Huahine – der Garten Eden

Größe:
74 km²

Einwohner:
6.000

Hauptort:
Fare


Lust auf Urlaub in Huahine?
Wir stellen Ihren Traumurlaub individuell zusammen!

Jetzt beraten lassen!

Die drittgrößte Gesellschaftsinsel Huahine, liegt etwa 175 Kilometer westlich von Tahiti und ist das östlichste Atoll der Inseln unter dem Winde. Von den Einheimischen auch Matairea genannt, verzaubert Huahine vor allem durch seine üppige Landschaft und die abwechslungsreichen Gärten, deren Existenz zum Beinamen der Insel „Garten Eden“ beitrug. Huahine besteht aus zwei Inseln, der größeren, Huahine Nui mit dem Verwaltungszentrum Fare sowie der kleineren Huahine Iti, die die schöneren Strände beherbergt. Die beiden Hauptinseln sind über eine 50 Meter lange Brücke miteinander verbunden. Beide Teile sind von einem Korallenriff vollständig umgeben und auch hier findet man innerhalb der Lagune noch zahlreiche winzige Motus, die Urlauber zu einem Bootsausflug an ihre feinsandigen Strände einladen.

Bruecke-Huahine.jpg

Urlaub in Huahine bedeutet vor allem viel Ruhe in einer authentischen Südsee-Kulisse voller Lagunen und Buchten. Besonders Honeymooner und Familien schätzen den langsamen Rhythmus, in dem das gesamte Inselleben tickt. Wer die wunderschöne grüne Gesellschaftsinsel kennenlernen möchte, reist entweder mit dem Flugzeug in 40 Minuten Flugzeit von Tahiti aus zum Flughafen auf Huahine Nui (ca. 3km von Fare entfernt) an oder nimmt die Fähre von Papeete, die den Hafen von Huahine in 8 Stunden erreicht.

Huahine-Wandern.jpg

Auf der Insel befinden sich nur zwei größere Hotels sowie einige familiengeführte Pensionen, die sehr gerne Familien mit Kindern aufnehmen. Wer Trubel und Aktion sucht, ist auf Huahine daher sicherlich weniger gut aufgehoben, denn selbst der Hauptort Fare ist eher ein verschlafenes Dörfchen statt pulsierender Inselmittelpunkt. Alle aber, die ein wahres Naturparadies entdecken möchten, Wassersport vom Schnorcheln über Surfen bis zum Scuba Diving betreiben wollen oder an polynesischer Kultur interessiert sind, werden dieses Kleinod im südlichen Pazifik lieben. Denn hier auf Huahine befinden sich nicht nur der wunderschöne See Fauna Nui und der Mount Turi (669m), der zu Wanderungen einlädt, sondern auch archäologische Reichtümer, die von einer legendären Vergangenheit zeugen.

Luftaufnahme-Huahine.jpg

Vor allem rund um die Region Maeva auf Huahine Nui und an der Spitze der Halbinsel Tiva auf Huahine Iti findet man eindrucksvolle Zeugnisse uralter polynesischer Kultur, die es auf einer Inselrundfahrt zu erkunden gilt. Und wenn Sie schon dabei sind, sollten Sie auf jeden Fall im Dorf Faie Halt machen, das für seinen Ohrenaale-Kult berühmt ist und die spektakuläre Aussicht auf Huahine vom Dorf Maroe aus genießen. Tourenanbieter vor Ort haben zahlreiche Rundfahrten im Angebot. Wer den Ausflug selbstbestimmter organisieren möchte, mietet sich einfach ein Auto auf der Insel. Auf Huahine gibt es vier Autovermietungen, alle zu finden in oder bei Fare. Was sie auf Huahine sonst noch sehen sollten, zeigen wir Ihnen hier:

Aktivitäten auf Huahine

Maeva.jpg

Maeva Kultstätte & Fare Potee

Die polynesische Kultstätte bei Maeva sowie das zugehörige kleine archäologische Museum beim Fare Potee gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Huahines. Hier sind mehr als 200 antike Steinstrukturen zu bestaunen.

Frangipani.jpg

Ariiura Schaugarten & Eden Park

Bei den Ausflügen zu diesen beiden botanischen Gärten, bleibt kein Zweifel mehr, wieso Huahine auch Garten Eden genannt wird. Hier erwartet den Besucher eine unglaubliche Vielfalt an botanischen Eindrücken.

Fare-Town.jpg

Hauptort Fare

Der kleine Hauptort Fare mutet sehr französisch an und bietet Urlaubern die Möglichkeit sich mit polynesischen Souvenirs einzudecken. Auch der Markt am Sonntag und die Rückkehr der Fischer abends sind Highlights im Örtchen.

© Bilder: Brücke Huahine / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | Huahine Wandern / Lucien Pesquie, Bleu Lagon Productions | Luftaufnahme Huahine / Tim Mc Kenna | Mavae/ tim-mckenna.com | Frangipani/ Gregoire Le Bacon | Fare Town / Cariberry - Flickr