst zu kaufen, lassen Sie sich diesen einfach von Ihrem Reisepartner schenken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*