Yap – Die mikronesische Insel im Überblick


schnorcheln in mikronesien

Wer zum ersten Mal  nach Mikronesien reist, den überwältigt vermutlich die schiere Vielfalt der Sprachen, Kulturen und Ethnien die sich auf die über 2000 Inseln und Atollen verteilen. Die acht Inselgruppen Mikronesiens, das sind Guam, Palau, die Marianen, Pohnpei, Chuuk, die Marshallinseln, Kosrae und Yap. Auf all diesen Inselgruppen findet man eine unglaubliche Vielzahl an Sprachen, Dialekten und kulturellen Besonderheiten – und natürlich landschaftliche Highlights, bei der jeder Besucher ins Staunen gerät.

Yap ist einer von vier Bundesstaaten die zu den Föderierten Staaten von Mikronesien gehören. Im westlichen Pazifik gelegen, ist das Südseearchipel vor allem eine riesige Schatzkammer von Artenreichtum – vor allem unter Wasser. Daher gilt Yap auch als einer der interessantesten Geheimtipps für Taucher. Die Hauptinsel Yap ist von einer seichten Lagune umgeben und durch ein über 100 Kilometer langes Riff vom offenen Meer getrennt. Die Lagune von Yap dient also wegen ihrer geschützten Lage zahlreichen Fischen und Meeressäugern als Futter- und Paarungsplatz. Wer also Yap besuchen möchte, sollte ausreichend Zeit einplanen um all die faszinierenden Naturschönheiten zu sehen.

YAP – Wie komme ich dorthin?

Der einfachste Weg von Frankfurt auf die Steingeldinsel führt über Taipei und Guam mit China Airlines und United Airlines, die diese Strecke zweimal pro Woche fliegen. Die Flugzeit beträgt ca. 18 Stunden, die Reisezeit beläuft sich allerdings auf ca. 33 Stunden.

Es besteht also ausreichend Zeit, sich in Ruhe bei Zwischenaufenthalten zu akklimatisieren. Für Yap brauchen Besucher aus Deutschland kein Visum, wenn sie weniger als 30 Tage auf der Insel verbringen, jedoch benötigt man für den langen Stopp auf Guam eine ESTA Einreisebestätigung der USA. Für längere Aufenthalte muss man sich bei der Einreisebehörde ein Visum besorgen.

flughafen in Yap

Wie bewege ich mich auf den Inseln?

Yap selbst besteht aus mehreren Inseln und Atollen, die nur zum Teil bewohnt sind. Von Insel zu Insel kommt man mit dem Wassertaxi, oder mit kleinen Shuttle-Flugzeugen, die meist privat betrieben werden. Die Hauptinsel Yap Proper beherbergt nicht nur den internationalen Flughafen, sondern auch die Hauptstadt des Bundesstaates Yap, Colonia. Hier findet man zahlreiche kleine Hotels und Resorts für jede Preisklasse. Auch auf den Inseln Gagil-Tomil, Maap und Romung findet man zahlreiche größere und kleinere Dörfer die sich an den Küstenregionen entlang erstrecken.

Da alle bewohnten Inseln Yaps vulkanischen Ursprungs sind, sind sie hügelig bis teils bergig und überall dicht bewaldet. Um hierher zu kommen, nimmt man von Colonia aus am besten das Boot oder ein Wasserflugzeug.

Drei tolle Tauchspots auf Yap

Wer nach Yap kommt, den locken vor allem die glasklaren Gewässer, die herrlichen Strände und natürlich die einzigartige Kultur dieser tropischen Inselwelt. Gerade für Taucher ist Yap eines der letzten intakten Paradise der Erde – größte Vorsicht im Hinblick auf den Artenschutz ist also geboten.

Hervorragende Tauchspots finden sich in der Lagune vor dem Mi’l Channel, einem Frischwasserkanal der sauerstoffreiches Meerwasser durch die ansonsten dicht beieinander liegenden Korallenbänke führt.

Der Stammtisch

Hier in der Lagune liegt einer der spannendsten Tauchspots Mikronesiens: Der sogenannte Stammtisch. Wer hier das Glück hat, die großen Gruppen von Mantarochen zu beobachten, der wird verstehen, warum dieser Ort so heißt. Der Stammtisch besteht in der Tat aus einem großen, tischförmigen Korallenblock, zu dem riesige Mantarochen zum Fressen kommen. Weil sie hier so gut geschützt sind, halten sie sich teils stundenlang dort auf – wie bei einem typischen Stammtisch eben.

Vertigo

Vor dem westlichen Außenriff von Yap findet man einen weiteren sehenswerten Tauchspot: Vertigo. Schon von weitem sieht man sie – Riffhaie in großer Zahl. Tauchgänge mit bis zu 40 grauen Riffhaien sind hier keine Seltenheit.

Yap Caverns

Im Süden vor Yap Proper liegen die Yap Caverns. Das Höhlensystem ist leicht zugänglich, hier in den Vulkangrotten tummeln sich Haie, Barrakudas und Papageienfische. Der Spot ist aufgrund der einzigartigen Lichtverhältnisse vor allem bei Unterwasserfotografen sehr beliebt.

Weitere Spots wie die Gerry Blossom Wall, die Sakura Terrace oder das Gapow Reef sorgen bei Unterwassersportlern zusätzlich für Abwechslung. Ideal für Tauchfans ist auch eine Tauchkreuzfahrt, die Sie an die besten Spots bringt.

Manta in Yap

Sehenswertes über Wasser auf Yap

Auch oberhalb der Meeresoberfläche kann man auf Yap unzählige spektakuläre Dinge sehen und erleben. Berühmt für das Atoll ist beispielsweise das sogenannte Steingeld, Rai genannt. Als Tauschmittel sind hier bis heute riesige Steinscheiben gebräuchlich, die vor allem als Bezahlung bei Grundstückskäufen verwendet wurden. Daher sieht man diese großen runden Steine auf den Inseln überall am Wegrand oder in Gärten stehen, denn wenn ein Rai einmal an einem Platz steht, ist er nur schwer wieder von dort weg zu schaffen. Wem also welcher Rai gehört, wird einfach im kollektiven Inselgedächtnis festgehalten.

Rai vor einem Haus in Yap

Rai vor einem Haus in Yap

Auch sonst ist die Kultur Yaps reich an Sehenswertem: Eines der Highlights auf Yap stellen sicher der Yap-Day dar, der kulturelle Höhepunkt des Jahres. Am 1. März findet diese Veranstaltung statt, bei der die traditionelle Kultur der eingeborenen Stämme gefeiert und aufrecht erhalten wird. Bei traditionellen Tänzen und Wettkämpfen zeigen die Bewohner Yaps was ihre Kultur ausmacht.

Wohnen in Yap – Unsere Expertentipps

Wer nun Lust bekommen hat, nach Yap zu reisen, dem stehen eine Vielzahl an tollen Unterkünften zur Verfügung.

Passend zum Thema Tauchen bietet sich das Manta Ray Bay Resort an, das sich auf Taucher und Wassersportler spezialisiert hat. Das Hotel mit den insgesamt 35 Zimmern ist komfortabel ausgestattet und bietet alles, was man zu einem echten Traumurlaub braucht.

Richtig romantisch mutet das O’Keefe’s Waterfront Inn an, das im Kolonialstil in der Hauptstadt Colonia erbaut wurde. Das kleine und äußerst gemütliche Bed and Breakfast Inn lädt zum Erholen und Entdecken ein. Flughafen Shuttle-Service und Early Morning Tauchausflüge gehören zum Service dieses charmanten Hotels.

Lust, Yap selbst zu erkunden? Wir stellen Ihnen gerne ein individuelle Reisepaket zusammen. Wenden Sie sich dazu einfach an unsere Mikronesien-Experten Nicole Piskurek und Meike Lang.


Fotos: Yap Airport by David Weekly - CC BY 2.0 via Wikipedia; Rest gemeinfrei via Wikipedia & Pixabay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

*