Vanuatu in 20 Bildern


Small Nambas Stamm in Vanuatu

Small Nambas Stamm in Vanuatu

Die Inselwelt Vanuatus ist wie ein wahrgewordener Südseetraum, doch abgesehen von glasklarem türkisfarbenen Wasser und samtig weißen Stränden gibt es auf Vanuatu auch noch jede Menge Historisches zu bestaunen.
Im südwestlichen Teil des Pazifiks gelegen, erstreckt sich der Inselstaat auf mehr als 1300 Kilometer. Die Republik Vanuatu gehört zum britischen Commonwealth und umfasst über 80 Inseln, von denen nur 65 auch bewohnt sind. Viele der Vulkaninseln sind sehr bergig und mit dichter tropischer Vegetation bewachsen – ein Refugium für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten.

Die unbeschreiblich vielseitige Flora und Fauna setzt sich auch unter Wasser fort: Vanuatu hat mit die vielseitigste Unterwasserwelt der Südsee und ist ein wichtiges Meeresschutzgebiet. Apropos Vielseitigkeit: Wussten Sie, dass auf Vanuatu bis zu 115 verschiedene Kulturen und Sprachen existieren? Wer dieses vielseitige Land besuchen möchte, sollte also ausreichend Zeit einplanen!

Port Vila ist die Hauptstadt Vanuatus. Auf dem bei Touristen beliebten lokalen Markt schlemmt man sich durch die frischen Früchte oder kauft ein Souvenir für daheim.


Ein wunderschönes Ecohotel findet man auf der Insel Espiritu Santo. Hier im fünf Sterne Hidden Cove Eco Retreat erwarten den Urlauber jede Menge Relaxpakete und viele organisierte Touren in die Umgebung.


Vanuatu hat zahlreiche noch aktive Vulkane. Vor allem auf der Insel Ambryn können Touristen Vulkantouren erleben, die sie sicherlich ein Leben lang nicht vergessen werden.


Die Insel Pentecost gilt als Ursprungsort des Bungee-Jumpings. Wagemutige junge Männer stürzen sich hier rituell an Lianen hohe Holztürme hinab.


Die Inselwelt Vanuatus zeichnet sich durch ihre hohe Fruchtbarkeit und ihre üppige Vegetation aus. Zahlreiche Wasserfälle speisen die Flora der Vulkaninseln.


Die Yamswurzel ist auf Vanuatu Grundnahrungsmittel. Aus der nahrhaften Knolle wird zum Beispiel ein leckerer Frühstücksbrei zubereitet.


Über hundert indigene Kulturen gibt es im Inselstaat Vanuatu. Ihre Traditionen und Bräuche haben sich trotz Kolonialisierung zum Glück zu großen Teilen erhalten und prägen das Leben der Bewohner Vanuatus bis heute.


#pango point #surfvanuatu #vanuatu

A post shared by John Steven (@stephen_john_92) on

Denkt man an Surfen in der Südsee, kommt einem meist Hawaii in den Sinn. Doch auch Vanuatu ist als Surfer Destination nicht zu verachten.


Weite Teile der Südsee sind inzwischen Meeressäuger-Schutzgebiet, denn die warmen Gewässer der Südsee sind der natürliche Lebensraum von Walen und Delfinen. Auf geführten Wal- und Delfintouren kann man die wundervollen Tiere aus der Ferne beobachten, und sich ihnen behutsam nähern.


Die Schokoladenbohnen aus der Südsee gelten als besonders edel und die Bohnen aus Vanuatu werden besonders geschätzt. Aus ihnen stellt man einige der teuersten Pralinen der Welt her.


Von dichten Mangrovenwäldern sind die Lagunen Vanuatus gesäumt. Das Wurzelwerk eines solchen Mangrovenwaldes ist Lebensraum zahlreicher Organismen und dient als Laichgebiet von Fischen, Krebsen und Garnelen, die später die Korallenriffe vor den Küsten bevölkern.


#shipwreck #ocean #vanuatu #ship #photography #landscape #outdoors #nofilter

A post shared by Ebony Rose (@ebsyedwards) on

Dass der zweite Weltkrieg selbst vor dem Paradies nicht Halt gemacht hat, sieht man an den zahlreichen Schiffswracks, die es rund um Vanuatu gibt. Vor der Insel Espiritu Santo liegt zum Beispiel das Wrack des britischen Truppenschiffs SS Coolidge. Doch auch kleinere Schiffe wie dieses hier, sind im Krieg rund um Vanuatu gesunken und heute zu echten Touristenattraktionen geworden.


Kenner schätzen Vanuatu als einen der besten Tauchspots der Südsee. Das liegt vor allem an der intakten Unterwasserlandschaft und an der hervorragenden Sicht.


Fans von lokal hergestelltem Craft Beer kommen auf Vanuatu voll auf ihre Kosten. Tusker Beer wird in einer kleinen Brauerei auf Vanuatu noch von Hand gebraut.


Als Mitglied des Commonwealth hat Vanuatu natürlich seine eigene Rugby Liga. Die Spiele werden hier sehr ernst genommen und sind in jedem Dorf das Ereignis schlechthin.


Auch kulinarisch hat Vanuatu jede Menge zu bieten. Besonders Fisch und Früchte in allen Variationen stehen täglich auf dem Speiseplan.


Die Meereswelt rund um Vanuatu ist Heimat zahlreicher bedrohter Tierarten wie zum Beispiel Meeresschildkröten.


Blumenschmuck hat auf Vanuatu, wie überall in der Südsee, eine lange Tradition. Besonders beliebt ist er aber auf Hochzeiten, denn Vanuatu gilt unter anderem als eine äußerst beliebte Honeymoon-Destination.


Auf Vanuatu bewegt man sich schwimmend fort. Schon vor etwa 4000 Jahren wurde die Inselwelt von Menschen der Lapita Kultur aus Melanesien und Polynesien besiedelt. Die Menschen segelten auf solchen Einbäumen über den Pazifik, wie sie noch heute zum Fischen benutzt werden.


So kennt man die Südsee: Glasklares Wasser und schneeweiße Strände. Das Wasser hat mit durchschnittlich 22°C perfekte Badetemperatur und lässt vor allem Korallenriffe bestens gedeihen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*