Die 13 schönsten Strände in Neuseeland (Nord- & Südinsel)


Cathedral Cove

Neuseeland ist vielleicht das Land mit den schönsten Naturlandschaften der Welt. Nicht zu verachten sind jedoch auch die Strände: Sandig oder steinig, bewaldet oder felsig, vulkanisch oder tropisch – kaum eine andere Region hat solch eine Vielseitigkeit zu bieten. Neuseelands Traumstrände laden zum Baden, Surfen oder auch zum Spazierengehen ein, viele liegen auch am Ende von atemberaubenden Wanderwegen. Die dreizehn schönsten Strände Neuseelands stellen wir hier vor.

Die schönsten Strände auf Neuseelands Nordinsel

» Cathedral Cove

Cathedral Cove ist eine Bucht an der Coromandel Halbinsel in der Nähe von Hahei. Sie ist geprägt von ihren riesigen Kalksteinfelsen, die teils im Wasser liegen und teils als Klippen hoch über den Strand ragen. Die eigentliche „Cathedral“ ist jedoch eine Höhle am Strand, deren hohe, spitz zulaufende Decke eben an eine Kathedrale erinnert. In den von der Gischt ausgehöhlten Kalksteinfelsen hat sich eine artenreiche Flora und Fauna entwickelt. Aus diesem Grund ist Cathedral Cove auch ein Naturschutzgebiet. Vom Parkplatz in Hahei braucht man zu Fuß etwa 45 Minuten bis zum Strand. Auch von Hahei Beach aus gibt es die Möglichkeit, mit Booten zu Cathedral Cove zu gelangen.


» 90 Mile Beach

Der 90 Mile Beach liegt im äußersten Norden von Neuseelands Nordinsel, am Ende der Welt sozusagen. Er beginnt im Süden am Reef Point und endet 90 Meilen weiter am Scott Point. Seit 1993 wird der 90 Mile Beach als Austragungsort eines spektakulären Marathons und Ultramarathons genutzt, der sogenannten Te Houtaewa Challenge.


» Piha Beach

Piha ist ein beliebter Ferienort in der Nähe von Auckland und berühmt für seinen schwarzen Strand. Der Name stammt von den Maori, die den markanten Felsen in der Mitte des Strandes Te Piha, Löwenfelsen nannten. Piha Beach ist einer der besten und beliebtesten Surfspots Neuseelands und Austragungsort zahlreicher Wettbewerbe.


» Elliot Bay

Elliot Bay gilt als einer der schönsten Sandstrände Neuseelands und liegt nördlich von Whangarei. Die Surfbedingungen sind dort optimal, weswegen der Strand vor allem Wassersportler anlockt. Aber auch zum Baden und Schnorcheln eignet sich der herrliche Naturstrand bestens.


» Mount Maunganui Beach

Der Mount Maunganui Beach gilt bei Kennern als einer der schönsten Strände der Welt. Schon alleine wegen seines weißen Sandes und seines glasklaren Wassers hat er diesen Ruf zu Recht. Spektakulär ist jedoch vor allem der Aufstieg zum Mount Maunganui selbst, einem erloschenen Vulkankrater, der die gesamte Gegend prägt.


» Matapouri  Bay

Matapouri Bay ist nicht nur ein wunderschönes Erholungsgebiet, sondern auch ein Refugium für zahlreiche seltene Tierarten. Nur etwa 40 Fahrtminuten von Whangarei entfernt, findet man hier glasklares Wasser, puderweichen Sand und eine üppige Vegetation. Es empfiehlt sich unbedingt, auch einen Ausflug zur nahegelegenen Whale Bay zu machen, wo es noch ruhiger zugeht und wo man herrlich schnorcheln kann.


» Tolaga Bay

Tolaga Bay befindet sich direkt an der Mündung des Uawa River und war früher ein wichtiger Handelshafen. Noch heute existiert der mittlerweile restaurierte 660 Meter lange Pier, von dem aus die Schiffe be- und entladen wurden. Heute kann man entlang der Uferpromenade spazieren, am Strand baden und einen kleinen Einblick in das Neuseeland um die Jahrhundertwende genießen.

Kaiteriteri Beach

Die schönsten Strände auf Neuseelands Südinsel

» Kaiteriteri Beach

Ein goldener Sandstrand mit türkisfarbenem Wasser – das ist der Kaiteriteri Beach auf Neuseelands Südinsel. Nahe dem Tasman Nationalpark gelegen, ist der Strand ein wunderschönes Naherholungsgebiet, inmitten einer intakten Naturlandschaft. Übrigens: Von Kaiteriteri  aus gibt es Ausflugsboote nach Tonga Quary, eine kleine Bucht, von der aus ein traumhafter Wanderweg entlang der Küste führt. Unbedingt machen!


» Wharariki Beach

Der Wharariki Beach liegt an der Tasmanischen See, westlich von Cape Farewell, dem nördlichsten Punkt von Neuseelands Südinsel. Der spektakuläre Strand ist über einen traumhaften Wanderweg vom Ende der Wharariki Road aus erreichbar, der alleine schon ein Highlight darstellt. Der Strand selbst eignet sich zum Baden, wegen der kühlen Wassertemperaturen aber noch mehr zum Spazierengehen und Reiten.


» Anchorage Beach

Der goldene Anchorage Beach liegt mitten im Tasman Nationalpark und ist der Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen. Mit dem Boot erreicht man von hier beispielsweise den Coastal Track, der durch die herrlichen Manuka Wälder führt. Empfehlenswert ist auch die Wanderung von Anchorage nach Te Pukatea Bay.


» Purakaunui Bay

Die Purakaunui Bay ist gesäumt von smaragdgrünen Wiesen und Wäldern. Hohe Klippen bilden spektakuläre Aussichtspunkte über die wunderschöne Bucht. Am Rande von Dunedin gelegen, gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, Campen und Spazierengehen.


» Tunnel Beach

Der Tunnel Beach hat seinen Namen von einem ausgewaschenen Sandsteinfelsen, der sich wie ein Tunnel über dem Strand erhebt. Etwa siebeneinhalb Kilometer vom Stadtzentrum Dunedin entfernt ist der Tunnel Beach einer der meistfotografierten Orte auf Neuseelands Südinsel. Kein Wunder, die spektakulären Sandsteinformationen und das türksifarbene Wasser machen diesen Ort zu einem wahren Traumstrand.


» Sandfly Beach

Beeindruckend am Sandfly Beach sind seine riesigen Sanddünen, in denen übrigens keine Sandfliegen leben! Der Strand wurde wegen seiner starken Winde Sandfly Beach genannt, denn hier kann es passieren, dass der Sand verweht wird und sich dann zu hohen Wanderdünen auftürmt. Hier lassen sich übrigens zahlreiche Kolonien von Pinguinen beobachten!

Welchen dieser Strände möchten Sie besuchen? Unsere Neuseeland Experten planen gerne mit Ihnen gemeinsam eine Rundreise zu den schönsten Stränden der Kiwis. Sprechen Sie uns an!

Fotos: Tunnel Beach by DunedinNZ, Kaiteriteri by www.nelsontasman.nz, Rest gemeinfrei via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*