Die 13 schönsten Inseln Australiens

Down Under, das ist nicht nur das Mainland Australiens mit seinen pulsierenden Städten und seinem von roter Erde geprägten Landesinneren. Zu Australien gehören auch über 800 Inseln, die von einer teils einzigartigen Fauna und Flora geprägt sind. Die 13 spannendsten Inseln stellen wir hier vor:

» Kangaroo Island

Australiens Känguruinsel ist der ideale Ort für alle Tierfans und Naturliebhaber. Die knapp viereinhalbtausend Quadratkilometer große Insel liegt etwa 112 Kilometer südwestlich von Adelaide und ist mit der Fähre in etwa 45 Minuten zu erreichen. Knapp 2/3 der Insel ist Naturschutzgebiet, einschließlich zahlreicher Strände. Dort können Kängurus, Koalas, Pelikane und Seelöwen ungestört leben. Es gibt also kaum einen besseren Ort, um Australiens Wildtiere besser beobachten zu können. Doch auch der Sport kommt auf Kangaroo Island nicht zu kurz: Der Pennington Beach lockt mit perfekten Wellen nicht nur Surfer, sondern zwischen Juni und August auch Delfine und Wale an. Ganz besonders schön ist jedoch die Vivonne Bucht, die zu den zehn schönsten Stränden weltweit gezählt wird. Tipp: Am besten bucht man sich einen 2-Tages-Trip mit einem Reiseanbieter, um Kangaroo Island voll auszukosten. Mit dem Mietwagen darf die Insel übrigens nicht befahren werden!


» Rottnest Island

Rottnest Island ist vor allem berühmt für seine Quokkas. Das winzige Zwergkänguru gelangte in jüngster Zeit gerade durch soziale Netzwerke zu Berühmtheit, weil es an Niedlichkeit kaum zu überbieten ist. Quokkas sind, wie so viele australische Wildtiere, vom Aussterben bedroht, haben auf der autofreien Insel Rottnest Island jedoch ein sicheres Habitat gefunden. Rottnest Island ist nur elf Kilometer lang und viereinhalb Kilometer breit und liegt 18 Kilometer westlich der Stadt Fremantle in Western Australia. Von dort aus verkehrt regelmäßig eine Fähre zur Insel, was das kleine Eiland vor allem für Tagesausflügler interessant macht. Tipp: Mit dem Rad lässt sich die Insel am besten erkunden!


» Whitsunday Islands

Insgesamt 74 Inseln zählt die Inselgruppe Whitsunday Islands, die an der Nordküste von Queensland in unmittelbarer Nähe des Great Barrier Reefs liegen. Die tropische Vegetation und die artenreiche Tierwelt unter und über Wasser machen die Whitsundays zu einem wahren Naturparadies. Zahlreiche der Inseln dürfen aus Artenschutzgründen nicht betreten werden, die Übrigen sind dafür hervorragend für Wanderungen geeignet. Geprägt werden die Whitsunday Islands durch üppige Regenwälder und strahlend weiße Sandstrände. Von der Stadt Airlie Beach verkehren regelmäßig Boote und Fähren auf die Inseln.


» Fraser Island

Direkt vor Queensland an der Australischen Ostküste gelegen, ist Fraser Island mit 120 Kilometer Länge die größte Sandinsel der Welt. Gerade für Sonnenanbeter und Campingfans ist Fraser Island damit ideal, denn sie ist im Grunde genommen ein einziger, langer Sandstrand. Übrigens: Wer Lust auf ein Bad im Süßwasser hat, findet auf Fraser Island wunderschöne Badeplätze am Lake McKenzie und am Lake Wabby.


» Christmas Island

Weit draußen im indischen Ozean liegt die Weihnachtsinsel, die ihren Namen vom britischen Entdecker William Mynors erhielt, der die Insel am Weihnachtstag des Jahres 1643 erreichte. Über zweitausend Kilometer trennen Christmas Island vom australischen Festland. Von Java aus sind es nur knapp 350 Kilometer, dennoch gehört die Insel politisch zu Australien. Ihre tropische Vegetation und ihre abgeschiedene Lage haben unzählige Tier- und Pflanzenarten hervorgebracht, von denen die meisten endemisch sind, also nur hier vorkommen.


» Fitzroy Island

Fitzroy Island liegt vor der Küste von Cape Grafton, etwa 29 km südöstlich von Cairns, Queensland. Die Insel mit ihrer tropischen Vegetation und ihren wunderschönen Korallenriffen ist besonders bei Wanderfans und Tauchern beliebt. Zahlreiche Wanderwege durch den Regenwald und wunderschöne Strände locken gerade Naturliebhaber an. Nur etwa 44 Menschen leben auf der Insel. Wer dort Urlaub machen möchte, tut das im einzigen Resort der Insel oder auf dem dazugehörigen Campingplatz.


» Lord Howe Island

Die Lord-Howe-Insel ist eine zu Australien gehörende Insel in der Tasmansee. Mit einigen kleineren Inseln bildet sie die gleichnamige Lord-Howe-Inselgruppe. Die sichelförmige Lord-Howe-Insel liegt abgeschieden etwa 581 km östlich der Stadt Port McQuarie an der Küste von New South Wales. Mit nur etwa 14,6 Quadratkilometern ist die Insel ein Winzling inmitten der gewaltigen Tasmansee, doch ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt macht Lord Howe Island zu einem wahren Naturwunder. Zahlreiche endemische Vögel, Reptilien und Insekten leben hier, viele davon sind noch kaum erforscht. Gerade für Vogelbeobachter ist die Lord Howe Insel also ein wahres Kleinod. Gekennzeichnet wird die Insel von ihren zwei hoch aufragenden Bergen, dem 777 Meter hohen Mount Lidgbird und den Mount Gower, der 875 Meter in die Höhe ragt.


» Abrolhos Islands

Abrolhos Island, genauer gesagt der Houtman-Abrolhos-Archipel ist ein Inselgebiet, das etwa 60 Kilometer vor der Küste Western Australias liegt. Von der Küstenstadt Geraldton aus verkehren regelmäßig Boote auf die Inseln. Zum Archipel gehören insgesamt 122 Inseln und kleine Riffe, die sich auf einer Länge von über 100 Kilometer verteilen. Die beiden größten Inseln sind West Wallabi Island und East Wallabi Island. Zwar sind keine der Inseln des Archipels bewohnt, doch locken sie jährlich einige Besucher an. Vor allem Sport- und Wracktaucher finden rund um die Abrolhos Islands echte Traumbedingungen vor: Zahlreiche Schiffwracks liegen unten am Meeresgrund verborgen – ihnen wurden die tückischen Riffe und Strömungen zum Verhängnis.


» Hamilton Island

Hamilton Island ist die größte ständig bewohnte Insel der Whitsunday Islands und eine tolle Urlaubsinsel. Sie liegt etwa zwölf Kilometer vor der Küste von Queensland und umfasst 7,5 Quadratkilometer. Als eine der wenigen Inseln der Ostküste besitzt Hamilton Island sogar einen kleinen Flughafen, der die Insel mit Sydney, Cairns und Melbourne verbindet. Auch mit der Fähre vom Festland aus ist die Insel in nur etwa einer halben Stunde erreichbar. Mehrere Hotels und ein großes Resort laden zum Urlauben auf Hamilton Island ein. Spannend sind das jährliche Segelrennen und das Whale Watching von Juli bis September. Gerade Taucher, Segler und Erholungssuchende sind hier goldrichtig.


» Heron Island

Die etwa 17 Hektar große Insel liegt im Great Barrier Reef etwa 80 Kilometer von der Stadt Gladstone in Queensland entfernt. Die Insel, die von riesigen Korallenriffen umgeben ist, besitzt eine erstaunliche Artenvielfalt. Spektakulär geht es auch unter Wasser zu: Gerade für Taucher ist Heron Island ein wahres Eldorado, da es nicht nur wunderschöne Korallenriffe, sondern auch Schiffswracks zu entdecken gibt.


» Norfolk Island

Weit abgelegen im Südpazifik, südlich von Neukaledonien und knapp 1400 Kilometer von der australischen Küste entfernt liegt Norfolk Island. Politisch gehört die Insel zu Australien, doch geografisch und kulturell gehört die Insel zu Polynesien. Die Hauptstadt Kingston war im 17. Jahrhundert eine Sträflingskolonie und ist noch heute eine Touristenattraktion. Die Vulkaninsel verfügt über fruchtbare Ebenen und dichte Wälder, die zum Wandern und Entdecken einladen.


» Magnetic Island (Yunbenun)

Magnetic Island, auch Yunbenun genannt, liegt nur wenige Kilometer vor der Ostküste Queenslands und gehört zur Stadt Townsville. Mit ihren über 2000 Einwohnern ist Yunbenun eine lebendige kleine Insel und lockt jährlich viele Touristen an. Gerade die Naturlandschaft der Insel ist bezaubernd: Mangrovenwälder, Eukalyptuswälder und sogar ein Watt vor der Küste machen Yunbenun zu einem wahren Naturparadies. Auch zahlreiche Koalas leben hier. Yunbenun ist über eine Fährverbindung mit Townsville verbunden. Auf der Insel selbst kann man Räder ausleihen, auch Busse verkehren, sodass man Magnetic Island in aller Ruhe erkunden kann.


Motorsportfans und Pinguinliebhaber sollten sich Phillip Island als Must-See-Ziel notieren. Denn die kleine Insel vor der Südküste Australiens ist Schauplatz von gleich zwei tollen Attraktionen: Täglich wandern am Summerland Beach massenhaft Zwergpinguine an Land, die auch vor Menschen nur wenig Scheu zeigen. Eine weitere Attraktion ist der Phillip Island Circuit, wo regelmäßig Motorrad- und Autorennen stattfinden.

Keine Insel gleicht der anderen. Ob kilometerlange Sandstrände für Sonnenanbeter, gut ausgebaute Wanderwege für aktive Urlauber oder traumhafte Unterwasserwelten für Taucher – die Vielfalt der Inselwelt Australiens ist wirklich mehr als eindrucksvoll!

Welche Insel darf es für Sie sein? Wir planen gerne einen Abstecher auf ihrer nächsten Australien Reise für Sie ein! » Hier gehts zu unseren Australien Experten!


Alle Fotos via Australia Tourism & Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lust auf mehr?