Bora Bora Sehenswürdigkeiten


temanuata_beach_bora_bora_5

Temanuata Beach Bora Bora

Bora Bora, das winzige Atoll nordwestlich von Tahiti, gilt als eines der schönsten und exklusivsten Reiseziele weltweit. Zum einen ist da die spektakuläre Natur: glasklares Wasser, intakte Korallenriffs und ein Festland mit paradiesischer Pflanzenwelt. Zum anderen gibt es hier luxuriöse Resorts, die mit zu den Besten der Welt zählen und nicht umsonst häufig von Superstars besucht werden. Doch damit nicht genug. Denn trotz ihrer nur 38 km² großen Grundfläche verfügt die Perle des Pazifiks auch noch über zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Rochen_bora

Rochenavenue

Rochenavenue & Weißes Tal für Taucher

Für Taucher ein echtes Erlebnis ist die Rochenavenue, ein weltbekannter Spot in der Lagune von Bora Bora, wo zahlreiche Rochenarten, darunter Mantas und Leopard-Stechrochen in großen Schwärmen vorbei kommen. Natürlich gibt es in der Lagune auch bunte Korallenfische, Barrakudas und sogar Haie, die im Rahmen von Tauchtouren angefüttert werden.

Im Weißen Tal außerhalb der Lagune im Norden der Insel befindet sich ein weiteres Taucher-Highlight mit einer riesigen Korallenwand, an der sich zahllose Fischarten tummeln. Haie, Thunfische und Barrakudas sind auch an einem Steilhang vor der Landspitze von Tupitipiti anzutreffen, dem wohl schönsten Tauchplatz Polynesiens.

Gebirgssafari auf Armeepisten

Das Innere der Insel lässt sich mit einer Gebirgssafari im Geländewagen erkunden. Dabei folgt die Route den alten Armeepisten, die die Amerikaner im Zweiten Weltkrieg erbauten. Bora Bora diente damals als Versorgungsbasis, wovon heute noch der kleine Flughafen und einige verrostete Kanonen zeugen. Die Tour führt z.B. von Faanui zur Vairau-Bucht mit einem Stop auf dem Hochgrat von Bora Bora. Von dort kann man die Nachbarinseln Raiatea, Taaha und Maupiti sehen.

Mount Otemanu

Mount Otemanu

Wanderung am Mount Otemanu

Wer sich Flora und Fauna etwas genauer ansehen möchte, kann eine Wandertour im Inselinneren machen. Mit einem Führer lässt sich z.B. der Berg Otemanu erklimmen. Von der Vairau-Bucht aus geht es etwa zwei Stunden über zum Teil schwieriges Gelände, aber die Anstrengung lohnt sich. Wilde Ziegen leben dort oben und in einer beeindruckenden Grotte nisten Fregattenvögel. Auf dem Gipfel bietet sich ein wunderbarer Blick über das gesamte Atoll.

Marea

Marae Fare Opu

Marae

Für Kulturinteressierte sind die Marae, die alten tempelähnlichen Zeremonialplattformen der Ureinwohner Bora Boras ein gutes Ausflugsziel. Es gibt noch viele Überreste, aber die schönsten sind der Marae Fare Opu in der Faanui Bay und der Marae Aehau-tai in der Vairau-Bucht. Der Marae Marotitini liegt direkt am Strand im Norden der Insel. Hier fand man bei den Ausgrabungen auch zwei Steinkistengräber, Relikte der königlichen Familie.

Bloody Mary`s Bar

Eine gut besuchte Attraktion ist das Bloody Mary’s. In dieser weltbekannten Bar, ein paar Kilometer südlich von Vaitape an der Hauptstraße gelegen, trinken Promis gerne ihre Cocktails, wie an den 230 Namen abzulesen ist, die auf zwei Holztafeln am Eingang verewigt sind.

Ausflug nach Anau

Etwas weiter südlich der Bar Bloody Mary’s befindet sich der beliebte Matira Beach, der einzig öffentlich zugängliche Strand der Hauptinsel. Weißer, feiner Sand lädt zum Relaxen ein und wer will, kann hier wunderbar schnorcheln. Ganz umsonst. Wer lieber Geld ausgeben möchte, kann einen Abstecher zum Shoppen nach Anau machen. In dem kleinen Dorf, das als das ursprünglichste der Insel gilt, gibt es kleine Läden, Galerien, das Bora Bora Lagoonarium und sogar ein Marinemuseum.

Black_Pearl

Schwarze Perlen selbst ertauchen – kein Problem auf Bora Bora

Perlentauchen

Schwarze Perlen sind das bekanntestes Gut Bora Boras und eine beliebtes Mitbringsel, für alle, die es sich leisten können. Bei der Bora Pearl Company in Matira kann man Perlen nicht nur kaufen, sondern selbst nach Perlen tauchen. Mit Schnorchel und Guide tauchen Sie nach Austern, die Ihre ganz persönliche Schwarze Perle beinhaltet. Sicherlich ein unvergessliches Erlebnis.

Fotos // Mont Otemanua: Rachel the Cat_ Bora Bora, North-East view from Mt. Pahia, French Polynesia via Wikipedia; Marae Fare Opu: Makemake via Wikipedia; Black Pearl: Brocken Inaglory via Wikipedia

Diesen Artikel jetzt teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*