Kunden-Reisebericht: Neukaledonien im Winter 2017

Liebes Pacific Travel House Team, längst überfällig und verspätet senden wir Ihnen gerne einen etwas ausführlichen Reisebericht von unserer wunderschönen Neukaledonien Reise welche wir bei Euch gebucht haben.

Wir liessen uns komplett überraschen was uns Neukaledonien bietet. Via Dubai und Brisbane war unsere Reise zwar sehr lange aber auch komfortabel. Was wir bei der Ankunft unterschätzt haben war die 2 stündige Autofahrt ins Hotel Sheraton Deva Spa & Golf nach der langen Reise. Jedoch sind wir gut dort angekommen, wir durften auch umgehend ein wunderschönes Bungalow beziehen.

Collage Neukaledonien von oben

Das Hotel liegt wunderschön gelegen, es gibt tolle Ausflüge um die Umgebung zu erkunden, sei es nun auf dem Wasser oder an Land. Wir unternahmen z. B. eine Wanderung entlang den drei Stränden und haben einige Meeresschildkröten und eine Seekuh von oben und die verschiedenen Felsformationen gesehen. Was extrem schön gewesen ist, wir waren meistens ganz alleine unterwegs. Was etwas schade ist an diesem Hotel: dass es keine Möglichkeit gibt, direkt ins Meerwasser zu gehen. Was wir auch festgestellt haben, wie wenig Ahnung die Angestellten am Empfang von den diversen Aktivitäten hatten, wir mussten uns um alles selber kümmern.

Nach diesem Aufenthalt ging es weiter und wir buchten via Hibiscus Hotel einen Microlight Flug über das “Coeur de Voh” und dem Reef. Das war einfach traumhaft schön und unbeschreiblich was wir dort erleben durften. Wir waren überwältigt von der Naturschönheit.

Herz von Voh

Anschliessend fuhren in den Norden ins Malabou Beach Resort. Was nachträglich nicht wirklich Sinn gemacht hatte, da wir erst abends dort gewesen sind und am anderen Tag wieder weiter fuhren nach Hienghène wo wir unterwegs zwei wunderschöne Wasserfälle besuchten. Was uns hier faszinierte war der gewaltige Vegetationsunterschied der beiden Seiten. Südseite Neukaledoniens sehr trocken und die Nordseite bis zum Meer grün und dicht bewachsen. In Hienghène machten wir einen wunderschönen Ausflug mit dem Boot zu den Limestone Karst Klippen. Die Felsformationen waren sehr beeindruckend. Der Ausflug führte ein einheimischen Kanaken welcher uns die Kultur sehr viel näher gebracht hatte.

Als nächstes fuhren wir weiter ins Hotel Tieti in Poindimiè. Dort machten wir unseren ersten Schnorchel-Ausflug welchen wir über Aqualagoon gebucht haben war einzigartig. Geführt wurde die Tour von Martin und die Schnorchelgänge wurden begleitet von Jeanne. Wir wurden während des ganzen Ausfluges sehr gut betreut und wir lernten viel über die Unterwasserwelt des Korallenriffs vor Poindimiè kennen. Wir besuchten zwei verschiedene Riffe und haben diverse Fische gesehen, Haie und Korallen.

Dann ging es nach Noumea wo wir nach der absoluten Ruhe der Natur in die Hauptstadt kamen. Am Strand vom Hotel Le Meridien kam es uns vor wie die “Petit Cote d’Azur”.

Nach der Hauptinsel Grande Terre ging es mit dem Flugzeug nach Ouvèa. Das ist Paradies pur: kristallklares Wasser, weisse feine Sandstrände, fast menschenleer etc. wir waren dort im Hotel Paradis D’Ouvea und hatten ein Bungalow direkt am Strand mit herrlichem Ausblick direkt aufs blaue Meer. Wir genossen dort unsere Tage, liessen einfach unsere Seele baumeln, liefen am feinen Sandstrand entlang und genossen private Bootsausflüge wo wir Haie, Riesen Mantas und Meeresschildkröten gesehen haben. Wir habens einfach genossen. Hier war leider auch der Service des Hotels minimalistisch, wir mussten uns um alles selber kümmern, bei den Ausflugsmöglichkeiten wurden uns keine Ideen oder Möglichkeiten angeboten. Die Ausflüge waren nicht ganz günstig, auch hier war der Service minimalistisch. Auch war das Frühstücksbüffet sehr minimalistisch und einfach.

Collage Neukaledonien Reise

Zuletzt ging es auf die Insel Ile de Pins. Auch diese Insel ist einfach nur traumhaft. Das Hotel Le Meridien liegt wunderbar gelegen am Piscine Naturelle, was natürlich ein einmaliges Erlebnis ist. Wir genossen die Tage im Hotel, machten Ausflüge zum Piscine Naturelle, buchten auch einen Ausflug zu den vorgelegenen Inseln von Ile de Pins. Leider muss ich auch hier sagen, der Ausflug war toll, jedoch der Service minimalistisch: der Kapitän stellte sich nicht richtig vor. Wir wurden auf einer Sandbank abgeladen, jedoch wurden wir nicht informiert wie lange wir dort bleiben und wie es weiter geht. Der Kapitän fuhr fort auf eine andere Insel wo dann das Mittagessen für uns vorbereitet wurde…

Der Ausflug war unvergesslich: wir sahen Delfine, wunderschöne Inseln, Korallenriff etc. Wir buchten im Hotel noch weitere Ausflüge die wurden dann jeweils immer wieder abgesagt, ohne uns irgendeine Alternative anzubieten was wir sehr schade fanden. Wie sich später herausstellte kam ein Kreuzfahrtschiff an und die haben alles ausgebucht. Sehr schade für alle anderen Gäste welche auf der Insel Ferien verbringen. Am letzten Tag machten wir noch eine Bootstour mit einem Pirogue auf dem Oro Bay, was auch ein einmaliges Erlebnis gewesen ist zwischen den Felsformationen durchzusegeln…

Unseren letzten Tag verbrachten wir in Noumea mit einem privaten Bootsausflug mit Dal Ocean Charter zu den vorgelagerten Inseln von Noumea. Was auch ein einmaliges Erlebnis gewesen ist. Wir verbrachten den Tag mit dem Kapitän Loïc. Wir genossen einsame Schnorchelgänge und kamen den Meeresschildkröten sehr nahe, und sahen Delfine, Tintenfische und viele verschiedene Fische…

Wir traten unsere Heimreise mit tollen Eindrücken und Erlebnissen an. Es hat uns sehr gut gefallen allem voran was in vielen Berichten beschrieben wird: die unberührte Natur und menschenleeren Strände, das kristallklare Wasser u. v. m.

Herzliche Grüsse, C. & T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Lust auf mehr?