Zweisamkeit pur – Heiraten auf One Foot Island

Es muss nicht immer die Mega-Hochzeit mit ellenlanger Gästeliste und allem Drum und Dran sein. Mindestens ebenso schön und dabei deutlich entspannter heiratet man ganz intim im kleinsten Kreis, zum Beispiel in der Südsee.

Wer hat noch nie davon geträumt mit dem oder der Liebsten alleine mitten im Paradies zu stranden, mit nichts als Palmen, Sand und türkisfarbenem Meer als Kulisse? Kein Wunder, dass vor allem die Südseeinseln wie die Cook Islands so beliebte Locations für Hochzeitsreisen sind.

Wie schön wäre es doch, wenn man hier nicht nur Urlaub machen könnte, sondern dem ganzen Hochzeitstrubel entfliehen und gleich inmitten der Südsee heiraten könnte – ganz entspannt und ohne Stress!

Auf den Cook-Inseln ist das möglich, genauer gesagt auf der privaten Insel One Foot Island, die inmitten der Lagune Aitutaki liegt. Dort kann man einander barfuß am weißen Sandstrand und inmitten eines herrlichen Palmenhains das Ja-Wort geben. Die fantastische Südseeatmosphäre lässt einen jeglichen Hochzeitsstress vergessen und so kann die liebevoll gestaltete Zeremonie ganz entspannt und gelöst stattfinden. Zahlreiche Hotels bieten diese Hochzeiten am Strand an, die in jedem Fall unvergesslich werden.

So läuft die Hochzeit auf One Foot Island ab

Ganz gleich ob Sie zu zweit oder mit Familie und Freunden auf One Foot Island heiraten – Pacific Travel House macht diesen Tag für Sie zu etwas ganz  Besonderem.

Sie werden an Ihrem großen Tag kostenlos vom Hotel abgeholt und mit dem Boot nach One Foot Island gebracht. Vor Ort erhalten Sie beide Blumenkränze und eine Flasche Sekt als Geschenk. Bei der Hochzeit spielt auf Wunsch eine kleine Band und macht so die Stimmung perfekt.

Wer möchte, kann gegen Gebühr einige Extras dazubuchen: Eine Hochzeitstorte oder einen blumenbesetzten Torbogen beispielsweise. Auch die Zeremonie selbst kann ganz individuell gestaltet werden. Auf Wunsch können zum Beispiel Blumenmädchen die Braut zum Altar begleiten, oder ein traditionell polynesisches Tanz-Team begleitet die Zeremonie.

Wer eine ganz besondere Hochzeit möchte, kann auf typisch polynesische Traditionen setzen: Auf Wunsch begleiten polynesische Krieger die Braut auf dem Boot zur Hochzeitsinsel – ganz so wie es in der Südsee schon immer üblich war.

Natürlich soll der große Tag auch gebührend dokumentiert werden. Gegen Gebühr kann man einen Fotografen engagieren, der die gesamte Zeremonie und die nachfolgende Feier begleitet – so hat man unvergessliche Erinnerungsfotos vom schönsten Tag des Lebens.

Um die Eheschließung ganz legal und beglaubigt durchzuführen, müssen die Paare im Vorfeld allerdings einige Dinge organisieren:

Um auf den Cook-Inseln heiraten zu können, benötigt man, neben einem aktuellen Reisepass (der mind. 6 Monate nach Rückreise noch gültig sein muss) auch beide Geburtsurkunden im Original und in einer englischen beglaubigten Übersetzung. Alternativ kann man auch einen internationalen Auszug aus dem Geburtenregister beantragen.
Falls einer oder beide der Paare bereits verwitwet oder geschieden ist, benötigt man zudem eine beglaubigte englische Übersetzung der Ledigkeitsbescheinigung, beziehungsweise der Sterbeurkunde oder des Scheidungsurteils.
Um auf den Cook-Inseln heiraten zu können, benötigen Paare zudem eine Heiratslizenz. Wichtig: Für die Beantragung dieser Lizenz muss man sich vier Werktage vor dem Hochzeitstag auf Rarotonga einfinden!

Und wer wissen möchte, wie genau eine Hochzeit auf den Cook Inseln verläuft, der kann sich hier den authentischen Bericht eines Paares ansehen, das diese Reise bereits mit uns unternommen hat.

Gerne planen wir natürlich auch ein ähnliches Arrangement für ihre Hochzeit. Sprechen Sie uns an!

Fotos: Cook Island Tourism / Kieran Scott & Cook Island Tourism / David Kirkland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lust auf mehr?